Übersichtskarte

mein zweites Silvester in Down Under & Roma #3

Dienstag, 08.01.2013

Hallo Deutschland,

also erstmal *Happy New Year 2013* 

Ich hoffe Ihr seit alle gut und gesund reingerutscht und habt die erste Woche im neuen Jahr gut überstanden. :-) Ich für meinen Teil habe ein bißchen ZU feucht fröhlich gefeiert!

Hayden hat mich zu seinen Eltern eingeladen, da es Haydens (vorerst) letztes Silvester in Down Under war und sein Vater auch noch einen runden Geburtstag gefeiert hat, war es eine große Party. Seine Eltern wohnen ca. 60 km nördlich von Brisbane im Busch. Also hatte ich auch kein Handyempfang. Ich hab so viel Getrunken, dass ich um 00.30 h so müde war, dass ich mich in meinem Auto schlafen gelegt habe ;-) Hayden hat mich jedoch dann irgendwann geweckt, so dass ich dann doch einen Schlafplatz auf dem Schlafsofa bekommen habe. Der böse Alkohol! 

Nun ja, meinen Neujahrstag habe ich dann mit einer langen Autofahrt nach Roma verbracht. Ich hatte 500 km und 6 Std. Autofahrt vor mir. In Dalby habe ich einen kleinen zwischenstop eingelegt. Danach sagte dass Navi: ´bitte folgen Sie der Straße 270 km, dann ist das Ziel erreicht!´ Auf dem Rückweg, da ich keinen umweg über den Norden hatte sondern direkt nach Brisbane fahren konnte, musste ich der Straße 370 km folgen. Ja, so ist dass hier ;-)

Angekommen in Roma, mit einem großen Hangover, hat mich dann Petra, Leif´s Schwestern in der Stadt abgeholt. Leif musste seinem Vater bei der Farmarbeit helfen. Ich habe zwar ein super zuverlässiges kleines, 20 Jahre altes Auto, aber ich wollte es dann doch nicht über die dirt road jagen. Zum Glück wohnt Petra in der Stadt, so konnte ich mein Auto bei Ihr stehen lassen. 

Ich hätte es übrigens beinahe nicht bis Roma geschafft! Die letzte offene (es war ja ein Feiertag) Tankstelle war ca. 150 km vor Roma. Da ich aber dachte, dass bestimmt noch eine kommt, war ich also nicht Tanken. Naja, dass letzte kleine dörfchen war ca. 40 km vor Roma, aber die Tankstelle war Zu. Meine Spritanzeige war quasi schon bei 0. Dass Auto hat nen 35 Liter Tank und ich hatte schon 580 km hinter mich gebracht. Naja, was blieb mir anderes übrig! Also bin ich weiter gefahen. Und zum Glück  hatte ich es bis Roma geschafft! Mein Tank war komplett leer, aber mein kleines Autochen hat 620 km geschafft mit nem 35 l Tank. Super oder? ;-) Wäre ich auf der Strecke stehen geblieben, hätte ich echt schlechte Karten gehabt, denn Handyempfang hatte ich auch nicht! Naja, ist ja alles gut gegangen :-D

Nachdem Petra mich also in Roma abgeholt hatte, war ich dann gegen 17 h endlich auf der Farm. Und es war sooooooo schön. Zum einen wars super Leif und seine Familie wieder zu sehen und zum anderen diese weite des Countrys, einfach wunderschön. Staub, Weite und Kühe überall. Nachts dieser super schöne Sternenhimmel den man in der Stadt niemals zu sehen bekommt. Einfach toll. Und die Ruhe.....Nix ist zu hören, RUHE. Einfach super :-)

Die ersten zwei Tage (also Mittwoch & Donnerstag) haben wir mit Farmarbeit verbracht. Schön um 4.30 uhr aufstehen....super sag ich Euch! ABER: Es ist eben die beste Zeit am Tag denn die Temperaturen sind angenehm kühl. Nach einem kleinen Frühstück bei Leifs Eltern gings dann zum Yard. Aufgabe für den morgen: Branding, Cutting Horns & Bolls, Ear Tag & Injection. Jeder hatte seine Aufgaben. Craig (Petras Partner) hat die Kühe rumgetrieben. Leif & Dave haben sich abgewechselt mit dem Branding und Ear Tag. David hat die Hoden abgetrennt und Conny die Infusionsspritze gegeben. Ich habe die ear tag zange immer vorbereitet und weiter gegeben. Manchmal auch selber ins Ohr gestochen. Mit der letzten Kuh habe ich sogar alles gemacht. Dass ganze ist einfach nur akkord Arbeit. Hauptsache alles geht schnell schnell schnell. Denn keiner will Zeit verschwenden und in der Hitze arbeiten. Also muss alles schnell gehen bevor es zu heiß wird. Wobei die Temperaturen schon um 7.30 uhr bei über 26 Grad lagen! 

Nach der frühmorgendlichen torture gab es ein großes Frühstück für alle. Zwischen 10 h - 16 h haben wir Siesta gemacht. Bei 33 Grad + war Arbeiten nicht möglich. Gegen 17 h haben wir dann Mustering gemacht mit einer anderen Herde Kühe. Vor dem Yard haben dann noch die zwei riesen Bullen angefangen zu Kämpfen. Leif meinte, dass die zwei wohl für die nächsten Stunden nur damit beschäftigt sind, zu kämpfen. Ja dann viel spaß, bei 35 Grad! 

Ja, auch um 17-18 h war es unfassbar heiß! Hut, Sonnenbrille und Sonnencreme sind mehr als Pflicht! Ich habs dennoch genossen. Rumfahren mit dem Quad, Schwitzen und Staub überall. Schön wars :-D

Am Freitag bin ich dann schitzend gegen 5 uhr wach geworden. Über Nacht läuft der Deckenventilator normalerweise, aber an dem morgen war er aus! Ich dachte erst, ich hätte den im Schlaf aufgeschaltet, aber nein, wir hatten einen Stromausfall! Trotzdem haben wir alle erstmal bis 9 uhr ausgeschlafen. Doch durch den Stromausfall lief die Klimaanlage ja auch nicht und gegen 11 uhr war es einfach viel zu heiß. Wir (Leif, Dave & Ich) sind dann rüber zu Leifs Eltern, denn die hatten einen Stromgenerator und somit auch Klimaanlage. Tja und was macht man so ohne Strom? Brettspiele spielen ;-) Nach na kleinen Runde sind wir dann nach Roma gefahren und haben uns 2 Filme im Kino angeguckt. Abends gings zum Dingo Club zum Dinner und nach einer kleinen Runde Tennis für Anfänger gings wieder zurück zum Haus. Der Strom war dann auch wieder da :-)

An meinem letzten Tag bin ich mit Leif eine Runde mit dem Motorbike rumgefahren und er hat mir dass Grundstück gezeigt, dass seine Familie kaufen will. Dort plant er dann sein eigenes Haus zu bauen. Wunderschöner Ausblick von einem Hügel. Ansonsten habe ich dann noch einen Kuchen zum Abschied gebacken und am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen. Traurig wars sag ich Euch, ich hab geheult! Tja, wer weiß wann ich die alle wieder sehe! :-( Speziell Leif werd ich vermissen, er war immer für mich da und mein bester Freund seit mehr als 1,5 Jahren schon! 

Ja und jetzt ist es wirklich nicht mehr lange, bis es ab nach Deutschland geht! 

Was habe ich noch vor? Nicht viel, kann ich euch sagen! Geld muss  ich sparen für Deutschland, und was macht man ohne Geld? Langweilen!!!!!! Naja, heute war ich bei Adrian und Pat zum Lunch, morgen abend fahre ich zu Sarah & Family. Ihr erinnert Euch, die Family bei der Ich immer unterkam in Brisbane :-) Sie hat mich zum Dinner eingeladen. Am Samstag gehe ich nochmal für einen Tag Tauchen, da freue ich mich sehr drauf, mein erster Wrack Tauchgang zu einem untergegangenen Marineschiff. Und am Sonntag gibt es ein kleines Abschiedslunch mit Adrian, Pat, John, meinen Mitbewohnern und Hayden. Ansonsten will ich auch anfangen Bewerbungen zu verschicken. 

Und dann heißt es Koffer packen! Ich bin mal gespannt ob alles rein passt! Dass wird was!!!!!!

Merry Christmas & die Entscheidung

Freitag, 28.12.2012

Hallo Deutschland,

also erst mal:

MERRY CHRISTMAS – FROHE WEIHNACHTEN

Ich hoffe Ihr habt die Weihnachtstage schön verbracht, mit Euren Familien und habt ganz viele Geschenke bekommen ;-)

Ich für meinen Teil bin nach Mackay geflogen und habe Marcia und Grant wiedergesehen. Ihr erinnert Euch? Für die beiden habe ich letztes Jahr in Moranbah in dem Bauhaus gearbeitet und bei denen gewohnt. Marcia hat mich bei Ihrem Besuch in Brisbane vor ein paar Monaten eingeladen, Weihnachten mit Ihrer Family zu verbringen. Und der Einladung bin ich nachgegangen :-) Wir haben zusammen mit Marcia´s und Grant´s Kindern Wayne, Anthony und Marc, deren Partnern und Kindern Weihnachten verbracht. Die hatten alle je ein Haus gemietet direkt am Strand. Leider hat es die ersten Tage geregnet, so dass jede Familie für sich fast nur Zeit im Haus verbracht hat. Die Mahlzeiten haben wir jedoch immer gemeinsam verbracht. Hier wird Weihnachten ja am 25.12. am morgen gefeiert. Der Baum war so klein und künstlich, dass ich den gar nicht wahrgenommen habe! Dafür waren die Geschenke um so mehr! Die Familie hatte sich dazu entschieden, nur den Kindern Geschenke zu kaufen. Und bei 5 Kindern kommt da schon einiges zusammen. Den Teil mit dem frühen Aufstehen finde ich nicht so toll, da bevorzuge ich doch dass deutsche Weihnachten am 24.12. Abends ganz gemütlich ;-) Dennoch war es schön den Kindern beim Auspacken zu zugucken. Am Mittag ging es dann zum Lunch in ein Restaurant. Als wir wieder zurück waren bin ich für einen Walk zum Strand gegangen. Es war einfach wieder erstaunlich heiß, aber sehr schön. Viel Zeit bleibt mir ja nicht mehr, um die Sonne und den Strand zu genießen! Aber dazu später.... Am 26.12. hieß es dann Abschied nehmen, nach einem erneuten Walk am Morgen zum Strand ging am Nachmittag mein Flug zurück nach Brisbane. Aber Brisbane wollte mich noch nicht wieder haben! Mein Flug hatte 4 Std Verspätung. Da ich keine Lust hatte so lange zu warten, habe ich den Flug kurzerhand auf den nächsten Tag umgebucht und einfach noch eine Nacht mit der Family verbracht. Also bin ich seit Donnerstag wieder in good old Brisbane ;-)

So....und nun zu anderen Neuigkeiten....

ICH KOMME NACH HAUSE :-D

Warum: Wer meinen letzten Blogeintrag gelesen hat, weiß, dass ich seit meiner Rückkehr im Oktober aus Deutschland nicht so glücklich war. Also hatte ich mich ein paar Tage, bevor ich den Blogeintrag geschrieben hatte, schon dafür entschieden gehabt, wieder nach Hause zu kommen. Ich hatte die Neuigkeit jedoch so lange für mich behalten, weil ich meine Familie damit als Weihnachtsgeschenk überraschen wollte. (Was mir nebenbei auch gelungen ist ;-) ) Ich hatte mir an einem Wochenende (ca. 2-3 Wochen nachdem ich wieder in Australien war) vorgenommen, mich zu entscheiden. Reisen oder nach Hause! Meine beste Freundin hatte mir den Tip gegeben, doch eine Münze zu werfen, denn bevor man die Münze wirft, weiß man ja eigentlich tief im inneren schon, was man sich wünscht! Eigentlich wollte ich an dem Wochenende noch zum Strand nach Surfers Paradise fahren und eine runde Spazieren gehen um mir über ein paar Sachen klar zu werden, doch da es an dem Wochenende geregnet hatte, habe ich dass mit der Münze an einem Samstag schon vorausgezogen.

Ich saß also am Samstagabend auf der Couch, hab TV geschaut und mit Hayden SMS geschrieben. Dann hab ich Hayden beauftragt eine Münze zu werfen. Der Deal war, Zahl = nach Hause kommen, Kopf = Bleiben. Hayden hat also Zahl geworfen. Dann fragte er mich was dass heißt und ich hab Ihm geschrieben, dass ich Ihn im Januar begleite wenn er nach Deutschland fliegt (Ihr erinnert euch...er wandert nach Deutschland aus um mit seiner großen Liebe zusammen sein zu können :-) ) Er hat sich so gefreut, dass er abends um 23 h zu mir gekommen ist und wir dann auch direkt den Flug für uns gebucht haben.

Ja, also ich fliege am 16.01. abends um 23.45 Uhr von Brisbane nach Singapore und dann weiter nach Frankfurt. Dort kommen wir dann am 17.01. Um 20.35 Uhr an und dann geht’s mit dem Zug weiter nach Hause. Keine Angst Leute ;-) diesmal braucht mich keiner in Köln abzuholen ;-) Da ich erst um Mitternacht ankomme und dass auch noch an einem Donnerstag, also während der Arbeitswoche ;-) Zumal ich ja jetzt für ´immer´ bleibe ;-)

Eine Wohnung habe ich dank meiner besten Freunde in der Heimat auch schon gefunden. Also wird es dann auch bald eine Einweihungs-Wieder-Zurück-Party geben in meinen neuen eigenen 4 Wänden :-D und ich kann nach 2 Jahren endlich wieder KARNEVAL feiern :-D

Ja, soweit die großen Neuigkeiten :-)

Also, wer von Euch ein paar schöne Möbel los werden will, darf mich gerne kontaktieren, denn ich bin ab jetzt auf Möbelsuche ;-) Und natürlich auch auf Jobsuche, also wer einen für mich hat (im Immobilienbereich bevorzugt natürlich) Immer her damit ;-)

Ich freue mich, nur noch 20 Tage bis ich wieder im kalten Deutschland bin ;-) 

So, und jetzt wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013

Taiwan & Zurück im Alltag

Sonntag, 11.11.2012

ja, so schnell vergeht die Zeit.

Mein Flug zurück nach Australien verlief gut. Da der Flug morgens ging und ich mich schon um 7h auf den Weg nach Frankfurt machen musste, habe ich die Nacht zuvor nur 2 Std geschlafen, um die Flugzeit zum Schlafen zu nutzen und um den Jetlag zu überlisten. Ich bin mit einem großen weinendem und einem kleinen lachendem Auge ins Flugzeug gestiegen. Nach fast 2 Jahren muss ich sagen, habe ich doch großes Heimweh!

Ich hatte einen 17 Std Aufenthalt in Taiwan welchen ich sinnvoll genutzt habe. Der Flughafen bietet Free Half Day Touren an. Ich konnte mich also zwischen der Morning und Afternoon Tour entscheiden. Ich habe mich dann für die Afternoon Tour entschieden weil bei der Tour mehr besichtigt wird. Den morgen habe ich dann noch für ein Nickerchen genutzt und habe mich, wie viele andere Reisende, auf einer Bank breit gemacht und 2 Std ziemlich tief geschlafen ;-)

Auf der Tour habe ich noch 3 deutsche Mädels kennengelernt die gerade ihren Working Holiday Trip starteten und ebenfalls nach Australien flogen. Die drei haben sich während des Fluges von Frankfurt nach Taiwan kennengelernt.

Nach der Afternoon Tour bin ich ich schnell duschen gegangen und habe 1,5 Std auf einem Massagesessel verbracht. Alles für umsonst. Also den Taiwan Airport kann ich nur weiterempfehlen :-)

Angekommen in Brisbane, wurde ich bei der Passkontrolle ziemlich unter die Lupe genommen. Einer der netten Mitarbeiter hat mir ein paar Fragen gestellt, wie ich denn an mein zweites Working Holiday Visa kam, welche Arbeit ich verrichtet habe und was ich genau gemacht habe. Dann ist er noch mit meinem Pass zum PC gegangen und hat irgendwas nachgeguckt. Das hat mich echt nervös gemacht. Aber naja, ich hänge ja auch schon seit fast 2 Jahren in Australien rum und bin schon insgesamt 4 mal eingereist! Da kann man schon mal misstrauisch werden!

Die Sonne begrüßte mich freundlich, darauf hatte ich mich sehr gefreut :) Ja, und nun komme ich mal wieder zurück auf dass Thema: Oberflächliche Australier! So traurig es auch ist, aber keiner meiner Mitbewohner hatte sich für meine Zeit in D interessiert! Shea war der einzige, der ein bisschen nachgefragt hat. Aber halt auch nur so oberflächlich. Dass gleiche für meine Arbeitskollegen. Und geschweige denn dass irgendwer von denen mir zum Geburtstag gratuliert hat! Gerade weil ich ja jedem erzählt hatte, wie sehr ich mich darauf freue meinen Geburtstag Zuhause zu verbringen, fand ich dass ziemlich enttäuschend!

Als ich dann Zuhause ankam, habe ich schnell meinen Koffer ausgepackt, mein Zimmer aufgeräumt und eine Dusche genossen. Und dann kam der Jetlag durch! Verdammt....mein Plan ist nicht wirklich aufgegangen. Ich habe fast den ganzen Flug durch mit Schlafen oder Lesen verbracht und hoffte somit keinen Jetlag zu haben. Aber Pustekuchen....Um 5h nachmittags wurde ich einfach so müde, dass ich um 6-7 PM ins Bett gegangen bin. Um 3.30 AM bin ich dann natürlich wach geworden und konnte nicht wieder einschlafen. Also lag ich bin 6.30 AM wach rum und habe mich mit dem Internet beschäftigt. Dann habe ich nochmal bis 10 h tief und fest geschlafen. So ein Mist!

Mittags um 12.30 PM habe ich dann meine Mitbewohner zum Flughafen gefahren denn für die beiden ging es endlich in den verspäteten Honeymoon für 2 Wochen nach Thailand.

Ich kann Euch sagen, die 2 Wochen ruhe und konstante Ordnung habe ich extrem genossen ;)

Ja, am Montag sollte dann die Arbeit wieder los gehen, doch durch den Jetlag habe ich mir Montag noch freigenommen.

Als ich am Dienstag zur Arbeit kam, gab es leider keine guten Nachrichten für mich. Ich habe Euch ja von dem Gerichtsstreit erzählt, den Adrian seit Februar versucht zu gewinnen. Leider kostet ihn dieser Streit so viel Geld, dass er Patrick und mich nicht mehr Vollzeit beschäftigen kann. Patrick arbeitet jetzt nur noch 4 Tage die Woche und ich nur noch 3 Tage. Zudem werde ich auch nicht bis Ende Januar arbeiten sondern nur noch bis Weihnachten. Was zur folge hat, dass ich auch weniger verdiene und weniger Geld sparen kann. Generell ist es ja schön, ein 4 Tage Wochenende zu haben, aber schöner wäre es, wenn alle meine Freunde noch hier wären die ich kennengelernt hatte. Aber wie ich schon berichtet habe, sind alle wieder zurück in Deutschland. Der einzige der noch übrig ist, ist Hayden.

Ich hatte mir dann überlegt, einen zweiten Job zu suchen. Einen Tag bin ich auch rum gelaufen und habe mich hauptsächlich an Tankstellen beworben und bestimmt 10 Lebensläufe hinterlassen. Ich dachte mir, da ich damals schon immer gerne an der ARAL gearbeitet hatte, habe ich vielleicht in der Branche gute Chancen. Jedoch habe ich die Hoffnung schon aufgegeben für die letzten 3 Monate noch einen Casual Job zu finden.

Ja, also durchlebe ich seit meiner Rückkehr aus Deutschland lauter negative Erlebnisse.

Ich habe seitdem so viele Varianten durch gedacht.

Mein eigentlicher plan war ja, bis Ende Januar Vollzeit zu arbeiten, so hätte ich genug Geld zusammen sparen können um meine Reise durchzuziehen und am Ende noch etwas übrige zu haben um nicht ganz ohne Geld zurück nach Deutschland zu kommen. Jedoch arbeite ich nur noch 3 Tage die Woche und das auch noch nur bis Weihnachten. Dazu kommt noch die dazugewonnene Freizeit. Generell eine tolle Sache bei dem Traumwetter immer ein 4 Tage Wochenende oder 2 Tage während der Woche frei zu haben. Aber was soll ich bloß mit der Zeit anstellen? Geschweige denn ab Weihnachten bzw. Neujahr, wie soll ich 1,5 Monate rum bekommen, ohne unnötig viel Geld auszugeben da ich das Geld für Neuseeland und die USA brauche?

Ich Arbeite seit ca. 2 Wochen schon in dem System und mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf! Ich werde Wahnsinnig! Großen Hobbies wie dem Reiten kann ich auch nicht mehr nachgehen, weil ich nicht mehr so viel Geld verdiene und jeden Cent versuche zu sparen. Freunde kann ich auch nicht treffen, die sind ja alle in Deutschland und Hayden arbeitet ja auch jeden Tag, Ihn kann ich nur am Wochenende sehen.

Tja, wie Ihr seht, es hat alles eine sehr große Wende genommen!

Ich liebe nach wie vor dieses Land, es hat einfach unfassbar viel zu bieten. Die Leute sind alle nett und hilfsbereit, aber unfassbar Oberflächlich (oder vlt. bin ich einfach zu emotional?)

Tja, jetzt bleiben mir 2 Varianten.

Variante 1. Ich buche alle meine bereits gebuchten Flüge (Australien nach Neuseeland nach Hawaii nach San Francisco) um so dass ich das Reisen anstatt Mitte Februar schon Mitte Januar starte. Dass kostet mich aber mind. 500 $. Zudem würde ich dann wohl ohne Geld wieder nach Deutschland kommen und könnte mir nichts aufbauen. (Wohnung, Möbel, Auto) Dass würde dann Monate dauern bis ich in der Lage wäre.

Variante 2. Ich Storniere meinen Trip (wobei ich kein Geld für die Flüge wieder bekomme, also wären 800 € verloren). Buche einen Flug nach Deutschland für, keine Ahnung, Anfang Januar! Und komme dafür mit Geld nach hause und kann mir ein neues Leben aufbauen.

Tja, für was ich mich entschiede! Ich weiss es noch nicht! Ich überlege seit meiner Rückkehr hin und her.

Also, falls jemand von Euch einen schlauen Tipp für mich hat – her damit!

Bis Bald :-)

17 Tage Deutschland

Montag, 05.11.2012

nach langen 7 monaten in denen ich nur gearbeitet und keinen urlaub hatte (ausser ein paar längere wochenenden) hieß es endlich urlaub :-) und wohin sollte der urlaub gehen? Natürlich in die heimat :-D am 29.09. hiess es dann, ab in den flieger.

Die vorfreude war riesig. Gerade seitdem meine gruppe deutscher in australien auch wieder weg war, hatte ich mich umso mehr gefreut, alle in der heimat wieder zu sehen.

Der hinflug war ganz ok. Ich hab viel geschlafen, war in singapore am flughafen ne runde schwimmen und hab wieder geschlafen ;-)

angekommen in frankfurt, hieß es schnell zum bahnhof zu kommen. Ich hatte den zug für 1,5 stunden nach meiner landung gebucht. Leider hatte ich ewig auf mein gepäck gewartet, so dass ich gerade mal 10 min vor eintreffen des zuges am gleis war. Zum glück früh genug.

Am kölner bahnhof haben mich dann meine lieben empfangen, diesman hielt sich die runde klein und ohne große plakate...zum glück ;-) der große deutschland blumenstrauss war mehr als genug ;-)

nach ein paar tränen und umarmungen ging es nach hause zu mutti und es gab ein großes deutsches frühstück...mmhhhh...mit lecker brötchen :-)

das wiedersehen war dieses mal nicht so unecht und seltsam wie im januar, sondern eher im gegenteil. Ich hatte mich so gefreut, es war einfach super, als ob ich nie weg gewesen wäre :-)

ja, was habe ich so getrieben?! Also da ich mir dieses mal ein auto gemietet hatte, war ich sehr mobil und habe jeden besucht, der mich sehen wollte :-) ich hab wasserski fahren ausprobiert, war im kino, war feiern und habe ganz viele restaurants besucht. Ich hab in der zeit nicht einmal gekocht ;-) mein geburtstag war auch sehr schön, die family kam zum kaffee und kuchen und abends nach einem bierchen mit freunden in einer bar wurde zuhause noch pizza bestellt und gemütlich zusammen gesessen. Mein letztes wochenende war total vollgepackt aber ebenso auch super toll! Am freitag kam marci angereist, eine meiner freunde aus der zeit in brisbane. Ebenso chris der jedoch bei einem anderen freund unterkam. zudem kam noch eine alte db arbeitskollegin aus berlin angereist. Also saßen wir alle gemütlich in einem kaffee im kölner hbf und haben uns unterhalten. Dass kann schonmal lustig werden bei 5 frauen :-)

am samstag hatten meine liebsten eine überraschung für mich vorbereitet, noch als geburtstagsgeschenk. Und zwar ein fotoshooting quer durch köln...dass war super. Ein extrem langer tag und anstrengend, aber super :-) ich bin gespannt alle fotos zu sehen :-) abends hieß es dann feiern gehen. Und der abend war ebenso genial mit super musik, super leuten, viel alkohol und wenig schlaf ;-). Am sonntag hieß es dann ab zum cats musical. Wer es noch nicht gesehen hat und es irgendwann mal sehen will, dem empfehle ich zuerst im internet nachzulesen, worum es in dem musical geht. Wir hatten es nicht getan und hatten leider nix verstanden. Dass war ziemlich schade. Aber `selber schuld` kann man da nur sagen!

Ja, und zack da war die zeit auch schon wieder rum!

Ich hab mich super gefreut meine family und freunde zu sehen. Danke an jeden einzelnen für die super zeit :-*

Mai - September 2012

Montag, 05.11.2012

Hallo alle zusammen,

lang lang ist es her, dass ich euch geschrieben habe. Um genau zu sein, schon ganze 4 monate!

Tja, ich habe hier eben ein ´normales´ leben und da passiert nicht viel spannendes!

Aber ich versuche mich mal zurück zu erinnern und zusammen zu fassen, was ich so erlebt habe in 4 monaten normalen alltag in australien ;-)

also arbeitstechnisch hat sich nicht viel getan!

Adrian hat im letzten halben jahr die garagenanlage ziemlich auf vorderman gebracht. Wir haben viel gestrichen, es wurde ein neues carport gebaut, im eingang wurde ein schiebetor gebaut und alle kabel für ein neues überwachungssystem wurden verlegt sowie installiert. Ein neues großes lichtschild wurde aufgestellt um die vorbeifahrenden autos aufmerksam zu machen und alte container wurden durch neue eingetauscht. Er hat alle unterlagen auf vorderman gebracht und alte mieter die keine miete zahlten rausgeschmissen. Dass telefon klingelt täglich und alle garagen sind erfolgreich vermietet. Also diese investitionen haben sich richtig gelohnt.

Was adrians gerichtsstreit angeht, da gibt es nichts gutes von zu berichten. Es kostet ihn weiterhin viel zeit, gedult und vor allem geld!

Bei dem wohnkomplex ´the links´ hat sich nicht viel getan. Alles läuft seinen weg. Ich mache nach wie vor alle neuvermietungen, kontrolliere die arbeit der putzkollonen wenn leute ausgezogen sind, checke die bewerber und mache jeden monat meine hausbesichtigungen um zu gucken, ob die mieter dass haus auch pflegen.

Natürlich passieren immer mal lustige sachen oder nicht so lustige!

Fangen wir mal mit den lustigen an...

also mietern, die fragen, wer denn die mülltonnen an die straße stellt wenn die müllabfuhr kommt! Oder mieter, die einfach mitbewohner in ihr haus aufnehmen, ohne dass vorher mit uns abzusprechen (was man hier in australien muss) oder mieter, die eine toilette (toilette befindet sich in einem seperatem raum) nicht benutzen, weil dort keine duschbrause installiert ist um die toilette zu reinigen! Oder mieter, die zu dem hausverwalter gehen und fragen, ob dieser ihm 50 $ leihen kann! Oder bewerber, die wir gerne als neue mieter annehmen, die kaution aber nicht pünktlich zahlen und sich dann wundern, dass wir uns dann für andere mieter entscheiden!

Naja, ich denke dass sind alles normale Vorkommnisse als Immobilienverwalter ;-)

jetzt aber zu einer nicht so schönen geschichte...

immer am ende des monats, immer an einem donnerstag, kündige ich mich eine woche vorher bei den mietern an um meine allmonatliche hausbesichtigung zu machen. Als die normale arbeitswoche also am montag startete, wusste ich, dass ich am donnerstag wieder meine runde ziehen würde. Als ich am dienstag also zur arbeit kam, hat adrian mir erzählt, dass sich einer unserer mieter umgebracht hat in seinem haus! Und wie der zufall so wollte, war es auch noch ein haus, dass ich 2 tage später besichtigt hätte! #gänsehaut# dieser besagte mieter, hatte (zum glück) einen mitbewohner, von dem wir gar nichts wussten. Dieser mitbewohner hatte also an dem samstag zuvor das haus verlassen und kam montag abend wieder und fand unseren mieter tod auf. Ich bin einfach nur heil froh, dass der kerl einen mitbewohner hatte, denn wenn er ihn nicht gehabt hätte, dürft ihr 3x raten wer unseren mitbewohner dann gefunden hätte!

Tja...schock nummer 1 war nach wenigen tagen überwunden. Die polizei kam ein paar mal vorbei und untersuchte dass haus denn leider hatte unser mieter keine verwandten und die polizei benötigte 3 wochen, um einen freund zu finden der sich bereit erklärte, sich um den nachlass zu kümmern.

Laut der polizei hatte sich unser mieter also durch vergasung im schlafzimmer selbst umgebracht. (fragt mich nicht wie!!!) als adrian dann mit dessen nachlass beauftragten freund kontakt aufnahm, erklärte dieser sich auch bereit, so schnell wie möglich das haus leer zu räumen damit wir uns um eine neuvermietung kümmern konnten. So schlimm die ganze sache ist, aber der eigentümer hatte seit wochen keine miete mehr eingenommen und dass leben geht nunmal weiter! Somit wussten wir, dass eine neuvermietung in 1,5 wochen möglich war. Da neuvermietungen hier in australien oftmals sehr schnell verlaufen, hatte adrian mich beauftragt schonmal hausbesichtigungen durchzuführen. Es waren schon ca. 3 wochen seit dem selbstmord vergangen, jedoch hatte keiner von uns dass haus betreten. Nur patrick und ich einmal um die fenster zu öffnen, denn unser mieter lag ja schon ein paar tage tod im zimmer bevor ihn sein mitbewohner fand! Als ich dann anfing, dass haus ins internet einzustellen, dachte ich so bei mir, dass ich das ganze haus checken muss, bevor ich dort mit mietern rein gehe. Wer weiss wie das schlafzimmer aussieht! Also habe ich mich zusammen gerissen und bin dort rein. Es herrschte ein seltsamer geruch, aber gut, so spielt das leben, leute sterben und es muss weiter gehen. Als ich dann in den ersten stock bin, war die besagte schlafzimmer tür zu. Der türrahmen war voll mit puder resten von der polizei für fingerabdrücke. Da dachte ich mir schon, so kann ich keine hausbesichtigungen durchführen. Dann habe ich nochmal meinen mut zusammen genommen und bin ins schlafzimmer. Und da kam schock nummer zwei! Und zwar blut...auf dem bett....der abdruck des oberkörpers inkl kopf auf dem kopfkissen! Wer rechnet denn bei einer vergasung mit blut? Gerade wenn die polizei uns auch den eintritt ins zimmer erlaubte und meinte, es wäre dort kein blut! Unfassbar....ich habe mich so erschrocken, dass ich die tür direkt wieder zu geknallt habe und raus aus dem haus bin! Adrian hat sich danach 10x entschuldigt, da er ebenfalls nicht damit gerechnet hatte! Es war schon sehr wiederlich! Da steigt das kopfkino.....was wäre wenn ich ihn gefunden hätte? Wie hätte das ausgesehen? #gänsehaut# neee...zum glück wurde mir zumindestens das erspart! am nächsten tag bin ich nochmal ins schlafzimmer, jedoch diesmal mit patrick. Ich musste mir dass nochmal ansehen um die situation vom tag davor besser verarbeiten zu können. Und dass war dann auch ok. Naja, nachdem seine kumpels dass haus geleert hatten und die putzkollone durch war, habe auch ich das haus wieder betreten. Für uns alle roch es jedoch immernoch seltsam! Naja, nach 3-4 hausbesichtigungen mit potenziellen mietern war das haus auch wieder neu vermietet. Natürlich weiss niemand was dort passiert ist, auch nicht die nachbarn.

Tja, dass leben geht weiter!!!!! 

so, nun zu meinem privatleben hier.

Es läuft schleppend! Also ich habe im letzten halben jahr 2 wunderbare monate gehabt, indem ich eine super tolle gruppe deutscher kennengelernt habe. Wir waren zusammen feiern, haben tagestrips unternommen, ein wochenendtrip nach noosa und haben uns ganz oft abends zum dinner oder kochen verabredet. Es war eine geniale zeit. Doch leider sind alle wieder zurück in der heimat :-( australier kennenzulernen ist einfach eine kunst! Doch eine tolle geschichte habe ich, und zwar war ich eines abend mit marco im bavarian beer cafe. Auf der suche nach einer sitzmöglichkeit haben wir uns an den tisch von hayden und michael gesetzt. Und dann fing das gespräch an. Hayden hat eine deutsche freundin und die beiden führen seit 2 jahren eine fernbeziehung. Und dass lustigste an der sache ist, dass sie nur 1 std entfernt wohnt von mir :-) seitdem kann ich hayden und christina zu meinen freunden zählen :-) und er wird auch im januar nach deutschland auswandern. Total cool :-)

mit meinen mitbwohnern läuft es gut. Die beiden haben auch im august endlich geheiratet, nach einer schweren zeit in der sie ihre hochzeit im april absagen mussten. (es gab und es gibt immernoch einen schweren familienstreit) und aufgrund des familienstreits mussten wir auch aus dem schönen großen 6 zimmer haus in ein 4 zimmer doppelhaushälfte an einer viel befahrenen straße umziehen. Unsere zimmer sind auf die hälfte geschrumpft und wir müssen uns nun ein bad teilen und die küche ist einfach unfassbar klein! Naja....was soll man machen! Ansonsten war ich mit meinen mitbewohner und freunden bei einem football game im großen stadion, habe mit meinen mitbewohnern und jess´ familie ein wochenende in hervey bay an der küste verbracht und wir waren auf ein paar rockabilly festivals. Zudem habe ich ja die fussball em verpasst, doch dafür habe ich ein qualifikationsspiel für die wm 2014 zwischen japan und australien im stadion mit 40.000 anderen geschaut. Dass war super :-) da in australien ja winter war hatte auch mich einmal die grippe geschnappt und mein husten wollte 5 wochen lang nicht weg gehen. Wir alle lagen tage lang flach und es hatte sich wochen hingezogen, bis wir alle wieder komplett gesund waren. An einem wochenende war meine alte chefin aus meiner zeit, als ich in dem hardwarestore in moranbah gearbeitet hatte in der stadt. Dass wiedersehen war super und sie hat mich eingeladen, mit ihr und ihrer familie weihnachten zu verbringen. Einfach super :-) mein auto läuft nach wie vor gut, ich habe die klimaanlage reparieren lassen und neue reifen hat er auch bekommen. 1A auto. 

Zwischenzeitlich habe ich auch meine ganzen flüge für mein nächstes großes abenteuer gebucht. Mein visum läuft mitte februar aus und danach geht es für 6 wochen nach neuseeland, 8 tage nach hawaii und dann heißt der nächste stop san francisco und wie lange ich durch die usa reise, dass werde ich dann sehen ;) 

jaaaa....soweit so gut würde ich sagen. Ich denke das waren alle news und wichtigen infos aus den letzten 4 monten :-)

Das normale Leben in der Sonne!

Mittwoch, 09.05.2012

Hallo alle zusammen,

lange lange ist es her, dass ich euch berichtet habe, wie es mir so geht.

nun bin ich schon 3 monate wieder in australien und der alltag hat mich zurueck!

aber fangen wir mal von vorne an...

angekommen, am 15.2. habe ich mich wieder bei sarah einquatiert. da sarahs haus voll war musste ich in einem zimmer der kinder schlafen. den ersten tag habe ich eigentlich nur damit verbracht, nicht einzuschlafen. der jetleg ist wirklich schlimm, man ist hundemuede von dem flug und landet morgens, 7 h australischer zeit und muss irgendwie den tag rum kriegen. abends bin ich dann um 8 h hundemuede ins bett gefallen! sarah hatte mich gefragt, ob ich einem studenten, der gerade in brisbane angekommen war, dass stadtzentrum zeigen koennte. also war dass mein plan fuer den folgenden vormittag. also bin ich mit dem guten luka aus italien durchs stadtzentrum spaziert. am nachmittag kam dann leif aus roma angereist. die wiedersehensfreude war natuerlich gross :) leif ist nach brisbane gekommen um mir beim autokauf zu helfen und um einfach mal raus aus dem outback zu kommen. leif wollte natuerlich auch freunde besuchen, also sind wir dann zu shea und jess gefahren und haben das wochenende bei denen verbracht. als wir dort ankamen, haben wir den beiden auch erzaehlt, dass wir am naechsten tag rumfahren wollten um ein auto fuer mich zu finden. und wie der zufall so wollte, verkaufte ein arbeitskollege von shea gerade ein auto fuer guenstiges geld. also sind wir dahin und da stand er, der suesse kleine fort festiva. 19 jahre alt, 128.000 km gelaufen und sah 1A aus. nach einer kurzen probefahrt war alles unter dach und fach - gekauft ;) tag 2 in australien und zack, da hab ich en auto :-D am dritten tag sind wir dann nach surfers paradise gefahren um eine runde am meer spazieren zu gehen und dass schoene wetter zu geniessen. 30 grad + tat richtig gut, nach den -15 grad in deutschland brauchte ich die sonne. dann ist noch was sehr gutes passiert - mein plan war ja, bei der family erstmal wohnen zu bleiben bis ich ne WG gefunden habe die naeher an meinem arbeitsort ist. die family wohnt naemlich ziemlich weit entfernt. wie dem auch sei, da shea und jess ein super nettes paar sind, haben die beiden mit angeboten bei denen einzuziehen. die wohnen nur 5 min vom meer und 20 min von meiner arbeit entfernt. einfach super cool von den beiden :) ich hab ein super schoenes grosses zimmer, mein eigenes bad und ein hund gehoert auch noch zur familie. am anfang dachte ich so fuer mich, dass es nur voruebergehend ist, dass ich dort wohne. aber nein, ich denke, ich beleibe dort bis zum ende wohnen! ich hab mein fach im kuehlschrank, im vorratsschrank und die beiden haben eine schreibtafel aufgehaengt, damit wir uns immer nachrichten hinterlassen koennen. also alles in allem laeuft es richtig gut :)

naja, nun zurueck zu tag 5, der tag, an dem der job startete. ich war natuerlich total nervoes, ist ja klar. nach 4 wochen deutschland und nur deutsch reden war ich auch noch nicht wirklich wieder drin im englisch reden, und dann auch noch immobilienenglisch! naja....der erste tag ging sehr schnell rum! also, kurz zur konstellation: mein boss heisst adrian und ist nur 3 jahre aelter als ich. dann gibt es noch pat der mann fuer die gartenarbeit. wir 3 managen nun the links (thelinkscarina.com.au), palmwood place (palmwoodplace.com.au) und eine garagenanlage (allbayministorage.com.au). dann gibt es noch eine wohnanlage weiter ausserhalb von brisbane welches adrians mutter verwaltet. soweit dazu :)

zurueck zu meinem ersten tag: adrian kam gerade zurueck von einer woche urlaub, also klingelte sein telefon ununterbrochen! er hat mir ein bisschen die gegend gezeigt und dass computer system mit dem wir arbeiten. an mehr kann ich mich auch gerade gar nicht mehr erinnern, schliesslich ist dass schon 3 monate her! also generell hat sich nun alles so entwickelt, dass ich die neuvermietungen komplett selbstaendig mache, ich schreibe die anzeige im internet, mache besichtigungstermine und nehme die bewerbungsantraege an. ich check die bewerber und meine favoriten gebe ich dann adrian weiter. er gibt dann dass finale go und dann rufe ich den potenziellen mieter an und sage ihm bescheid. adrian wiederum wickelt dann den mietvertrag ab. ansonsten gehoeren noch zu meinen aufgaben, die leeren haeuser zu kontrollieren sobald die putzfrau fertig ist und zu gucken ob alles ok ist, alle lichter funktionieren usw. eine andere aufgabe von mir ist es, die haeuser zu kontrollieren. also in deutschland hat man ja dass recht als vermieter einmal im jahr sich die immobilie anzuschauen um zu gucken ob sie auch gepflegt wird vom mieter. hier hat man dass recht 3 mal im jahr. also laufe ich rum und hacke meine checkliste ab. eine weitere aufgabe ist, die mieteingaenge zu kontrollieren. hier laeuft es wie in amerika, hier laeuft alles woechentlich, nicht monatlich wie bei uns. also kommt auch die miete woechentlich. also zb. bei uns sagt der gesetzgeber, die miete muss am 3 wektag eines monats beim vermieter eingegangen sein. hier gibt es so eine regel nicht! wenn jemand am montag einzieht, zahlt er woechentlich montags. wenn jemand am dienstag einzieht, zahlt er woechentlich dienstags...usw... also kontrollieren wir jeden tag die mieteingaenge, schreiben es in den computer und drucken die quittung fuer den mieteingang. und dann laufe ich jeden oder alle 2 tage meine runde durch den ganzen complex und schmeiss die quittung in den briefkasten. bei dem schoenen wetter macht mir das auch gar nichts aus :) tja, ansonsten tun wir 3 uns auch an manchen tagen zusammen und machen alle 3 gartenarbeit. ansonsten spiele ich noch cheauffeur :) adrian musste seinen fuehrerschein fuer 6 monate abgeben, kein wunder wenn man ein auto faehrt dass 500 ps hat! naja, jetzt darf ich den schoenen BMW M5 fahren :-D krasses gegenteil zu meinem 19 jahre alten ford festiva der noch nichtmal servolenkung hat :) ok, wieder zurueck zu meinem job...was ich auch noch ziemlich interessant hier finde, ist die mietlaufzeit! in deutschland gilt ein mietvertrag immer auf unbestimmte zeit, ausser bei besonderen anliegen. hier werden mietvertraege grundsaetzlich auf mind. 6 max. 12 monate vereinbart. wir kontrollieren dann immer am anfang des monats, welche mietvertraege ablaufen. man muss dem mieter 1 monat notiz geben falls der eigentuemer sagt, er wolle den mieter nicht weiter haben. aber eigentlich sind die eigentuemer da recht einfach, die sind nur froh, wenn die miete eingeht. also fragen wir dann beim eigentuemer und mieter nach, ob sie den mietvertrag verlaengern wollen. und wenn nicht, dann komme ich wieder ins spiel und mache die neuvermietung. somit wird es nie langweilig. in 3 monaten habe ich schon 6 neuvermietungen gemacht und 3 haeuser suchen noch en neuen mieter. den verkauf uebernimmt adrian noch. man braucht hier eine art lizence um verkaufen zu duerfen also muss ich noch en lehrgang machen. aber da ich diese ganze eigentuemergemeinschaft (body cooperate) noch nicht so ganz kapiere, hab ich persoenlich auch nicht die eile den kurs zu machen. wobei ich natuerlich scharf auf die provision bin :) also was diese eigentuemergemeinschaft angeht, also ich denke es ist generell so wie in D, nur dass wir solche eigentuemergemeinschaften bei mehrfamilienhausern haben und nicht bei einfamilienhausern die in einem komplex stehen! jeden monat senden wir die mieteingaenge zu den eigentuemern und sind halt generell maedchen fuer alles wenn der mieter oder eigentuemer irgendein problem hat. alle paar monate findet auch ein meeting statt mit den eigentuemern. was die nebenkosten hier angehen blicke ich kein stueck durch!!! obwohl ich in D dass ja hauptsaechlich gemacht habe. aber hier lauft dass vollkommen anders ab! also der mieter zahlt wasser und strom direkt bei dem energieunternehmen. damit haben wir also gar nix am hut. letztens kam die rechnung der stadt ueber grundsteuer und der muellabfuhr. die rechnungen haben wir den eigentuemern in rechnung gestellt. was in deutschland ja auf den mieter umgelegt wird, hier aber nicht! und dass macht fuer mich ueberhaupt keinen sinn! also die eigentuemer bekommen zwar die miete, aber rechnungen wie grundsteuer oder muellabfuhr zahlen sie. zudem zahlen sie ja adrian, als manager und eine body cooperate gebuehr. was darin enthalten ist....fragt mich nicht!!! und falls reparaturen anfallen zahlt das auch der eigentuemer. also soweit ich das beurteilen kann sind die einfamilienhaueser keine gute kapitalanlage!!!!!!

soviel dazu. natuerlich habe ich in den 3 monaten schon die ein oder andere lustige erfahrung gesammelt. menschen sind wirklich manchmal dumm, unverschaemt oder einfach lustig! also als ich einmal meine allmonatliche inspektion gemacht habe bin ich in ein schlafzimmer gegangen denn niemand hatte sich gemeldet als ich durchs haus geschrien habe dass ich da bin fuer die inspektion. also bin ich davon ausgegangen, dass keiner da ist. naja, ich oeffne also die tuere und wer liegt im bett - natuerlich, morgens um 10h 2 nackte menschen am schlafen....da hab ich aber ganz schnell die tuer wieder zu gemacht! ansonsten finde ich es unglaublich, zu welchen uhrzeiten manche leute anrufen um einen termin fuer eine hausbesichtigung zu machen. egal ob es sonntag ist oder dienstag 8 h abends! die leute denken auch dass immobilienmakler keine freizeit haben! manche mieter denken auch, eine gluehbirne auszuwechseln ist aufgabe und kostenuebernahme des eigentuemers! in einem haus habe ich bei der inspektion entdeckt, dass noch eine person seine zelte in der garage aufgeschlagen hat. das 3 betthaus hat wohl nicht gereicht fuer die 4 person, komisch oder? adrian und pat haben mir mal von einem mieter erzaehlt, der beim auszug sein auto in der garage vergessen hat und zigaretten brandpflecken im teppich als normale gebrauchsspuren beurteilte bei einem haus, in dem im mietvertrag dass rauchen im haus verboten wird. (kein scherz das mit dem auto!!) ja, es ist schon schoen als immobilienverwalter!!!

was noch ganz praktisch ist, ist dass ich ein business phone bekommen habe das ich auch privat nutzen kann, also habe ich keine handy rechnung mehr und sogar internet mit dem blackberry :) neben dem handy habe ich auch nach 3 monaten endlich einen schreibtisch und computer. tja, wir sind in australien, da braucht alles seine zeit....adrian wollte den gleichen tisch haben den er hat, doch leider verkauft dass moebelhaus den nicht mehr also haben wir uns den selber zusammengestellt. ach uebrigens, einen arbeitsvertrag hab ich immer noch nicht ;) aber darauf lege ich auch keinen wert ;)

so, jetzt aber genug von der arbeit und nun zum privatleben. also wie gesagt, ich wohne ja bei shea und jess. bis vor kurzem lief es noch eher maessig in der wg mit den beiden. wir haben zwar immer mal wieder was unternommen zu dritt, aber ist ja auch normal dass die beiden als paar auch was alleine unternehmen. aber seit kurzem ist es irgendwie anders, also besser anders. wir haben mehr tiefgruendigere gespraeche gefuehrt und ich bin irgendwie lockerer jetzt. also ich fuehle mich mehr wohl. deshalb denke ich auch jetzt, dass ich bei denen bis zum ende wohnen bleibe.

ansonsten ist es richtig richtig schwer leute kennen zu lernen! ich weiss nicht ob es an mir liegt, aber die leute sind irgendwie alle komisch drauf! immer wenn ich kurz davor war mich mit neuen leuten zu treffen, kam irgendwas dazwischen, ein verhalten oder kommentar was mich dann an einem treffen zweifeln liess und ich dann lieber abgesagt habe! oder die leute antworten einfach gar nicht auf meine mail! zb gibt es eine internetseite die heisst meetup und dort gibt es eine gruppe die heisst germans down under. dort habe ich mal den gruendern der gruppe geschrieben weil die jeden monat ein treffen im deutschen club veranstalten. aber leider hat keiner auf meine email reagiert! schade....naja, zum glueck ist marcia noch da, die ich im dezember in byron bay beim sky diven kennengelernt habe. aber leider geht sich auch schon in 5 wochen! am montag ist marco hier angekommen, einer meiner besten freunde aus der heimat, aber auch er wird sich in ein paar wochen auf die reise begeben...tja...ein sozialleben mit locals aufzubauen ist ziemlich schwer und dass nervt mich auch ziemlich!

was mein englisch angeht glaube ich behaupten zu koennen, dass es wieder ein stueck besser geworden ist. jetzt bin ich ja nur noch unter englisch sprachigen und komme auch mit dem immobilienenglisch ganz gut klar. ja, und dass wetter ist hier nach wie vor unschlagbar. wenn es danach ginge, wuerde ich hier fuer immer bleiben. jeden tag sonne, angenehme temperaturen, nie kaelter als 19 grad uebern tag. und 19 grad fuehlt man auch nur, wenn es mal bewoelkt ist und regnet. ansonsten ist es immer ueber 20 grad und sonnig. und dass ist der winter hier...

so, was kann ich euch noch erzaehlen? mhhhh....ich war letzte woche endlich beim friseur, nach 4 monaten endlich mal wieder. nun sind meine haare wieder blond und schulter lang :) und ich muss sagen, dass ich nun mehr heimweh habe als vorher und nun auch bereit bin im naechsten jahr wieder nach hause zu kommen, mehr bereit als ich vorher war. ich liebe australien, ich liebe das wetter, ich liebe den lockeren lifestyle, ich rede gerne englisch aber ich rede noch lieber deutsch und hab meine leute in der naehe, gerade wenn einen der alltag wieder hat!

soooooo, genug von mir. ich hoffe ihr seit jetzt alle happy wieder auf dem laufenden zu sein :)

viele gruesse

JESSY

BACK IN DEUTSCHLAND

Sonntag, 04.03.2012

Hallo Fans,

man war dass eine tolle zeit zurück in good old germany :)

aber fangen wir mal von vorne an.... es ging ja von hong kong über londen nach düsseldorf. So richtig glauben daran, dass ich nach einem ganzen jahr in australien, ganz weit weg von zuhause, einem jahr in dem ich nicht alle meine lieben zuhause gesehen hatte, dass ich dann alle wiedersehen würde - Ne, dass war einfach alles viel zu unecht für mich! Den ganzen flug über war ich ziemlich relaxed, gerade weil es ja so unecht für mich war. Nervös wurde ich erst, als ich auf dem kleinen bildschirm vor mir im flieger sehen konnte, dass wir auf dem weg nach london ja über deutschland flogen, da dachte ich nur 'ach du scheiße!' In london hatte ich dann noch 2,5 std rum zu kriegen, die jedoch schnell vergingen. Dann gings in den flieger nach düsseldorf....der flug ging ja nur eine std und in der stunde hätte ich vor laute nervösität am liebsten ganz laut rumgeschrien!!! angekommen in düsseldorf, war immernoch alles so unecht für mich! Alle schilder auf deutsch, die lautsprecher durchsagen auf deutsch, die leute um mich rum sprachen alle deutsch! Nach einem jahr im englisch sprachigem raum war dass alles ziemlich komisch für mich! Am laufband für das gepack kam die nervösität immer näher...als dann auch noch mein backpack kam gab es kein zurück mehr...ich musste durch diese tür gehen mit dem wissen, dass da familie und freunde auf mich warten, die ich ein ganzes jahr lang nicht gesehen hatte! Man, ich bekomm gänsehaut wenn ich an den moment denke! Natürlich hab ich mich riesig gefreut, aber durch diese tür zu gehen war echt ein super komisches gefühl!!!

also hieß es...nervösität beiseite legen....freudestrahlend und neugierig, was passieren wird, bin ich also durch diese tür....und da standen sie alle...ich sah 3 riesen plakate, pfeiffende flöten, lachende gesichter...überwältigend...den moment musste ich noch schnell mit meiner kamera festhalten. Diese verrückten leute da, die diese plakate gebastelt haben und auf mich warteten...einfach crazy!!!

natürlich kam als erstes mama und papa auf mich zu gerannt, dann mein bruder und dann war der rest an der reihe....mir liefen natürlich freudenträhnen über die wangen und es war toll alle in die arme schließen zu können. Zudem war es aber auch so unecht, dass auf einmal alle in echt wieder vor mir standen! wir waren glaube ich alle so überwältigt von der situation, dass man kaum wusste, was man sagen sollte! Also wurde erstmal prosecco getrunken, auf diese aufbrausenden minuten :)

die strapazen vom flug und jetleg habe ich vor lauter nervösität komplett verdrängt....nach small talk am flughafen und ganz vielen fotos gings dann richtung heimat um mit allen lecker essen zu gehen.

Also für mich war diese begrüßung am flughafen und das leckere essen (nach einem jahr endlich mal wieder ein richtiges jägerschnitzel mit pommes...mhhhh...yammy ) einfach der wahnsinn, ein einmaliges und tolles erlebnis....ich weiss gar nicht wie ich mich dafür bedanken soll....aber ich sende euch nochmal hierüber einen dicken kuss an alle die da waren und ein großes dankeschön :-***

tja, was habe ich nach diesem aufbrausendem ersten abend so getrieben....also ihr werdet jetzt lachen, aber als ich dann zuhause war, habe ich am gleichen abend direkt meinen karton ausgepackt indem meine taschen und schuhe verstaut waren ;) nach einem jahr mit nur 3 paar schuhen und 2 taschen...da braucht die frau meeeeeeehhhhrrrrr..... ;)

am ersten tag hieß es dann, nach einer nacht in der ich geschlafen habe wie ein baby nach dem flugstress und allem, hieß es dennoch früh aufstehen. Ich musste zum arbeitsamt, der krankenkasse und zum zahnarzt. Tolle erste aufgaben nach der rückkehr! Aber da musste ich durch!

Ansonsten habe ich versucht, die 4 wochen so effektiv und intensiv zu nutzen wie es ging...ich hab ganz viele freunde besucht, ganz viel unternommen, ganz viele restaurants unsicher gemacht und hab ganz viel gefroren! Ich weiss, es war winter, aber -15 grad brauchte ich nun trotzdem nicht ;)

u.a. habe ich sogar elke wieder gesehen, ihr erinnert euch, elke mit der ich 1 monat lang letztes jahr im märz/april von adelaide über die great ocean road nach canberra und dann nach sydney gereist bin. Man war dass cool....ich hab sie zuhause, im hohen norden besucht. Wir waren auf sylt, in dänemark und haben gaaaaanz viel gequatscht. Eine coole zeit.

Alle anderen details zu meinen besuchen und unternehmungen kann ich leider nicht weiter erläutern...dass würde zu viel zeit in anspruch nehmen und ist auch zu privat ;)

An meinem letzten abend meines deutschlandurlaubs war dann die große geburtstagsfeier meiner mutti bei dem alle verwandten und bekannten da waren. Zudem wurde noch die blitzhochzeit meiner mutter und meinem stiefvater verkündet, ich denke die überraschung ist den beiden gelungen ;)

tja, und da kam er nun, der tag an dem es hieß: zurück nach australien! Ein seeehr unechtes gefühl...schon wieder! Ich hab mich natürlich wieder darauf gefreut, alleine schon wegen dem wetter, denn ich bin und bleibe einfach ein sonnenkind! Der abschied fiel dieses mal nicht so schwer wie im letzten jahr, denn man wusste ja was auf einen zu kommt und man wusste auch, dass der kontakt bei dem angebot an kommunikationsmedien nicht kaputt gehen wird. Denn im letzten jahr hat es ja auch geklappt ;)

also nochmal auf diesem weg: DANKE an alle die diese 4 wochen heimaturlaub mit mir verbracht haben, mit mir gelacht haben, gefeiert haben, lecker im restaurant essen waren und die mich lieben. Ich liebe euch auch, es war einfach toll euch wieder zu sehen und wir hören uns :-***

 

ℼ佄呃偙⁅呈䱍倠䉕䥌⁃ⴢ⼯㍗⽃䐯䑔䠠䵔⁌⸴‰牔湡楳楴湯污⼯久㸢㰊呈䱍ਾ䠼䅅㹄ऊ䴼呅⁁呈偔䔭啑噉∽佃呎久ⵔ奔䕐•佃呎久㵔琢硥⽴瑨汭※档牡敳㵴瑵ⵦ∸ਾ㰉䥔䱔㹅⼼䥔䱔㹅ऊ䴼呅⁁䅎䕍∽䕇䕎䅒佔≒䌠乏䕔呎∽楌牢佥晦捩⁥⸳‴⠠楌畮⥸㸢ऊ匼奔䕌吠偙㵅琢硥⽴獣≳ਾ㰉ⴡਭउ灀条⁥⁻慭杲湩›挲੽उ⁐⁻慭杲湩戭瑯潴㩭〠㈮挱੽ⴉ㸭ऊ⼼呓䱙㹅㰊䠯䅅㹄㰊佂奄䐠剉∽呌≒ਾ值匠奔䕌∽慭杲湩戭瑯潴㩭〠浣㸢效浩瑡牵慬扵⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭㰾剂ਾ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭䠾污潬䘠湡ⱳ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭㰾剂ਾ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭派湡眠牡搠獡⁳楥敮琠汯敬稠楥⁴畺썲掼湩朊潯⁤汯⁤敧浲湡⁹⤺⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭㰾剂ਾ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭愾敢⁲慦杮湥眠物洠污瘠湯瘠牯敮愠⹮⸮‮獥朊湩⁧慪瘠湯栠湯⁧潫杮쌠押牥氠湯敤慮档搠볃獳汥潤晲‮潓爠捩瑨杩朊慬扵湥搠牡湡‬慤獳椠档渠捡⁨楥敮慧穮湥樠桡⁲湩愠獵牴污敩Ɱ朠湡੺敷瑩眠来瘠湯稠桵畡敳‬楥敮慪牨椠敤捩⁨楮档⁴污敬洠楥敮氠敩敢੮畺慨獵⁥敧敳敨慨瑴ⱥ搠獡⁳捩⁨慤湮愠汬⁥楷摥牥敳敨썷犼敤ⴠ丠ⱥ搊獡⁳慷⁲楥普捡⁨污敬⁳楶汥稠⁵湵捥瑨映볃⁲業档‡敄慧穮湥映畬⁧볃敢ੲ慷⁲捩⁨楺浥楬档爠汥硡摥‬敧慲敤眠楥獥樠⁡潳甠敮档⁴썦犼洠捩⁨慷⹲上牥썶玶眠牵敤椠档攠獲ⱴ愠獬椠档愠晵搠浥欠敬湩湥戠汩獤档物潶⁲業⁲浩昊楬来牥猠桥湥欠湯瑮ⱥ搠獡⁳楷⁲畡⁦敤敷⁧慮档氠湯潤慪쌠押牥搊略獴档慬摮映潬敧Ɱ搠⁡慤档整椠档渠牵✠捡⁨畤猠档楥鿃Ⅵ‧湉氠湯潤੮慨瑴⁥捩⁨慤湮渠捯⁨ⰲ‵瑳⁤畲畺欠楲来湥‬楤⁥敪潤档猠档敮汬瘊牥楧杮湥‮慄湮朠湩獧椠敤汦敩敧⁲慮档搠볃獳汥潤晲⸮⸮敤⁲汦杵朊湩⁧慪渠牵攠湩⁥瑳⁤湵⁤湩搠牥猠畴摮⁥써璤整椠档瘠牯氠畡整渊牥썶玶瑩꓃⁴浡氠敩獢整慧穮氠畡⁴畲杭獥档楲湥℡‡湡敧潫浭湥椠੮썤玼敳摬牯ⱦ眠牡椠浭牥潮档愠汬獥猠湵捥瑨映볃⁲業档‡汁敬猠档汩敤ੲ畡⁦敤瑵捳ⱨ搠敩氠畡獴牰捥敨⁲畤捲獨条湥愠晵搠略獴档‬楤⁥敬瑵⁥浵洊捩⁨畲灳慲档湥愠汬⁥敤瑵捳Ⅸ丠捡⁨楥敮慪牨椠湥汧獩档猊牰捡楨敧慲浵眠牡搠獡⁳污敬⁳楺浥楬档欠浯獩档映볃⁲業档‡流氊畡扦湡⁤썦犼搠獡朠灥捡慫楤⁥敮癲뛃楳썴璤椠浭牥渠꓃敨⹲⸮污⁳慤湮愊捵⁨潮档洠楥慢正慰正欠浡朠扡攠⁳敫湩稠牵볃正洠桥⹲⸮捩⁨畭獳整搊牵档搠敩敳琠볃⁲敧敨業⁴敤楷獳湥‬慤獳搠⁡慦業楬⁥湵⁤牦略摮੥畡⁦業档眠牡整Ɱ搠敩椠档攠湩朠湡敺⁳慪牨氠湡⁧楮档⁴敧敳敨慨瑴Ⅵ䴊湡‬捩⁨敢潫浭朠꓃獮桥畡⁴敷湮椠档愠敤潭敭瑮搠湥敫‡慎썴犼楬档栊扡椠档洠捩⁨楲獥杩朠晥敲瑵‬扡牥搠牵档搠敩敳琠볃⁲畺朠桥湥眠牡攠档ੴ楥畳数⁲潫業捳敨⁳敧썦梼Ⅼ℡ਠ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭愾獬楨썥₟獥⸮渮牥썶玶瑩꓃⁴敢獩楥整氊来湥⸮⸮牦略敤瑳慲汨湥⁤湵⁤敮杵敩楲Ⱨ眠獡瀠獡楳牥湥眠物Ɽ戠湩椠档愊獬畤捲⁨楤獥⁥썴犼⸮⸮湵⁤慤猠慴摮湥猠敩愠汬⹥⸮捩⁨慳⁨″楲獥湥瀊慬慫整‬晰楥晦湥敤映썬璶湥‬慬档湥敤朠獥捩瑨牥⸮쌮押牥썷沤楴敧摮⸮搮湥洊浯湥⁴畭獳整椠档渠捯⁨捳湨汥業⁴敭湩牥欠浡牥⁡敦瑳慨瑬湥‮楄獥੥敶牲볃正整敬瑵⁥慤‬楤⁥楤獥⁥汰歡瑡⁥敧慢瑳汥⁴慨敢湵⁤畡⁦業档眊牡整整⹮⸮楥普捡⁨牣穡ⅹ℡ਠ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭渾瑡볃汲捩⁨慫污⁳牥瑳獥洠浡⁡湵⁤慰慰愊晵洠捩⁨畺朠牥湡瑮‬慤湮洠楥牢摵牥甠摮搠湡慷⁲敤⁲敲瑳愠敤ੲ敲桩⹥⸮洮物氠敩敦慮썴犼楬档映敲摵湥牴꓃湨湥쌠押牥搠敩眠湡敧湵੤獥眠牡琠汯污敬椠楤⁥牡敭猠档楬썥斟畺欠뛃湮湥‮畚敤慷⁲獥愠敢ੲ畡档猠湵捥瑨‬慤獳愠晵攠湩慭污敬椠捥瑨眠敩敤⁲潶⁲業⁲瑳湡敤Ⅾ眊物眠牡湥朠慬扵⁥捩⁨污敬猠볃敢睲꓃瑬杩⁴潶敤⁲楳畴瑡潩Ɱ搠獡ੳ慭慫浵眠獵瑳ⱥ眠獡洠湡猠条湥猠汯瑬Ⅵ䄠獬畷摲⁥牥瑳慭牰獯捥潣朊瑥畲歮湥‬畡⁦楤獥⁥畡扦慲獵湥敤業畮整⤺ਠ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭搾敩猠牴灡穡湥瘠浯映畬⁧湵⁤敪汴来栠扡੥捩⁨潶⁲慬瑵牥渠牥썶玶瑩꓃⁴潫灭敬瑴瘠牥牤꓃杮⹴⸮渮捡⁨浳污慴歬愠੭汦杵慨敦湵⁤慧穮瘠敩敬潦潴⁳楧杮⁳慤湮爠捩瑨湵⁧敨浩瑡甠業ੴ污敬敬正牥攠獳湥稠⁵敧敨⹮ਠ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭䄾獬썦犼洠捩⁨慷⁲楤獥⁥敢牧볃鿃湵⁧浡昊畬桧晡湥甠摮搠獡氠捥敫敲攠獳湥⠠慮档攠湩浥樠桡⁲湥汤捩⁨慭楷摥牥攊湩爠捩瑨杩獥樠꓃敧獲档楮穴汥洠瑩瀠浯敭⹳⸮桭桨⹨⸮慹浭⁹
楥普捡੨敤⁲慷湨楳湮‬楥楥浮污杩獥甠摮琠汯敬⁳牥敬湢獩⸮⸮捩⁨敷獩⁳慧ੲ楮档⁴楷⁥捩⁨業档搠晡볃⁲敢慤歮湥猠汯⹬⸮愮敢⁲捩⁨敳摮⁥略档渊捯浨污栠敩썲押牥攠湩湥搠捩敫畫獳愠污敬搠敩搠⁡慷敲湵⁤楥੮牧썯斟⁳慤歮獥档뛃ⴺ⨪㰪倯ਾ值匠奔䕌∽慭杲湩戭瑯潴㩭〠浣㸢橴ⱡ眠獡栠扡⁥捩⁨慮档搠敩敳੭畡扦慲獵湥敤牥瑳湥愠敢摮猠敧牴敩敢⹮⸮愮獬桩⁲敷摲瑥樠瑥瑺氊捡敨Ɱ愠敢⁲污⁳捩⁨慤湮稠桵畡敳眠牡‬慨敢椠档愠汧楥档湥愠敢摮搊物步⁴敭湩湥欠牡潴畡杳灥捡瑫椠摮浥洠楥敮琠獡档湥甠摮猠档桵੥敶獲慴瑵眠牡湥㬠
慮档攠湩浥樠桡⁲業⁴畮⁲″慰牡猠档桵湥甠摮㈠琊獡档湥⸮搮⁡牢畡档⁴楤⁥牦畡洠敥敥敥桥桨牨牲牲⸮⸮‮⤻ਠ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭愾牥瑳湥琠条栠敩鿃攠⁳慤湮‬慮档攠湩牥渊捡瑨椠敤⁲捩⁨敧捳汨晡湥栠扡⁥楷⁥楥慢祢渠捡⁨敤汦杵瑳敲獳甠摮愊汬浥‬楨썥₟獥搠湥潮档映썲梼愠晵瑳桥湥‮捉⁨畭獳整稠浵愠扲楥獴浡ⱴ搊牥欠慲歮湥慫獳⁥湵⁤畺慺湨牡瑺‮潔汬⁥牥瑳⁥畡杦扡湥渠捡⁨敤ੲ썲掼歫桥ⅲ䄠敢⁲慤洠獵瑳⁥捩⁨畤捲Ⅸਠ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭䄾獮湯瑳湥栠扡⁥捩⁨敶獲捵瑨‬楤⁥਴潷档湥猠晥敦瑫癩甠摮椠瑮湥楳⁶畺渠瑵敺楷⁥獥朠湩⹧⸮捩⁨慨⁢慧穮瘊敩敬映敲湵敤戠獥捵瑨‬慧穮瘠敩湵整湲浯敭Ɱ朠湡⁺楶汥⁥敲瑳畡慲瑮ੳ湵楳档牥朠浥捡瑨甠摮栠扡朠湡⁺楶汥朠晥潲敲Ⅾ䤠档眠楥獳‬獥眠牡眊湩整Ⱳ愠敢⁲ㄭ‵牧摡戠慲捵瑨⁥捩⁨畮牴瑯摺浥渠捩瑨㬠㰩倯ਾ值匠奔䕌∽慭杲湩戭瑯潴㩭〠浣㸢⹵⹡栠扡⁥捩⁨潳慧⁲汥敫眠敩敤ੲ敧敳敨Ɱ椠牨攠楲湮牥⁴略档‬汥敫洠瑩搠牥椠档ㄠ洠湯瑡氠湡⁧敬穴整ੳ慪牨椠썭犤⽺灡楲潶摡汥楡敤쌠押牥搠敩朠敲瑡漠散湡爠慯⁤慮档挊湡敢牲⁡湵⁤慤湮渠捡⁨祳湤祥朠牥楥瑳戠湩‮慍慷⁲慤獳挠潯⹬⸮椮档栊扡猠敩稠桵畡敳‬浩栠桯湥渠牯敤敢畳档⹴圠物眠牡湥愠晵猠汹ⱴ椠੮썤溤浥牡湵⁤慨敢慧慡慡穮瘠敩敧畱瑡捳瑨‮楅敮挠潯敬稠楥⹴⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭䄾汬⁥湡敤敲敤慴汩⁳畺洠楥敮敢畳档湥甊摮甠瑮牥敮浨湵敧慫湮椠档氠楥敤⁲楮档⁴敷瑩牥攠汲꓃瑵牥⹮⸮慤獳眊볃摲⁥畺瘠敩敺瑩椠湡灳畲档渠桥敭湵⁤獩⁴畡档稠⁵牰癩瑡㬠㰩倯ਾ值匠奔䕌∽慭杲湩戭瑯潴㩭〠浣㸢湁洠楥敮敬穴整扡湥⁤敭湩獥搊略獴档慬摮牵慬扵⁳慷⁲慤湮搠敩朠潲鿃⁥敧畢瑲瑳条晳楥牥洠楥敮⁲畭瑴੩敢⁩敤污敬瘠牥慷摮整湵⁤敢慫湮整慤眠牡湥‮畚敤畷摲⁥潮档搠敩戊楬穴潨档敺瑩洠楥敮⁲畭瑴牥甠摮洠楥敮瑳敩癦瑡牥瘠牥썫溼敤ⱴ椠档搊湥敫搠敩쌠押牥慲捳畨杮椠瑳搠湥戠楥敤敧畬杮湥㬠㰩倯ਾ值匠奔䕌∽慭杲湩戭瑯潴㩭〠浣㸢橴ⱡ甠摮搠⁡慫牥渠湵‬敤⁲慴⁧湡搠浥攊⁳楨썥㪟稠牵볃正渠捡⁨畡瑳慲楬湥‡楅敳敥牨甠敮档整⁳敧썦梼⹬⸮捳潨੮楷摥牥‡捉⁨慨⁢業档渠瑡볃汲捩⁨楷摥牥搠牡畡⁦敧牦略ⱴ愠汬楥敮猠档湯眊来湥搠浥眠瑥整Ⱳ搠湥捩⁨楢湵⁤汢楥敢攠湩慦档攠湩猠湯敮歮湩Ⅴ䐠牥愊獢档敩⁤楦汥搠敩敳⁳慭楮档⁴潳猠档敷⁲楷⁥浩氠瑥瑺湥樠桡Ⱳ搠湥੮慭畷獳整樠⁡慷⁳畡⁦楥敮畺欠浯瑭甠摮洠湡眠獵瑳⁥畡档‬慤獳搠牥權湯慴瑫戠楥搠浥愠杮扥瑯愠潫浭湵歩瑡潩獮敭楤湥渠捩瑨欠灡瑵⁴敧敨੮楷摲‮敄湮椠敬穴整慪牨栠瑡攠⁳慪愠捵⁨敧汫灡瑰㬠㰩倯ਾ值匠奔䕌∽慭杲湩戭瑯潴㩭〠浣㸢污潳渠捯浨污愠晵搠敩敳敷㩧䐠乁䕋愠੮污敬搠敩搠敩敳㐠眠捯敨敨浩瑡牵慬扵洠瑩洠物瘠牥牢捡瑨栠扡湥‬業⁴業ੲ敧慬档⁴慨敢Ɱ朠晥楥牥⁴慨敢Ɱ氠捥敫⁲浩爠獥慴牵湡⁴獥敳慷敲湵੤楤⁥業档氠敩敢⹮䤠档氠敩敢攠捵⁨畡档‬獥眠牡攠湩慦档琠汯略档眠敩敤ੲ畺猠桥湥甠摮眠物栠뛃敲湵⁳ⴺ⨪⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭㰾剂ਾ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭㰾剂ਾ⼼㹐㰊⁐呓䱙㵅洢牡楧⵮潢瑴浯›挰≭㰾剂ਾ⼼㹐㰊䈯䑏㹙㰊䠯䵔㹌

Hong Kong

Sonntag, 04.03.2012

Hi liebe leser,

besser spät als nie, aber wie versprochen gibt es noch einen blogeintrag über meine zeit in hong kong :)

Also meine letzten tage nach silvester in sydney habe ich zurück in brisbane sehr ruhig verbracht. Ich habe mein hostel für hong kong gebucht sowie meinen rückflug von deutschland nach australien für februar. Ansonsten habe ich online fernsehen geschaut und war an meinem letzten tag noch einmal in brisbane city shoppen.

Zum flughafen musste ich leider alleine fahren, sarah und family waren ein paar tage in den urlaub gefahren somit konnte mich leider keiner verabschieden ;( dass fand ich schon etwas deprimierend! Aber naja, so ist das! Somit musste ich abschied von der sonne nehmen, es waren schöne wolkenfreie 28 grad draußen...

Der flug nach hongkong ging über nacht, somit haben alle versucht zu schlafen. Außer mir! Mir fällt es einfach zu schwer im flieger schlaf zu finden! Nach meinem horrorerlebnis im letzten jahr bei dem flug von deutschland nach australien und dem wasser in den beinen hatte ich für dieses mal vorgesorgt. Neben der thrombose spritze habe ich noch socken angezogen und mir ein aufblasbares kissen geholt damit meine beine etwas höher lagen. Mit den ganzen utensilien gings meinen Waden nicht ganz so schlecht.

In hong kong angekommen, wurde ich von der kälte überrascht! Nam hat mir auf fiji erzählt, dass die winter dort recht kühl sind, aber ich kam natürlich an den kältesten tagen im jahr dort an. Also hieß es, meine dickesten sachen anzuziehen die ich hatte! Kalt im Bus .... Brrrr ...

Nam hatte mir vorher über email alle wichtigen infos gesagt, die ich benötigte um ohne probleme und auf dem günstigsten weg zu meinem hostel zu gelangen. Ich war so dankbar darüber...somit wusste ich wo ich hin musste und was zu tun war.

In der stadt am hostel angekommen, war die rezeption leider noch zu, 8 uhr morgens war denen wohl noch etwas zu früh!

Gegen 9:30 uhr habe ich mich dann mit nam vor der tür getroffen, die wiedersehensfreude war groß und er war sehr motiviert und stolz mir seine stadt zu zeigen :)

also sind wir an dem tag seeeeehr viel rum gelaufen und er hat mir super viel von der chinesischen geschichte und deren kultur erzählt.

Unser erster stop war der flower market, eine straße, in der lauter blumenläden nebeneinander gereiht sind. eine Art Obstblume die den Familienstammbaum darstellen soll Nächster stop war der birds market, eine gasse, in der hauptsächlich die älteren leute/rentner sind um vögel und utensilien für die vogelhaltung verkauft werden. Da hongkong so stark bevölkert ist und nur aus hochhäusern besteht, haben die leute dort keine hunde oder katzen als haustiere, sondern vögel in käfigen. Und da die älteren / rentner nichts zu tun haben, kommen sie häufig zu dem birds market um sich mit anderen auszutauschen oder vögel zu kaufen.

Als nächstes gings zum wong tai sin temple, dem größten tempel in hongkong. Wir sind dort rum geschländert und nam hat mir viel über die religion erzählt. Ich mit meinem chinesischem Sternzeichen dem Tiger   Nam Nam Nam... ;)

Nächster stop war der jade market, eine straßen mit lauter verkaufsständen und dann gings auf die insel wo das hong kong central int. Financial centre - der business district ist. Ansonsten sind wir super viel spazieren gegangen und ich habe die straßen mit den unmengen von werbeschildern bestaunt. Im dunkeln war alles noch viel beeindruckender. jeden abend, also wirklich jeden abend, gibt es in hong kong eine lichtershow die ungefähr 15-20 min geht. Echt beeindruckend. Nam und ich vor der Lightshow

Für den ersten tag in hongkong haben wir einfach so viel gemacht, dass ich abends hunde müde ins bett gefallen bin! Dadurch das ich im flug schon nicht geschlafen hatte, hatte ich die erste nacht dafür wie ein baby geschlafen :)Mein Hostel, irgendwo in der sechsten etage

Nam hat mir für die nächsten tage eine to do liste gemacht, mit lauter stops und besichtigungspunkten die ich einlegen sollte, da er die nächsten tage leider keine zeit mehr hatte, mir die stadt weiter zu zeigen. Wirklich sehr aufmerksam von ihm, mir dafür eine liste zu geben mit insider tips usw. fand ich super :)

also bin ich an tag zwei am river entlang über die avenue of stars geschlendert zum hong kong coluseum um die luminous dragon dance & lion dance championship zu sehen. Ein wettbewerb im traditionellen lion dance. Nam hatte mir am tag vorher die eintrittskarte dafür gegeben, voll nett von ihm. Da tag eins so anstrengend war, habe ich an tag zwei nur die beiden sachen gemacht.

Abends bin ich dann mit ein paar leuten (natürlich waren auch wieder deutsche dabei) zu einer straße gefahren, in der nachts gefeiert wurde. Dieser district besteht aus 3 straßen in der lauter pubs oder clubs sind, die leute sind jedoch alle auf der straße verteilt und holen sich den alkohol im supermarkt, da der dort günstiger ist als in den pubs. Nach australien waren die preise in hong kong sowieso ein traum für mich, alles war günstig ;)

sehr lange habe ich an dem abend nicht ausgehalten, ich war einfach zu platt noch vom jetleg und dem ganzen sightseeing und ich hatte noch einen vollen plan für die nächsten tage...

am dritten tag stand der besuch bei madame tussauds auf dem plan. Nachdem ich schon in london, amsterdam, berlin und new york die wachsfiguren bestaund habe, wollte ich mal schauen, wen es so in hong kong zu sehen gibt. Also bin ich mit der fähre rüber auf die insel (business district) und mit der tram auf den berg namens 'peak' gefahren. Neben dem wachsfigurenkabinett ist dort auf der spitze die höchste 360 grad aussichtsplattform. Den anblick auf hong kong wollte ich natürlich auch genießen, jedoch lag leider zu viel smoke in der luft, was ja ein generelles problem dort ist. Eigentlich wollte ich dann noch zum höchsten gebäude hong kongs, dem sky 100 und von dort die aussicht genießen, aber da es so versmoket war, habe ich es dann doch sein gelassen.

An meinen letzten tag habe ich morgens früh im hostel ausgecheckt und bin mit meinem hab und gut zum flughafen gefahren. Mein flug ging zwar erst am nächsten tag früh morgens, aber ich dachte mir, da spare ich mir lieber das geld für die nacht im hostel und schlafe am flughafen. Denn ich hätte am nächsten morgen um 4 h aufstehen müssen um auszuchecken, die std zum flughafen mit dem bus zu fahren um dann 3 std vor dem flug am flughafen zu sein. Den stress wollte ich mir ersparen und habe somit entschieden, einfach dort zu schlafen. Eine erfahrung, die ich noch nicht gemacht hatte ;) aber dazu später mehr. Nachdem ich am flughafen mein gepäck eingeschlossen habe, bin ich los und habe den big buddha besichtigt, die größte freistehende statue auf der welt. Und der buddha ist wirklich big! Ziemlich beeindruckend. Den ganzen tag bin ich dort rumgeschlendert, habe mir noch einen tempel angeschaut und bin dann zurück zum flughafen. der Aufstieg!! so siehts dann bei schönem wetter aus, ohne smoke! Dort gab es zum glück free wifi, also bin ich dort was rumspaziert, war im internet, habe mein buch weiter gelesen und mich dann gegen 23 uhr zum schlafen auf die sitzbank gelegt. Und wie ich mir das vorher schon dachte, war ich nicht die einzige, denn alle bänke waren gegen mitternach voll belegt.  Es war auch recht gemütlich, mit schlafsack und kissen, ohropax und meiner augenklappe habe ich auch recht schnell in den schlaf gefunden. Nur leider kam dann um 2 h nachts die putzkolonne und hat uns alle verjagt. Denn die damen haben die polster der ganzen bänke gereinigt. Somit konnte man sich auch leider nicht zurück legen, nachdem die putzfrauen fertig waren, da die polster alle feucht waren. Dass hat mich dann doch ziemlich geärgert! Diese aktion hat mir 2 std geraubt...dann habe ich mir irgendwann meine hong kong stadtkarte genommen und diese drunter gelegt und mich wieder schlafen gelegt. Das hat dann auch prima geklappt und ich war wieder nicht die einzige.

morgens bin ich dann früh aufgestanden um mich frisch zu machen, mein gepäck zu holen und einzuchecken. Also mein fazit für die nacht am flughafen: wären die putzfrauen nicht gekommen, wäre alles super gewesen! Und mein fazit für hong kong: eine sehr interessante stadt, busy, faszinierend, seeeehr viele menschen auf engstem raum, smoke und viele werbeschilder. Toll, aber nochmal muss ich da jetzt nicht unbedingt hin! Aber man sollte es mal gesehen haben :)

 sooooo....dass war hong kong :)

New Years Eve in Sydney - Happy 2012

Dienstag, 03.01.2012

Happy New Year :)

ich hoffe ihr habt alle schön silvester gefeiert und es knallen lassen :)

ich für meinen teil kann sagen, dass es in sydney echt cool war.

angekommen am freitag, morgens um 11 uhr, bin ich dann mit einem shuttle bus ins stadtzentrum gefahren um mich dort mit kathi und ihrem vater uwe zu treffen. leider hatten die beiden ein paar probleme mit der fähre, also musste ich über 1 std auf die beiden warten. die zeit habe ich mir dann mit einem mc donald lunch und lesen meines buches vertrieben.

als die beiden da waren, war die wiedersehensfreude bei mir und kathi echt groß :) dann haben wir uns auf den weg zur harbour bridge gemacht, denn die beiden hatten einen gutschein um auf einen aussichtsturm von der brücke zu gehen, also war dieser unser erster stop.  danach gings zurück richtung hafen um ein bißchen was bei mc donalds zu essen. auf dem weg dort hin haben wir zufällig die 3 mädels wieder getroffen, die wir beim sky dive in byron bay kennengelern haben. die welt ist echt klein ;) nach dem lunch gings dann richtung opernhaus um es zu erkunden. natürlich waren ziemlich viele touristen unterwegs, klar bei dem anlass der am nächsten tag bevor stand! am opernhaus haben wir noch tobias getroffen, ein volleyball freund von kathi den wir damals in townsville schon getroffen hatten, als wir auf das oktoberfest angestoßen haben. danach ging die erkundungstour los für den perfekten spot für den nächsten tag. also sind wir richtung botanischen garten gegangen und haben uns umgeschaut und ebgecheckt, wo man hin kann und wo nicht und ab wieviel uhr usw. da der tag schon fast rum war und wir noch essen und trinken kaufen mussten, gings also langsam wieder richtung fähre und zurück nach manly, denn dort war unser hotel. angekommen in manly, gings zum bottle shop um den alkohol zu ordern. natürlich haben wir dann den bus zum hotel verpasst, na toll! nach 20 min warten kam dann auch endlich der nächste bus. im hotel angekommen, haben wir nur den alkohol abgeladen und sind dann mit dem auto noch schnell zum supermarkt um was zu essen zu kaufen. dann noch schnell zu domino's, pizzas geordert, und um 22h gabs dann auch endlich dinner.

31.12. silvestertag. da hieß es früh aufstehen, denn wir mussten früh los um uns einen guten sitzplatz zu sichern. wir wollten um 8:30 h den bus kriegen um dann um 9 h mit der fähre rüber zu fahren um uns dann mit tobias zu treffen. die tore des botanischen gartens öffneten um 10 h ,somit wären wir perfekt dort angekommen. aber pustekuchen!!! der bus ist, aus welchem grund auch immer, einfach an uns vorbei gefahren!!! genervt und perplext, standen wir also da! der nächste bus wäre in 20 min gekommen. die fähre um 9 h konnten wir also schonmal vergessen. nachdem wir dort noch einige minuten standen und überlegten, was wir machen sollen, haben wir uns dazu entschieden, ein taxi an zu halten. leichter gesagt als getan, denn ein taxi wollte einfach nicht halten! also ist uwe zum hotel gegangen und hat dort eins bestellt. die nächste fähre fuhr um 9:20 uhr, um 9:17 uhr waren wir dort, mussten aber noch ein ticket kaufen. und zack, da fuhr uns die fähre vor der nase weg! also mussten wir bis 9:40 uhr auf die fähre warten. in der zwischenzeit haben wir tobi angerufen und somit hat er sich alleine schonmal auf den weg gemacht um sich in die schlange zu stellen und schonmal plätze zu reservieren.

wir trudelten dann so gegen 10:15 uhr an dem eingangsbereich ein. da wir unfaire deutsche sind, haben wir uns also kurz vor dem eingang in die schlange reingemogelt...nicht sehr nett, ich weiss, aber die schlange war ewig lang, da hätten wir 2 std angestanden!!! geht ja gar nicht ;) tobi war in der zwischenzeit schon längst im gelände angekommen, er hatte natürlich das gleiche gemacht ;) somit waren gute plätze schonmal gesichert. nach der taschenkontrolle trudelten wir dann auch so gegen 11 h bei tobi ein und er hat seinen job sehr gut gemacht. er hat den rasen verteidigt und eine super stelle ausgesucht. nun lagen 12 stunden warten vor uns.... die zeit haben wir mit schlafen, essen, quatschen und trinken verbracht. nach 11 h wurde es immer voller und voller....um 14 h kam dann auch die sonne heraus um hallo zu sagen und um uns alle zu verbrennen! den vormittag über war es sehr bewölkt und morgens hatte es sogar ein paar tröpfchen geregnet. zum glück hatte ich mir einen regenschirm gekauft, also konnte ich den als sonnenschirm nutzen. sobald die sonne unter gegangen war, wurden die leute auch immer ungeduldiger. den ganzen tag hatte mohammet, unser super security mann der für den bereich zuständig war, die leute immer wieder weg geschickt, denn es war einfach kein pfleck wiese mehr frei. doch also die sonne weg war, drängelten die leute immer mehr...das war ein bißchen nervig, denn wir hatten gehofft, dass feuerwerk gemütlich im sitzen gucken zu können. natürlich klappte es im endeffekt nicht. als die große uhr an der harbour bridge anfing von 90 sekunden an runter zu zählen, standen alle auf und von hinten wurde etwas gedrängelt, aber es hielt sich noch in grenzen, da habe ich schon schlimmeres erlebt.

als die massen runter zählten von der 10ten sekunde an, da bestand schon ziemliches gänsehaut feeling :) alle schrien als es los ging und das feuerwerk war echt super. es knallte überall, es war total bund und einfach gewaltig. mir persönlich fehlte etwas passende musik, so wie bei den kölner lichtern zb. aber egal...es war trotzdem super und sogar ich kleiner mensch konnte alles perfekt sehen, da unser platz auf einem hügel lag. echt perfekt alles. 12 std warten hatten sich gelohnt, aber nochmal würde ich es nicht machen, dafür war es echt zu anstrengend! nach dem feuerwerk fielen wir uns also in die arme "Frohes Neues Jahr" :) ein bißchen unecht kam es uns noch vor, den silvester bei warmen temperaturen ist wie weihnachten...unecht! naja...nach der knallerei hatten wir noch überlegt, feiern zu gehen. doch nach so einem langen tag und mit dem gedanken, dass wir noch einen langen heimweg haben und die clubs einfach alle rappel voll sein werden, haben wir uns dann doch für den nach hause weg entschieden. um 4 h lagen wir dann auch im bett. 

wir waren so kaputt, dass wir am nächsten tag bis 13 uhr geschlafen haben! unfassbar, ich bin aufgewacht und hab mich so erschrocken, dass ich die anderen beiden dann direkt aufgeweckt habe. lange schlafen ist ja gut, aber doch nicht den ganzen tag ;) viel stand nicht auf dem plan für den neujahrstag, wir haben uns nur gegen nachmittag auf den weg zum bondi beach gemacht und haben die sonne genossen. wir haben dann noch ein paar travelpartner von kathi getroffen, die sie mal beim uluru kennengelernt hat. als die sonne weg war, haben kathi und tobi, die beiden volleyball profis noch eine runde volleyball gespielt und dann haben wir uns auf den weg nach was zu essen gemacht. dabei haben wir ein löwenbräu cafe gefunden und uwe und tobi haben sich erstmal ein gutes weißbier gegönnt :) danach gabs noch fish and chips und gegen 22 h haben wir es dann endlich geschafft uns auf den rückweg zu machen. eigentlich wollten kathi und ich noch feiern gehen, aber das schicksal hat uns gesagt, wir sollten das sein lassen. keiner den wir kannten war motiviert, die 3 mädels vom skydiven nicht, tobi nicht, die bekannten von kathi vom uluru nicht, die beiden die wir beim warten aufs feuerwerk kennengelernt haben ebenfalls nicht. also, gings zurück zum hotel und gegen 1 h nachts sind auch wir schlafen gegangen.

mein letzter tag in sydney fing mit einem total lustigen zufall an. ich habe im april alejandro aus chile in port macquarie kennengelernt. er lebt in sydney und wir hatten über facebook ein paar mails hin und her geschrieben. da ich in sydney aber nur auf der fähre dank dem free wlan internet hatte, konnte ich ihm auch nur dann antworten. am abend als wir in bondi beach im löwenbräu saßen, hatte ich auch free wlan und alejandro hatte mich am vormittag gefragt, ob ich an dem tag zu bondi beach kommen würde. also antwortete ich ihm, dass ich da war und das es schade war, dass wir uns wieder verpasst hatten. an meinem letzten tag, am montag also, sind wir zur abwechslung nicht mit der fähre nach sydney city gefahren, sonder mit dem bus, weil dieser wesentlich günstiger ist. da kathi seit kurzem internet auf ihrem handy hat, bin ich also kurz online gegangen und siehe da, da hatte alejandro mir geschrieben, dass er mich gesehen hat in bondi sich aber nicht sicher war! also habe ich ihm während der fahrt geantwortet. 10 min später hat mich der nette junge mann der sich neben mich gesetzt hatte im bus angesprochen und da die welt ja klein ist, war es alejandro! unfassbar! das er zufällig in den gleichen bus gestiegen ist und dann auch noch neben mir saß....zufälle gibts ;) nach der verwunderung haben wir uns alle unterhalten und vlt geh ich ihn mal in neu seeland besuchen, denn dort fliegt er hin um dort 1 jahr lang zu arbeiten. lustig :)

ansonsten haben wir den tag mit bummeln verbracht. kathi hat sich, nach 1 monatigem überlegen endlich den bikini gekauft, den wir vor 1 monat das erste mal in einem geschäft entdeckt hatten. wurde auch mal zeit ;) und ich habe mir endlich eine neue sonnenbrille und mein portmonai gekauft. das hatte ich das erste mal in surfers paradise gesehen, doch es war mir zu teuer. seit dem hatte ich mich geärgert das ich es nicht gekauft habe und es auch nie mehr gesehen. doch sydney brachte mir glück, somit kaufte ich es :)

dann stand kathi und mir noch der abschied bevor. 3 lange monate, zu anfang mit pati und danach leider ohne sie, so lange sind wir zusammen gereist. mit höhen und tiefen, zickereien und gaaaaanz vielem lachen und unvergesslichen insider witzen ;) danke kleene für die tolle zeit :)

um 7 h ging es dann richtung flughafen mit dem shuttle bus und um 9 h ging der flug. um mitternacht ungefähr war ich dann endlich im bett.

tja ihr lieben, in ein paar tagen, am donnerstag, geht es für mich ab nach hongkong für 4 tage. dort werde ich nam wiedertreffen, der coole chinese den wir auf fiji kennengelernt haben. ja und am 10.01. komme ich dann um 18:30 uhr am düsseldorfer flughafen an :) so schnell ging das jahr rum und ich fang gleich an zu weinen wenn ich weiter darüber schreibe, dass die zeit nun zuende ist. (fürs erste)

ich sage nun schonmal 'bis bald' und danke das ihr so schön fleißig meinen blog gelesen habt.

einen blogeintrag werde ich hongkong noch widmen und wahrscheinlich noch meiner rückkehr. diese werden aber noch eine weile dauern. aber dann ist schluss.....

EURE JESSY

Weihnachten in der ferne....

Dienstag, 03.01.2012

Frohe Weihnachten an alle :)

ich hoffe ihr hattet schöne feiertage :)

zurück angekommen in brisbane, habe ich meine erste woche in einem hostel verbracht. denn dadurch, dass alle die ich kannte von der schule damals oder die ich durchs reisen kennengelernt habe, inzwischen wieder in ihren heimatländern sind, habe ich gedacht, ist das doch ein guter weg neue leute kennenzulernen und da das hostel im zentrum liegt, ist es auch einfacher und angenehmer um feiern zu gehen.

zu meinem nachteil ging nichts meines planes auf! in meinem zimmer waren zu anfang 3 messi jungs , 1 kerl aus italien der sich als sehr komisch rausstellte und ein mädel das nicht gerne redete!  die messi jungs sind nach ein paar tagen ausgezogen und das mädel auch, danach wechselten die mitbewohner täglich und zumeist waren es chinesen, die ja generell eher redefaul sind! ausser noch einem mädel, dass sich als ebenfalls sehr gewöhnungsbedürftig raus stellte, ist einfach nichts nettes eingezogen! naja, schade, aber auch kein welt untergang, denn wie ich ja schon berichtet habe, war meine woche geprägt von meinem jobangebot. ansonsten habe ich mich 2 mal mit sara getroffen, ein mädel aus schweden das ich damals in townsville kennengelernt habe und derzeit in brisbane arbeitet. wir waren einen abend mal auf ein paar bier weg und einmal haben wir an der south bank am beach gechillt.

brisbane city weihnachtsbaum

nach 1 woche im hostel bin ich dann kurz vor weihnachten wieder zu sarah und family gezogen. wir haben dann noch eine christmasparade in der stadt angeguckt. diese war für mich sehr komisch, denn so wirklich in weihnachtsstimmung bei angenehm warmen temperaturen und in kurzen klamotten kam ich einfach nicht rein! die parade war trotzdem ganz nett, mit schönen weihnachtskostümen und dem santa claus. wobei auch 2-3 für mich kuriose verkleidungen dabei waren, zb. ein gruppe die das weihnachtsfest am grill verbringen, oder kinder die mit badesachen und luftbadematten rumliefen! für mich nicht gerade weihnachtlich, aber so feiern die hier eben ;) (die fotos habe ich alle mit dem handy aufgenommen, deshalb sind sie leider nicht so gut!)

am 24sten stand am abend ein großes dinner auf dem programm. ich hab sarah und mick beim haus aufräumen, kochen und tische aufbauen geholfen. abends saßen wir dann mit insgesamt 21 personen zusammen und haben ein einfach super leckeres dinner verspeißt. tische in der küche mick und der leckere schinken ein paar geschenke wurden abends schon ausgepackt, wobei das 'richtige' weihnachten hier ja am 25sten morgens ist. nach einem skypeabend für mich war ich dann auch nach mitternacht endlich im bett. am nächsten morgen wollte ich mir natürlich nicht die gesichter der mädels, minnie und elsie, entgehen lassen, da santa claus ja über nacht da war ;) die beiden haben eine riesen spielküche sowie ein holzhaus bekommen, war im garten auf sie wartete. echt total süß wie sie sich gefreut haben. und dann natürlich noch die ganz vielen kleine geschenke, die unterm baum lagen. elsie für kinder ist weihnachten echt toll :) nach einem großen frühstück mit der family und verwandten, war der rest des tages für mich ruhig. sarah und mick hingegen mussten noch mehr verwandte besuchen fahren und noch mehr essen ;)

bevor es für mich nach sydney ging um dort silvester zu feiern, hatte ich noch ein paar tage in brisbane rum zu kriegen. diese habe ich total verschlafen verbracht. bis auf einen tag, denn da hat mich adrian (mein neuer chef) zu einer bootstour eingeladen. also hat er mich mittags abgeholt und ab gings zum boot. wir waren insgesamt 8 personen und er hat en echt super tolles boot. fotos habe ich nicht gemacht, ich konnte ja schlecht wie so en touri fotos von allem machen ;) adrian und seine freunde waren echt super nett und wenigstens mein alter. das boot ist ein motorboot und unten ist sogar ein wohnbereich, richtig cool. wir sind also gemütlich mit alkohol und traumhaftem wetter zu den moreton islands gefahren die ca. 45 min vom festland entfernt liegen. angekommen, habe ich mich mit 2 leuten zusammen getan und wir sind um ein schiffswrack rum geschnorchelt. leider war nicht so perfekte sicht unter wasser, aber toll war es trotzdem. zurück am boot, fing es auch schon bald an zu regnen. also haben wir uns wieder auf den rückweg zum festland gemacht. der rückweg war wirklich seeeehr holprig, aber zum glück werde ich ja nicht seekrank. abens um 8 h war ich dann endlich wieder zuhause und hab mich nur aufs bett gefreut, denn der tag war echt super, aber auch anstrengend :)

und nun hieß der nächste stop: SYDNEY

on the Road *Surfers Paradise*Nimbin*Byron Bay*Sky Dive*

Dienstag, 03.01.2012

Hallo zuhause,

besser spät als nie würde ich sagen, deshalb hier noch mein nachtrag zu meiner zeit nach fiji :)

also als Kathi und ich von fiji wieder kamen, haben wir die 3 tage in brisbane wieder zu gemütlich verbracht! wir haben hauptsächlich fotos aussortiert, bei facebook eingestellt und überlegt, was wir als nächstes besichtigen wollen. zudem hat kathi langsam angefangen, sich um ihre unibewerbungen zu kümmern.

nach 3 tagen gings dann endlich wieder los, back on the road. der plan: kathi muss bis kurz vor weihnachten (in 14 tagen) in melbourne sein, weil sie sich dort mit ihrem papa, der aus deutschland einreist, trifft und dann zu verwandten nach melbourne fährt um dort zu feiern. unserem trip hat sich nina, eine freundin von kathi angeschlossen, die ebenfalls nach melbourne muss. ich hingegen habe mich nur bis byron bay angeschlossen, denn ich will weihnachten in brisbane verbringen.

ok, nachmittags um 4 h nach einem besuch bei ALDI hatten wir es dann endlich geschafft, wir waren auf dem weg zu unserem ersten stopp, welches surfers paradise hieß.

in surfers paradise abends angekommen, haben wir noch schnell dinner am strand gekocht und uns einen schlafplatz gesucht, den wir dann in einer sackgasse unter einem schönen großen baum an einem fluss gefunden haben. gut geschlafen, haben wir dort auch noch sehr gemütlich gefrühstückt. nina's nacht war hingegen kurz, da ihr bett die vordersitze des van's waren, war es nicht gerade gemütlich (kenne ich, denn dort habe ich ja auch ein paar mal meine nächte verbracht!) den ersten tag in surfers haben wir mit shoppen und stadt erkunden verbracht. zu allem überfluss haben wir uns noch so gewisse 'party tickets' andrehen lassen. eigentlich war es kein schlechtes angebot, wir haben bestimmt 20 min mit dem kerl verhandelt, bis er von 60 $ auf 30 $ pro ticket runter gegangen ist. dafür hatten wir am selben abend eine partytour mit ca. 40 anderen partyverrückten verbracht. zudem haben wir 5 freigetränken bekommen und das ticket bietet uns freien eintritt in ca. 20 clubs für 1 jahr lang an. wobei wir dass natürlich nicht nutzen können, aber allein für die 5 freigetränke hat es sich schon gelohnt. also waren unsere kommenden 3 abende natürlich mit feiern gehen reserviert! so ganz haben wir das natürlich nicht eingehalten, denn dafür sind wir dann doch zu gemütlich ;) also haben wir den letzten abend bei chrissi, einer volleyball freundin die als au pair arbeitet, mit einem gemütlichem mädelsabend mit kochen verbracht. ansonsten haben wir verzweifelt einen automechaniker gesucht, denn der gute rückwärtsgang im van streikt ja schon seitdem wir aus moranbah los gefahren sind, was ziemlich nervig ist. leider war das ergebnis beim mechaniker dann nicht sehr erfreulich, denn die 'gear box' müsste ausgetauscht werden, was ca. 1500 $ kostet. nein danke! da schieben wir lieber weiterhin an!!!!

weiter ging es dann nach byron bay. auf dem weg dort hin haben wir noch in einem kleinem hippie dorf namens nimbin angehalten, dass als kiffer und hippie dorf sehr bekannt ist. wir wind nur 30 min die straße rauf und runter gegangen und wurden ungefähr 4 mal angesprochen ob wir was kaufen wollen. haha...ziemlich lustig in dem örtchen kann ich da nur sagen ;) auf dem weg nach nimbin....voll schöööön

angekommen in byron bay, haben wir am abend zwei weitere volleyball freundinnen von kathi getroffen und bei einer gemütlichen runde unter backpackern auf einem parkplatz gesessen und gequatscht. der nächste tag war ein strand tag und abends gings dann wieder auf die piste :) ansonsten haben wir noch einen walk zum östlichsten punkt australiens gemacht und zum leuchtturm. ein bißchen bewegung muss ja auch mal sein ;) auf dem rückweg haben wir dann noch ganz viele delphine gruppen gesehen die ganz nah am strand entlang schwammen. da kam dann ein bißchen betrübte stimmung bei mir auf, denn es sind ja nur noch ein paar tage hin, bis es ab nach hause geht!  nach 4 tagen in byron bay war eigentlich mein plan, am 5ten tag zurück nach brisbane zu fahren und kathi und nina wollten sich auf dem weg nach melbourne machen.

doch am letzten abend kamen die beiden nach einem spaziergang durch die stadt zurück zum van und kathi hatte die grandiose idee, einen skydive sprung zu machen ;) klar, bei sowas bin ich doch direkt dabei... also ab gings zum büro und zack, kurz vor ladenschluss haben wir den sprung für den nächsten tag gebucht :) ich hab meine busverbindung für den nächsten tag einfach auf abends verlegt. am selben abend sind wir dann nochmal ne kleine runde feiern gegenagen. lange wollten wir nicht raus, denn wir mussten am nächsten tag früh raus! doch dann haben wir eine gruppe lustiger und spendabler australier kennengelernt :)  ich wäre echt noch gerne länger geblieben, aber um 2h haben wir uns dann doch auf den rückweg zum van gemacht. am skydive tag hieß es nämlich früh aufstehen, denn um 8 h wurden wir schon abgeholt. angekommen, musste wieder ein bißchen papierkram unterschrieben werden.  wir waren insg. 5 mädels die gesprungen sind. leider war die maschine nur groß genug, dass 2 leute reinpassten. also habe ich kathi gepackt und wir sind als erstes aus der gruppe gesprungen. mein skydive master war en echt netter und cooler typ und hat uns beide unterhalten um uns die aufregung etwas zu nehmen. leider hatte kathi pech, denn ihr master war en arroganter idiot! der sprung selber war mal wieder einfach nur der hammer :) dadurch das ich in sydney ja schonmal gesprungen bin, habe ich diesen sprung viel mehr wahr genommen, in sydney damals stand ich mehr unter schock und trance ;) angekommen am boden, war ich einfach nur happy. kathi hingegen hat das miese verhalten ihres sprungpartners leider zu sehr runter gezogen :( aber generell fand auch sie es super. jetzt hoffen wir mal, dass ich auch bald meine dazugehörige DVD bekomme :)

zurück in brisbane, wisst ihr ja schon bereits was passiert ist :)

Neuigkeiten

Donnerstag, 22.12.2011

hallo zusammen,

also eigentlich müsste ich ja zuerst einen eintrag über meine zeit nach fiji einstellen. denn kathi und ich sind nach fiji nach surfers paradise, nimbin und byron bay gefahren. aber da ich euch alle ja schon auf facebook neugierig gemacht habe und euch nicht weiter auf die folter spannen will, erkläre ich auch mal, warum ich unter schock stand.

also, wie ich ja oft genug erwähnt habe, war mein plan, ein praktikum im immobilienbereich hier in australien zu absolvieren. aus motivationsproblemen, zeitlichen problemen und mangelndem interesse von potenziellen arbeitgeben hat sich das bisher leider ja noch nicht ergeben. ich habe vor ca. 2 monaten eine anzeige ins internet gestellt mit dem aufruf, dass ich ein praktikumsplatz suche. leider hatte sich darauf nie jemand gemeldet.....bis samstag ;)

letzte woche mittwoch kam von der website, in der meine anzeige stand, die mitteilung, dass die anzeige abläuft und ob ich diese nochmal neu einstellen möchte. zuerst dachte ich mir, es ist sinnlos, weil sich nie jemand drauf gemeldet hat und weil es ja eh in 3 wochen nach hause geht. aber dann dachte ich mir, warum nicht, kostet ja nix!

am samstag abend kam ich dann also nach brisbane zurück und hatte eine nachricht erhalten von jemandem, der meine anzeige im internet gesehen hat. er wollte meinen lebenslauf haben. also habe ich mich am sonntag morgen dran gesetzt, meinen lebenslauf aktualisiert und ihm zugeschickt. kurz danach kam schon seine antwort, er hat mir einen link seiner internetseite geschickt und nach ein paar e-mails haben wir uns für ein interview am montag im starbucks verabredet.

da ich nicht davon ausgegangen bin, dass sich in irgendeine weise was ernstes ergeben könnte aus dem interview, habe ich mich auch überhaupt nicht darauf vorbereitet. ich hab mir nur kurz seine seite angeguckt und das wars. keine spezifischen vokabeln gelernt - nix! also, bin ich ganz naiv am montag zum starbucks. als adiran kam, hat auch er hauptsächlich geredet und mir den job geschildert und eigentlich schon so geredet, als ob er mich einstellen möchte.

nach 10 minuten plausch haben wir uns also für mittwoch verabredet, damit er mir alles zeigen konnte. perplext und total überrascht von dem ganzen, bin ich dann zurück zum hostel. das gespräch lief einfach super, der job hört sich gut an und adrian ist auch total nett.

mittwoch, 9 AM kam adrian dann in die stadt um mich abzuholen. den ganzen tag waren wir zusammen, er hat mir viel erklärt, alles gezeigt, alle leute vorgestellt, wir haben 2 termine wahrgenommen (mietvertragsunterzeichnung und hausbesichtigung mit interessenten) und wir haben darüber geredet, ab wann ich dann anfangen könnte.

joa, also das ende vom lied ist: ich komme definitiv nach hause - aber nur für 4-5 wochen - denn: DANN GEHTS ZURÜCK NACH AUSTRALIEN UND ICH WERDE ALS PERSÖNLICHE ASSISTENTIN FEST ARBEITEN :) ein richtiger job also :)

ist das nicht mal ne geile wende?????????????????

adrian verwaltet über 400 wohnhäuser, teilweise gehören sie ihm, teilweise verwaltet er sie für die eigentümer. er kümmert sich um vermietungen, bauarbeiten, verkäufe, neubauten, garagenvermietungen uvm. und da es alles viel geworden ist, braucht er ne assistentin. und die bin ab mitte februar 2012 also ich :) zudem hat er mir noch angeboten, den verkauf quasi komplett zu übernehmen, denn er spielt nicht gerne den verkäufer.

einen terminkalender für 2012 hat er mir auch schon bestellt ;)

leute, ich wäre doch vollkommen bescheuert, wenn ich so eine chance nicht annehmen würde! ich war am mittwoch abend einfach so geschockt, damit hab ich im leben nicht mehr mit gerechnet!

natürlich ist noch nicht alles unter dach und fach! ich muss das mit dem zweiten working holiday visa klären und adrian muss mir noch einen vertrag senden. aber leute: wir sind in australien, da ist das normal das dass alles was länger dauert! ;) aber ich denke positiv, dass alles klappen wird :)

so, und nun dürft ihr mir gratulieren :D

BULA FIJI....*Venaka vaka levu*

Mittwoch, 14.12.2011

hallo deutschland,

also erstmal muss ich loswerde: was ist deutschland????????????

also nach so einem traumurlaub vom australienurlaub ;) fällt es mir noch schwerer an deutschland zu denken! ;)

wer die fotos bei facebook schon gesehen hat, versteht mich auf anhieb ;) heute werde ich nur ein paar fotos einstellen, denn in nur einer woche haben wir (nach aussortieren) über 800 fotos gemacht und so viel speicherkapazität habe ich leider nicht mehr in meinem blog um viele einzustellen. aber, 90 prozent von euch haben ja facebook, dort sind knapp 200 fotos online zu bewundern ;)

so, jetzt fange ich aber mal an zu erzählen, was wir in unserem traumurlaub so erlebt haben:

nach roma hatten wir 4 tage in brisbane, die wir recht gemütlich verbracht haben. da brissie zu meiner heimatstadt in oz geworden ist, habe ich kathi ein paar schöne ecken gezeigt. natürlich waren wir in der city shoppen, in chinatown und am aussichtspunkt des mt. cooth-ta. dann kam der abflugtag, welcher für uns sehr unrealistisch vor kam 'hey, wir fliegen heute nach fiji!' -komisch!!!! der flug ging über nacht, oz zeit war 23 h und angekommen in nadi sind wir um 6 h morgens. durch die zeitverschiebung wurde uns die nacht leider geklaut. ;(

wir hatten über couchsurfing einen kontakt zu einer einheimlischen hergestellt, die zugleich auch ein travel agent ist. finau (unsere couchsurferin) hatte für uns das taxi vorbestellt welches uns dann zu ihr nach hause, dass in einem typischen fijianischen village lag, gefahren. angekommen, haben wir natürlich erstmal einen kleinen kulturschock erlitten! das fiji nicht so modern ist wie europa oder australien, dass wussten wir natürlich vorher. aber es dann live zu sehen, ist schon ein unterschied! finau und ihre tochter ka haben im wohnzimmer auf dem boden geschlafen. das haus der family bestand sowieso nur aus einem großen raum, indem wohnzimmer, küche und büro war und zwei kleinen zimmern, dem schlafzimmer und dem gästezimmer für alle couchsurfer. sowie noch dem bad, das nur aus einer kalten dusche bestand. angekommen bei finau, haben wir uns erstmal noch schlafen gelegt. nach 2-3 std schlaf, haben wir mit finau unsere bevorstehende woche geplant. finau und ihre family, ihr mann api und tochter ka, waren alle super nett und auch das village, dass viseisei village hieß, war interessant und alle fijianer super freundlich. nach einem trip in die stadt um ein paar lebensmittel zu kaufen, war der tag auch schon vorbei.

am nächsten morgen hieß es: früh aufstehen. wr mussten um 8 h den bus nach nadi nehmen. also 8 h  fiji time muss man dazu sagen ;) fiji time heißt, wann immer der bus kommt ;) zu unserem glück kam er relativ pünktlich. angekommen in nadi, mussten wir auf unseren shuttle bus warten, welcher uns zum boot fuhr um zu den inseln zu kommen. finau hat uns vorher ausdrücklich gesagt, dass der shuttle busfahrer unsere namen weiss und wir nur einsteigen sollen, wenn er uns beim namen ruft. damit wir auch bloß nicht in den falschen bus steigen. tja, einfach gesagt als getan! denn was passierte natürlich? der shuttlebus kam, aber der fahrer wusste nicht unsere namen! er meinte nur 'steigt ein' wir haben ihn dann gefragt, wie wir heißen oder wer uns geschickt hat, aber er wusste weder unsere noch finaus namen! da waren wir dann doch ein bißchen unsicher! kennt ihr den film 'taken' ??? daran mussten wir denken! naja, aus irgendeinem grund sind wir trotzdem eingestiegen! jaaaaa jaaaaa....sagt nix....wir wissen schon ;) der typ war wohl so angepisst, dass wir andauernd nachgefragt hatten bevor wir eingestiegen sind, dass er seinen boss angerufen hat. danach konnte er wenigstens sagen, dass finau alles gebucht hat. danach waren wir wesentlich erleichtert ;)

nach 10 min fahrt kam dann noch paulus ausm norden deutschlands dazu gestiegen, danach waren wir NOCH erleichteter ;) nach weiteren 10 min kamen dann noch 3 dänen dazu. dann gings endlich richtung boot. das sollte um 10 h losfahren. aber: fiji time ;) also ging es gegen halb 11 los. unser erster stop hieß 'mana island' und es war einfach atemberaubend schön dort! der wahnsinn, kaum zu beschreiben. so klares wasser, ein toller strand, eine süße insel. einfach klasse. es gab auf der insel 3 hostels und eigentlich alle aus dem boot stiegen auf mana island aus. unser hostel war einfach und ausreichend. es lag 1 woche kalt duschen vor uns, aber bei angenehmen 30 grad + war das auch gar kein problem. das zimmer haben wir uns mit 8 weiteren backpackern geteilt und der strand lag direkt vor der tür. wir hatten vollpension und mussten uns um nichts kümmern. da es auf den inseln keine supermärkte gibt, kann man die hostels nur mit vollpension buchen. das war luxus pur für uns :)

den ersten tag haben wir damit verbracht, ein wenig den strand und das village zu erkunden, denn auf mana island wohnen auch fijianer. wir haben uns nam angeschlossen, der coolste chinese den ich je kennengelernt habe. also sind wir zu dritt rumgelaufen, haben mit einheimischen gequatscht und von einem von denen auch ein paar klamotten anprobiert und bewundert. der kerl war sehr relaxed und hat uns sogar auf eine kleine bootstour eingeladen zum fischen (was wir leider nicht geschafft haben, in die tat um zu setzen!) da ja derzeit regensaison ist, hat es am nachmittag 3 stunden am stück geregnet. die zeit haben alle zum nachmittagsschläfchen genutzt bevor es dinner gab. ansonsten bestand der erste abend daraus, dass wir zu einem anderen hostel gegangen sind und dort mit den 3 dänen und nam im pub saßen und gequatscht haben. nach einem mitternachtsbad im meer gings gegen 2 h ins bett.

am zweiten tag haben wir einen walk um die halbe insel gemacht. zuerst ging es auf die gegenüberliegende seite zu einem anderen strand und dann am strand entlang zurück zu unserem. bei 30 grad waren wir danach einfach nur kaputt und haben den rest des tages im wasser oder am strand verbracht. am abend hieß es zuerst irgendwelche lustigen spiele zu spielen mit allen und danach 'kawa trinken' es war einfach ein richtig lustiger abend! im nachbar hostel, wo paulus und die 3 dänen wohnten, haben die einheimischen kawa gemacht. kawa ist ein getränk, was dich dazu bringt, zu relaxen. es wird nur aus irgendwelchen kräutern gemacht, ohne alkohol, und mit wasser gemischt. es schmeckt nicht gerade lecker, aber man muss es einfach probieren wenn man auf fiji ist. das ritual besagt, dass man einmal in die hand klatschen muss, dann BULAAA schreit, trinkt, 3 mal in die hände klatscht und wieder BULAAA schreit. einfach witzig, wenn man dort mit 20 anderen aufm boden sitzt und trinkt und sich unterhält. einfach eine coole chillige runde mit kawa und gitarre. in der nacht lag ich dann um 4 h im bett ;)

tag 3 bestand aus TAUCHEN ;) einer der dänen, phillip, war vorher noch nie tauchen und hat mit dem fijianischen tauchlehrer einen tauchgang klar gemacht. da ich auch tauchen wollte, habe ich mich den beiden einfach angeschlossen. und dieser tauchgang war einfach legendär!!! also ich muss erstmal dazu sagen, dass fijianer ja einfach total relaxte leute sind ;) unfassbar relaxed ;) als wir mit dem boot raus sind und an der stelle ankamen, an der es unterwasser ging, waren wir zuerst einmal total beeindruckt von diesem tief blauem wasser, dass war wirklich wunderschön. ich und unser tauchlehrer haben dann die ausrüstung angelegt, phillip wusste natürlich nicht, was zu tun ist. der tauchlehrer hat ihm das zeug angelegt und meinte dann nur: bekommst du luft? dann ab ins wasser! ich war so perplext und phillips blick zu mir war einfach legendär, er wusste einfach nicht was mit ihm geschieht! ich hab ihn dann gefragt, ob ich ihm ein bißchen was erklären soll, so von wegen wie man tariert unter wasser oder so! aber dann kam der tauchlehrer dazwischen und meinte nur: dass mach ich unterwasser! hääääääääää???? unter wasser? wie soll das denn gehen, mit jemandem, der gar keinen plan hat vom tauchen und der noch nie zuvor getaucht ist????? naja, dachte ich mir! dann hat er schon bis 3 gezählt und wir sind ins wasser! ich bin runter auf meine 15 meter und die beiden waren noch ein paar minuten oben. danach sind wir dann zu dritt rumgetaucht. naja, eher sind phillip und ich dem tauchlehrer hinterher geschwommen! der war mehr damit beschäftigt, mit seiner harpune einen fisch zu fangen als auf uns zu achten...aber war auch nicht so schlimm, phillip und ich haben dafür das unterwasserleben bewundert, wieder einen kleinen reef shark gesehen und einfach ein super schönes riff. für mich war es so ähnlich wie im great barrier reef, phillip hingegen war natürlich total begeistert da alles neu war. nachdem unser tauchlehrer auch einen total schönen lilanden fisch gefangen hatte, gings auch wieder nach oben. ohne safety stop! typisch fijianer! haha....nach dem tauchgang mussten wir so sehr über diese kuriosen situationen lachen, einfach einmalig! zurück bei den anderen, haben wir den rest des tages am strand gechillt. kathi und ich hatten noch eine kleine bastelstunde und einen ring und blume aus kokosnuss blättern gebastelt. irgendwie muss man ja die touris unterhalten ;) aber es war ganz lustig. der bevorstehende abend war gut verplant. in unserem hostel gabs eine tanzeinlage und feuershow von filipe, einem einheimichen und entertainer unseres hostels. mit phillip haben ich dann aber mehr über den tauchtrip noch gequatscht und kathi hat sich mit den fijianischen kindern beschäftig. kathi liebt kinder, und sobald welche in der nähe sind, ist kathi weg ;) nach der dance und feuershow gings rüber zum anderen hostel, dort war das motto : internationaler abend. die fijianer haben ein paar ständchen gesungen und alle hostelgäste mussten ihre nationalhymne singen. haha...das war schon witzig! zum glück war ich nicht alleine, kathi, paulus und greta sangen mit mir :) dann hieß es beachparty! alle sind raus und wir haben ein lagerfeuer gemacht, den am tag gefangenen fisch gegrillt für alle als mitternachtssnack, getrunken und wurden mit gitarrenklängen unterhalten. einfach wieder eine coole chillige runde. in dieser nacht kamen wir gar nicht zum schlafen...eigentlich wollten wir den sonnenaufgang sehen, aber leider haben die wolken das verhindert. also ging ich um 7 h morgens für eine stunde bis zum frühstück ins bett....hätte ich mir auch sparen können!

am nächsten tag waren wir alle einfach nur fertig! kathi hat einfach am strand geschlafen, bis es um 8 h frühstück gab. ;) am vormittag gings uns echt nicht gut, der schlafmangel war einfach zu viel! den vormittag haben wir nur am strand verbracht und versucht zu schlafen! mittags hieß es dann abschied nehmen von den 3 dänen, die sind nämlich weiter gefahren zu einer anderen insel. nach dem lunch gings uns dann auch etwas besser, also haben wir uns unseren hostelmitbewohnern angeschlossen und in einer großen gruppe einen walk um die insel gemacht. keine so schlaue idee, bei 30 grad + über steine zu klettern ohne schuhe! aua, dass tat weh....aber nach ein bißchen schnorcheln (wobei ich nie schnorcheln gegangen bin, denn wer tauchen geht findet schnorcheln langweilig!) gings allen wieder besser. zurück am hostel, haben wir uns nochmal in bett gelegt und einen kleinen nachmittagsschlaf eingelegt bis es dinner gab. dass war auch nötig! nach dem dinner gings nochmal rüber zum anderen hostel, nach einer shopeinlage der fijianer, einer feuershow und nach dem tanzen des buladances gings zur abwechslung früh ins bett, nämlich gegen 11h. ;)

am letzten tag auf mana island hieß es abschied nehmen. und ich hasse es immernoch! aber es ging ja zur nächsten insel die bounty island hieß :)

angekommen auf bounty island, Bounty Island waren wir zuerst ein bißchen enttäuscht! mana island was so familiär mit den fijianern, dem village und den kleinen hostels. bounty island war zwar wesentlich kleiner (man konnte in 20 min eine ganze runde um die insel gehen) aber viel touristischer. es gab ein großes hostel/hotel und eine kleine bar. aber viel zu viele leute! naja, schön wars trotzdem ;) angekommen, haben wir den 20 min walk in angriff genommen und danach eigentlich uns nur in die hängematte gelegt und den nachmittag genossen. abends gings noch mit unseren room mates, 2 schotten und 1 deutschen (der bescheuerste deutsche den ich je kennengelernt habe!!!!) in die bar. da es sonntag war, haben die fijianer 3-4 lieder gesungen und das wars auch schon an dem abend. relativ früh gings dann auch ins bett.

unser letzter tag auf bounty und unserem inseltrip bestand aus kajak fahren. das war ziemlich lustig :) wir hatten das kajak für eine knappe stunde, kathi wollte was weiter raus fahren um schnorcheln zu gehen. also, paddelten wir gemütlich weiter raus. das wasser war wieder so glasklar, unglaublich! man musste gar nicht schnorcheln gehen, man hat auch ohne taucherbrille alles sehen können. der wahnsinn! nachdem kathi ins wasser gesprungen ist, kam ein lauter schei...denn die tiefe hat sie dann doch erschreckt. unter uns lagen ca. 15 meter und das war ihr doch zu unheimlich zum schnorcheln, also gings wieder zurück ins kajak. wie gesagt, man konnte eh alles aus dem kajak sehen ;) also haben wir uns dann dazu entschieden, eine runde um die insel zu paddeln. anstrengend, bei 30 grad +. aber nach 25-30 min paddeln war die runde auch schon wieder vorbei. leider ging es dann auch schon wieder zurück auf festland ;(

zurück bei finau, haben wir den rest des tages ruhig verbracht. wir sind ne runde durchs village spazieren gegangen und haben noch ein paar couchsurfer auf neuseeland und spanien kennengelernt, den sonnenuntergang beobachtet und mit ka ganz viel rumgealbert (naja, mehr kathi als ich!)

die nacht war kurz, den unser flug ging um 8 h morgens, also mussten wir um 6 h den bus kriegen. hat zum glück, trotz fiji time, alles gut geklappt.

und da war der urlaub auch schon wieder vorbei ;( zurück in brisbane wurden wir mit regen begrüßt ;(

es war einfach ein traum urlaub....

Back in Roma and the Horse Race

Samstag, 26.11.2011

hallo fans,

ich hoffe euch geht es gut und ihr genießt die kalte briese in good old germany :)

mir gehts super, meine zeit in roma war ziemlich cool :)

also, angefangen hat unser trip ja letzte woche dienstag. ich habe kathi morgens zum busbahnhof gebracht, die arme hatte 7 std busfahrt vor sich! da ich ja schon soooo oft mit dem bus durch die gegend gefahren bin und ich meine letzten wochen genießen will, hatte ich überhaupt keine lust so lange mit dem bus zu fahren, also habe ich mich für die luxusvariante entschieden und bin 1,5 std geflogen ;)

angekommen in roma, kam mir erstmal ein trockener hitzeschlag entgegen. 37 grad und die sonne brennt :) eigentlich wollte mich lars abholen, lars ist ein freund von leif und kommt aus dem norden deutschlands und wohnt seit einigen wochen bei leif und dave auf der farm, er arbeitet in roma und hilft bei der farmarbeit wenn was ansteht. also, wie gesagt, lars wollte mich abholen, doch leider hat ihn ein buschfeuer davon abgehalten, bei dem er mithelfen musste. also bin ich erstmal alleine durch die stadt geirrt, denn auf kathi musste ich ebenfalls warten, weil ihr bus erst 4 std nach meiner ankunft in roma ankam. also habe ich die 4 std mit bummeln sowie im mc donalds internet verbracht. pünktlich als kathis bus ankam, kam auch lars. nach einem supermarkt einkauf bei woolworth gings dann zur farm und ab auf die couch, zum filme gucken.

recht viel haben wir die 10 tage eigentlich nicht gemacht, denn viel farmarbeit so wie damals mit dem mustering und yardarbeit stand nicht an, denn die saison dafür beginnt erst im dezember wieder. also hieß es filme gucken. ansonsten haben wir noch ne runde schwimmen , haben mit petra eine spritztour mit dem quad gemacht um kathi ein bißchen die farm zu zeigen Lars und Kathi lars und ich bei einer anderen spritztour übers grundstück buschfeuer

am wochenende stand dann das pferderennen im vordergrung. leif und dave kamen am freitag von der arbeit zurück. übers wochenede war die bude voll, denn es war viel besuch da für das bbq am freitag und das race am samstag. viel kann ich vom race eigentlich nicht erzählen, wir haben uns alle hübsch gemacht, haben 2 pferderennen gesehen und der rest bestand nur aus tanzen und trinken ;) männer gruppenfoto frauen gruppenfoto kathi mit unserem wettschein ;) wir zwei das deutsche trio, kathi, lars und ich die party beginnt... petra, ich und kathi alle besoffen!!!! kathi, leif und ich lars, dave und leif ich und salli

der nächste tag war demnach also ein hangover tag! das einzige was wir gemacht haben, waren ein paar schießübungen mit pistole und gewehr.

Pinnacle habe ich natürlich auch einmal besucht, leider nur einmal, denn wie immer waren kelli & co busy. joanne habe ich leider gar nicht getroffen, sie war übers wochenende bei ihrem vater an der ostküste und hatte leider eine autopanne auf dem weg nach hause! auf pinnacle haben wir kathi alles gezeigt. das grundstück und alle tiere. das carf, welches wir damals per flasche füttern mussten wird immernoch gefüttert und ist ganz schön dick geworden ;) nach ein paar runden reiten war der tag auch schon rum. rabbi mein alter freund ;)ansonsten sind wir noch mit dem bike raus und haben ein paar runden gedreht, dabei haben wir einen riesen lizzard gefunden  und nach einem besuch eines schönen lookouts  sonnenuntergang war die woche auch schon wieder rum und es hieß wieder abschied nehmen ;( ICH HASSE ES!!!!!!

aber.....FIJI wartet schon ;)

Roadtrip von Moranbah nach Brisbane #2 (Fraaaaser Island)

Montag, 14.11.2011

da bin ich wieder :)

also, aufgehört bei harvey bay, starte ich doch direkt dort wieder :)

als wir abends das dinner gekocht hatten (es gab zur abwechslung mal reis mit hackfleisch-paprika-sahnesouce ;) ), chillten wir noch ein bißchen im auto. kathi telefonierte noch ewig also wartete ich. in der zwischenzeit kam dann ein security man zum small talk und um uns darauf hinzuweisen, dass wir dort nicht wildcampen dürfen. stattdessen hat er uns gesagt, wo wir wildcampen dürfen. crazy oder? würde das die polizei in D machen? ich weiss nicht!

am nächsten tag haben wir nicht viel in harvey bay gemacht, nur nochmal gemütlich an den strand gelegt für ein stündchen bevor es nach noosa ging. in noosa, bzw. eumundi waren wir mit tony verabredet. ihn haben wir auf magnetic island vor ca. 1,5 monaten kennengelernt. auf magnetis island hatten wir uns schon dazu verabredet, zusammen nach fraser island zu fahren mit seiner family. also gings am freitag nachmittag nach einem kurzen walk durch noosa nach eumundi. es war echt cool ihn und seine söhne wieder zu sehen. nach einem kurzen small talk haben wir direkt über den bevorstehenden trip gesprochen. samstag und sonntag nach fraser island :) leider konnten seine frau und die söhne nicht, also sind wir mit freunden seiner söhne bzw. einer befreundeten family gefahren. mit tom und ben. also eine gemixte runde :) der trip war einfach zu cool, so viele lustige situationen enstanden, die ich einfach nicht wieder geben kann, ihr hättet dabei sein müssen :)

ansonsten haben wir viel gesehen. wir haben zwar die gleichen spots besichtigt, die ich vor ein paar monaten schon gesehen hatte, aber egal, der trip war cool und mit einer privaten gruppe einfach viel lustiger. wir waren am lake mc kenzie und lake wabby. nach einer nacht wildcampen am beach mit lagerfeuer gings am nächsten tag zum eli creek, zu einem schiffswrack und wieder zum lake wabby, weil dieser einfach total schön in mitten einer sanddüne liegt. hier die passenden bilder zu allen stops :)

hot hot! fahren am strand, einfach cool :) auto gruppenfoto :) fahrer-tom, beifahrer-ben, kathi, ich und tony lake mc kenzie lake mc kenzie, tony und kathi lake mc kenzie aufm weg... lake wabby, einfach traumhaft, sanddüne, see und wald :) lake wabby, jumping around lake wabby lake wabby lake wabby, jumppicture :) unser zelt kathi, ich und tom gruppenfoto am feuer gruppenfoto am feuer gruppenfoto beim frühstück in happy valley, cooler ortsname :) eli creek auto geparkt am eli creek dingo am strand am schiffswrack am schiffswrack am schiffswrack tony's versuch einen fisch zu angeln - erfolglos lake wabby again :) aufm weg zurück zum festland letztes gruppenfoto :)

zurück am sonntag, kam dann wieder der traurige part, abschied nehmen von tom und ben. und am montag dann von tony und seiner family :( denn am montag (heute) mussten wir ja weiter nach brisbane reisen, denn morgen gehts ab nach roma :) dafür hatten wir ein freudiges wiedersehen mit sarah & family, meiner allzeit lieben gastfamily in brisbane :) der van ist sicher im garten geparkt und morgen können wir dann ganz entspannt nach roma reisen. ich fliege und kathi fährt mit dem greyhound bus.

also meine lieben blogbesucher, ich werd mich fühestens in 10 tagen wieder melden können, denn ihr wisst ja, auf der farm gibts kein internet :)

liebe grüße

Roadtrip von Moranbah nach Brisbane #1

Freitag, 11.11.2011

am samstag hieß es dann 'das reisen beginnt wieder' :) nach 5 wochen arbeiten haben wir uns das auch wieder verdient :) unser neues heim

eigentlich war der plan, nach mackay zu fahren um dort den netten terry zu besuchen und zu verabschieden. Aber er konnte leider doch nicht. Da wir also über den kürzesten und schnellsten weg richtung süden und zurück an die küste wollten, haben wir uns dazu entschieden, die inlandroad zu fahren. Auf dem weg passierten wir unter anderem auch blackwater und dort arbeitet leif. Also haben wir dort gehalten und uns spontan getroffen und einen gemütlichen abend im pub mit lecker dinner verbracht. Eine coole spontane aktion :) so konnten sich leif und kathi wenigstens auch schonmal kennenlernen, bevor es nach roma zum pferderennen geht nächste woche :) nach einer nacht in blackwater sind wir dann nach rockhampton gefahren. Spannend ist es dort nicht, aber wir haben den sonntag mit shopping im einkaufscentrum verbracht :) wie gesagt, nach 5 wochen arbeiten im kleinen countrydorf haben wir uns das verdient :)

da wir nun mit dem van unterwegs sind, gehören nun zu unseren hauptaufgaben jeden tag eine warme dusche zu suchen und einen schlafplatz. Leichter gesagt als getan! Naja, in rockhampton haben wir uns dann einfach illegal auf einen caranvan park geschlichen und konnten dort duschen. Und abends haben wir am river geparkt und dort geschlafen. Eigentlich wollten wir den schlafplatz noch wechseln, weil dort ein paar aboriginies rumliefen und die uns ein wenig angst eingejagt haben. Eigentlich haben die gar nichts gemacht, aber wenn man so im van sitzt und es draußen dunkel und leise ist und dann auf einmal so en abo (aborigini) nach seinem freund ruft, dann erschreckt das einen einfach! Also wollten wir eigentlich zum mc'es parkplatz fahren, doch leider sprang das auto einfach nicht mehr an! Leider macht der van uns manchmal ein paar sorgen! Der rückwärtsgang zum beispiel geht auch nur rein wenn er möchte! Naja, also haben wir doch dort geschlafen. Natrlich ist nichts passiert, wir haben gut geschlafen und die abos haben auch nichts gemacht :) am nächsten morgen sprang das auto zum glück auch wieder an also sind wir nochmal zum einkaufscenter gefahren und ich hab mir ein neues handy gegönnt :) nach 5 wochen arbeiten – ihr wisst schon :)

im anschluss daran sind wir nach yeppoon gefahen, einem kleinen sehr netten küstenort. Als wir in blackwater waren, haben wir noch henrique, einen arbeitskollegen von leif kennengelernt. Bzw kannte ich ihn schon, weil er auch damals mit beim campen am stanich bay dabei war. Er hat uns dazu eingeladen, sich das auto anzuschauen und mit dem boot zu einer nahen insel zu fahen. Da angebot haben wir gerne angenommen :) also sind wir montag hin, haben am beach gechillt, uns den ort angeguckt, eine kalte dusche genossen und am strand geschlafen. so wacht man doch gerne morgens auf :)

dienstag früh sind wir dann zu ihm gefahren, denn montag nacht kam er erst von der arbeit in blackwater zurück, deshalb konnten wir uns erst dienstag treffen. Er hat sich dann direkt den van vor geknöpft. Tja, der van hat schon 15 jahre und 318.000 km aufn buckel, der frischeste ist er also nicht, da hatte henry also viel zu tun! Aber nicht am dienstag, da sind wir nämlich gegen 12 h mittags zur great keppel island gefahren, wir 3 mit seinem boot. War schon ne coole aktion, jedoch nicht ohne blessuren! Denn dass meer war sehr rau und wir wurden im boot so hin und her gerüttelt, so lange, bis unsere hintern nicht mehr konnten!  vor der fahrt, noch voll motiviert da kam die verzweiflung ! henry unser kapitän :)Das war so nach ca. 20 min fahrt. Also haben wir uns zu henry gestellt und am geländer festgehalten, dass war wesentlich angenehmer. An der insel angekommen, nach 45 min fahrt, haben wir erstmal ein bißchen was zu mittag gegessen. Danach gings zu einer anderen insel und dort waren wir schnorcheln. Wir waren übrigens komplett alleine auf der insel, echt der wahnsinn! Traum wetter, schnorcheln und eine insel für uns :) deutschland, was ist das?????? ;) leider hat der cyclon im februar die ganze unterwasser welt in der gegend ziemlich getötet! Unterwasser wars ziemlich grau und leblos! Jedoch haben wir eine wasserschlange gesehen :) henry hat sogar ne riesen schildkröte gesehen, die haben kathi und ich nur leider verpasst :( trotzdem war das schnorcheln ziemlich cool :) danach hieß es chillen, allein am strand, einfach nur super :) auf dem weg zur anderen insel henry und die schlange und ruck zuck war es schon halb 5 und wir mussten uns wieder auf den rückweg machen. Es herrschte wieder starker wellengang, aber lustig wars :) zurück auf dem festland angekommen haben wir es uns alle bei henry gemütlich gemacht. Er hat uns ziemlich verwöhnt, mit einem lecker dinner und nem sektchen. Sein haus liegt sogar auf einem hügel mit meeresblick, ziemlich beneidenswert. (deutschland????wo liegt das????) am nächsten morgen, habe ich mein frühstück auf der terrasse mit dem meer genossen. Das bootfahren vom vorherigen tag hatte ziemliche spuren hinterlassen! Kathi hat en blauen hintern und wir beide haben einen muskelkater....unnormal! Naja, dafür hatten wir en coolen trip :) Henry hat dann noch 2-3 std das auto startklar gemacht und nach einem erneuten traurigen abschied hieß es dann, weiterfahren!

Unser weg führte uns also dann am mittwoch nach agnes water / town of 1770. kleine nette küstendörfer. Und wieder haben wir illegal im caravan park geduscht :) im anschluss daran haben wir unseren schlafplatz am strand gesucht und dinner gekocht. Und zurück an der küste, trifft man auch wieder die ganzen backpacker, und welche trifft man zuerst? Natürlich deutsche, wie sollte es auch anders sein! ;) aber lustig wars :) am nächsten morgen aufgewacht, gings ab zum strand, denn wir mussten was für unseren teint tun, den wir beim arbeiten in moranbah verloren hatten. Also hatten wir einen ziemlich gemütlichen beach tag. Nach 3 stunden bei wolkenfreiem himmel und gefühlten 40 grad haben wir noch ne kleinigkeit gegessen  instandnudeln!!! und uns wieder auf den weg gemacht. Und nun (donnerstag, 23 h) liege ich im van in harvey bay und den kleinen ort gucken wir uns dann morgen genauer an.

Viele grüüüüße :)

Die letzte Woche in Moranbah

Freitag, 11.11.2011

hallo zusammen,

also erstmal wollte ich nachfragen, wer und ob überhaupt noch jemand meine block liest und verfolgt?!?!?! immerhin bin ich schon 10 monate hier und die kommentare haben schwer nachgelassen! Aber lag ja auch an mir, auf der farm hatte ich ja selten internet :) also, wie siehts aus?? ;)

sooo...nun zu meiner letzten woche in moranbah, welche ziemlch traurig war!

Angefangen am sonntag, mussten wir noch unseren deal einlösen, sprich: die küche putzen. Denn dafür konnten wir die ganzen wochen umsonst bei marcia und grant wohnen.  und wir waren noch unser kleid fürs roma race einkaufen, ergebniss: Am mittwoch abend waren wir zu einer abschiedscola mit dem netten terry und seiner tochter verabredet und danach noch zum grillen bei bekannten. Die haben wir, bzw kathi und pati beim arbeiten kennengelernt. Wie gesagt, die mädels haben ja den cleaning job der häuser der mienenarbeiter weiter gemacht und dabei halt auch en paar bewohner kennengelernt. Unter anderem paddy und steven, die auch noch zufällig auf der anderen straßenseite wohnten. Also hieß es nach der abschiedscola noch rüber auf einen abschiedsgrillabend. Ein wirklich lustiger abend :)

Am donnerstag war dann unser letzter gemeinsamer abend mit marcia, weil sie am freitag nach mackay gefahren ist um 2 ihrer geschwister zu treffen. Also hatten wir ein gemütliches dinner und im anschluss haben kathi und ich ein kleines dankeschön geschenk übergeben.  die beiden haben sich sehr gefreut und am freitag, bevor sie gefahren ist, kamen mir beim abschied auch ein bißchen die tränen! Ansonsten hieß es am freitag dann ab zum workersclub und der abend war lustiger und länger als zuvor gedacht! Eigentlich wollten wir uns nur mit noch 2 anderen bekannten aus den mienenhäusern treffen auf ein abschiedsgetränk, dann kamen aber sam, ein arbeitskollege vom bauhaus und tony, unser mitbewohner sowie unser nachbar steven mit. Es war ein richtig lustiger abend :)

am samstag hieß es dann früh aufstehen, denn wir sind dann nochmal zu mitre 10, meinem arbeitsplatz, gegangen um alle zu verabschieden. Einen kleinen kuchen habe ich wieder gebacken und viel small talk gehalten. Es ist schon krass, wie sehr man sich an alles gewöhnt nach nur 5 wochen! Und dabei hatten wir einen so schlechten und schweren start in moranbah! doch am ende waren wir so traurig 'tschüss' zu sagen! Auch meine ganzen arbeitskollegen fanden es schade, alle meinten nur, wir sollen uns doch nen reichen mienenarbeiter suchen um dort zu bleiben :) ich hab sogar noch ein pandora lederarmband mit einem anhänger, einem känguruh mit baby, zum abschied geschenkt bekommen. Einfach zuuu nett alle :) ich hab mich total gefreut :) dann hieß es noch abschied nehmen von grant und tony, und da kamen dann wieder die tränen! Dass ist einfach der beschissenste part am reisen....abschied nehmen! Aber zum glück gibt’s ja facebook :)

*schock - goodbye pati - zukunftsplanung - reiseplanung*

Dienstag, 25.10.2011

jaaa, lange überschrift! ist auch ziemlich viel passiert.

nachdem die letzte woche so normal anfing, mit arbeiten dass steht auf jedem kassenbon drauf :) und nach hause kommen, dinner gemeinsam essen  Familienfoto :) und im internet rumhängen filmeabend :), kam am dienstag abend der schock! pati hat mit ihrer mutter telefoniert und erfahren, dass sie an der uni marburg angenommen wurde um medizin zu studieren. super toll- richtig- aber ein schock, weil damit einfach keiner gerechnet hat! pati ist nach australien gekommen mit der festen überzeugung, dass sie mindestens 2-3 jahre auf einen uniplatz wartet, denn wie man weiss, ist der NC fürs medizinstudium ziemlich hoch angesetzt. tja, doch pati gehört zu den glücklichen, die direkt nach dem abi durch das nachrücker verfahren einen platz ergattert hat. da sie sich bis donnerstag entscheiden musste, war das thema 'annehmen oder nicht annehmen' unsere hauptthemen am mittwoch und donnerstag. natürlich hat pati dieses angebot angenommen, denn so eine chance sollte man nicht verschenken, ist ja klar. also hat sie seit donnerstag ihre tage mit einlesen und rückflug buchen verbracht. das war echt hart alles, denn es kam einfach so plötzlich. eigentlich wollten kathi und pati bis märz zusammen reisen!

seit donnerstag haben wir alle also viel über unsere zukunft gesprochen, was kathi studieren könnte und was ich mache, wenn ich wieder in deutschland bin.

zudem haben kathi und ich nun unsere zeit in australien geplant. und die wird toll :) erst gehts zusammen mit den australiern die wir auf magnetic island kennengelernt haben nach fraser island, dann gehts nach roma zurück für ein pferderennen und um alle wieder zu sehen :-D danach gehts für 4 tage nach brisbane und dann nach FIJI....yeah....Fiji wir kommen :) 1 woche urlaub vom urlaub sag ich da nur ;) nach unserer rückkehr von fiji reisen wir noch ein paar tage bis sich unsere wege in byron bay trennen, sie reist weiter bis melbourne um weihnachten dort bei ihrer family zu feiern und ich geh zurück nach brisbane um dort bei meiner gastfamily weihnachten zu feiern. doch ich hab einen flug für silvester gebucht, denn dann treffe ich mich mit kathi in sydney und wir feiern dort gemeinsam mit hunderttausenden ins neue jahr, dass wird ein spaß :)

am dienstag hieß es dann also abschied nehmen von pati :-( wir sind am montag abend mit marcia, unserer gastmutter ins 2 stunden entfernte mackay gefahren. marcia hatte am dienstag früh dort einen augenarzt termin und brauchte eh jemanden, der sie dann zurück nach moranbah fahren kann. und da patis flug am dienstag früh ging, passte das alles perfekt. also sind wir montag abend los pati beim koffer packenund haben in einem hotel geschlafen (damit wir dienstag nicht gaaaanz so früh aufstehen mussten). am flughafen herrschte natürlich betrübte stimmung, doch der abschied war nicht ganz so tränenreich wie erwartet! wir hatten ja das ganze wochenende, um uns mit der situation anzufreunden, also ging alles relativ kurz und schmerzlos. da war noch alles gut bye bye patidie arme pati hatte eine lange reise vor sich, von mackay ging es mit einem zwischenstop in brisbane nach melbourne. in melbourne angekommen, hieß es 7 std rumschlagen, diese zeit hat sie dann genutzt um sich die city anzuschauen. dann ging es abends mit dem flieger los mit einem zwischenstop in dubai und dann ab nach münchen. mittwoch um 1h mittags deutscher zeit wird sie dann in münchen landen. und am donnerstag muss sie schon in marburg in der uni sitzen, denn da ist schon die erste pflichtstunde angesetzt. was ein spaß.... naja, was tut man nicht alles um arzt zu werden :) und pati, wehe du vergeigst das... :)

also bis bald....

*arbeiten*arbeiten*arbeiten*

Dienstag, 18.10.2011

Hallo zuhause,

man, war dass ne anstrengende woche sag ich euch!

Ich hab 6 tage gearbeitet und dass war echt nicht ohne! War ich froh, als sonntag war und ich einen tag frei hatte :)

Ja, was ich da so mache fragt ihr euch? - also eigentlich ist es hier so ähnlich wie früher an der tankstelle :) kassieren, regale auffüllen, regale reinigen, inventur, kunden helfen, schlüssel anfertigen, doof rumstehen ;) hört sich jetzt alles einfach an, aber ihr müsst ja bedenken, dass das alles auf englisch ist!!!! jaaa...ein kassensystem in englisch mit fünfhundertausend verschiedenen arten zu bezahlen, australier, die nur bauernenglisch reden und den mund nicht aufkriegen ;) und handwerkszeug, bei dem ich teilweise den deutschen fachbegriff noch nichtmal weiss und jetzt muss ich den in englisch wissen! Da lacht ihr :) aber das ist echt nicht so einfach! Aber es macht spaß und das ist die hauptsache. Nach 1 woche habe ich auch die meisten begriffe drauf und weiss wo was steht, leider müssen die kunden mir 2-3 mal den begriff sagen, bis ich es in meinem köpfchen in ein klares englisches wort umgeschrieben habe und weiss, wovon die guten leute reden ;)  

meine arbeitskolleginnen sind alle super nett und hilfsbereit. Einen tag musste ich noch im gartencenter im bistro aushelfen. BTW, hier ein kleiner überblick: wir haben hier den hardware store, in dem ich arbeite. Im gleichen gebäude gibt’s dann noch das metalland und auf der gegenüberliegenden straßenseite gibt’s dann noch ein gartencenter mit großem bistro. Also, nicht gerade klein der gute laden :-)  mein arbeitsplatz, der hardware store und da ist metalland im bistro letzte woche wars auch nicht schlecht, stressig, aber gut. Da muss man zumindestens keine speziellen wörter lernen, wie das ganze essen auf englisch heißt, dass hab ich schon längst drauf ;) das gute am ende war dann noch, dass ich ganz viel zuessen mit nach hause nehmen konnte. Also hatten wir ein gutes dinner mit schnitzel und nem richtig bunten salat und kuchen zum nachtisch.

Apropo kuchen, der eine oder andere hats ja mitbekommen, ich hatte letzte woche geburtstag. Auf diesem wege – danke an alle für die glückwünsche :) da mein geburtstag an meinem zweiten arbeitstag war, hatte ich mit nichts gerechnet und es eigentlich auch niemandem erzählt, da ich es irgendwie doof fand, weils ja gerade mal mein zweiter arbeitstag war. Aber marcia, meine chefin und gastmutter, hat es sich nicht nehmen lassen es rum zu posaunen und dann gabs dann noch en richtig großen leckeren schockikuchen und ein kleines ständchen :) echt voll süß :) meinen geburtstag hab ich ansonsten sehr gemütlich und ruhig verbracht. Da ich arbeiten war, war ich nur darauf konzentriert diese blöden vokabeln zu lernen und das kassensystem zu verstehen! Abends gabs dann ein lecker dinner mit marcia, grant und meinen zwei mädels kati und pati :) die beiden haben mir zum geburtstag dann auch noch einen kuchen gebacken mit na dicken 25 drauf, voll süß (dankeeee nochmal :-* ) ja, pati erklärt mir nochmal, dass ich 25 geworden bin ;)und dann hieß es, film gucken :) grant hat sich keiner mühe geschäut und eine leinwand aufgebaut. über den beamer haben wir dann eine komödie geschaut, draußen, bei warmen abendlichen temperaturen mit popkorn und cider. :)

Letzte woche hat sich auch die suche nach einer unterkunft für die mädels erledigt :) die bosse der beiden hatten ja das männercamp für letzte woche gebucht. Da die mädels da aber nicht wohnen wollen (was verständlich ist) haben die beiden marcia gefragt, ob sie nicht jemanden wüsste, der ein gästezimmer hat. Marcia hat die beiden noch nichtmal richtig ausreden lassen, da hat sie denen schon ihr zimmer gezeigt...ziemlich cool :) wir alle waren so erleichtert, dass wir nun alle endlich eine gescheite unterkunft bei einer super netten gastfamilie mit eigenem bett haben :) ihr glaubt gar nicht, wie sehr man es nach einer zeit zu schätzen lernt, ein eigenes zimmer, einen eigenen rückzugsbereich für sich zu haben! Und nun leben wir alle unter einem dach und müssen noch nichtmal miete bezahlen :) wir sollen nur der küche mal einen neuen glanz verschaffen, ein zimmer streichen und einen berg voll wäsche waschen, die für charity zwecke verschenkt wird. Einfach genial alles :)

letzten samstag waren wir noch bei einem richtigen schönen australischen rodeo :) ich war ja in rockhampton schonmal bei einem, aber das ist kein vergleich zu dem, wie es am samstag war. Das rodeo hier war einfach ein cooles, klischee mäßiges traditionelles rodeo :) es ging ca. 8 stunden mit pakurrennen mit pferden, kalb fangen mit dem lasso, beim rennen vom pferd aufs kalb springen und dieses auf den rücken drehen, pferde reiten (also während die rumspringen) und bullenreiten. Alle waren natürlich traditionell angezogen, cowboy hut, kariertes hemd, dicke gürtelschnalle, jeans und cowboy stiefel.    

 So, nun haben wir dienstag und ich habe zum glück eine kurze woche, ich muss nämlich nur bis donnerstag arbeiten :D

Kompliziert, kompliziert - aber eine Besserung in Sicht!

Samstag, 08.10.2011

wow, war dass ne woche sage ich euch! seit donnerstag hat sich doch wieder ziemlich viel getan!

als wir am freitag zur arbeit gefahren sind, war terry 1 schon dort und wir 3 mädels haben direkt mit der arbeit gestartet. es standen nur 2 häuser auf dem plan, also hofften wir diese schnell durchzuarbeiten und früh feierabend zu machen. pustekuchen! terry 1 fand es ganz toll, neben vielen raucherpausen und quatschen mit den bewohnern, auf den küchenschränken, hinterm herd und kühlschrank zu wischen, die wände von oben bis unten und fensterbänke. aber nicht einfach nur wischen, nein, mit dem messer den dreck abkratzen! das heißt für ihn sauber. also sinn der ersten woche war es, die basics in den häusern zu reinigen weil die letzte reinigungskraft vor 2 monaten oder so da war. oben, unten, rechts und links stand für die nächsten wochen auf dem programm! wie auch immer, er hat uns dadurch nur wahnsinnig gemacht weil wir einfach total kaputt von der ganzen woche waren! diese ganzen telefonate und unterkunftsprobleme usw. haben uns voll gestresst!

naja, am freitag sind wir jedoch alle explodiert! dave & cameron, die bosse, wollten sich ja entscheiden ob sie den volltrottel behalten wollen oder nicht. wir haben natürlich gehofft, dass sie ihn rausschmeißen. als der anruf dann kam, haben sie sich jedoch für terry 1 eintschieden! wir waren dann natürlich enttäuscht und fassungslos! dann haben wir ihm ein paar fragen gestellt und dann fing alles an...ihm waren unsere fragen zu lästig, da fing er an uns anzuschreien. dann haben wir ihm nicht sauber genug geputzt (schwachsinn!) und dann hat er mich auch noch für teamunfähig erklährt weil ich nicht seinen scheiß den er angefangen hat zuende gemacht habe! hallo??? 'wer was anfängt, bringt es auch zuende' habe ich ihm dann gesagt. dann war für ihn schicht im schacht und er hat dave angerufen und ihm gesagt, dass er uns nicht mehr will. was ein kindergarten, anstatt wie erwachsene das auszudiskutieren pätzt er beim boss! wir waren so geladen, dass wir dann zu terry 2 gefahren sind. er ist wie eine art papa für uns und er versteht uns vollkommen, denn er hält terry 1 ebenso für einen spinner! also hat er dave angerufen, mit ihm diskutiert (die beiden arbeiten auch irgendwie zusammen und kennen sich) und dann war das problem geklärt - sie haben terry 1 gekündigt :D geil, oder? gerechtigkeit siegt doch noch irgendwann :)

voller freude sind wir dann zum letzten haus, haben den job erledigt und konnten entspannt ins wochenende gehen. naja, fast - denn da gabs noch das geld und unterkunfts problem! da terry 1 ja nun weg vom fenster ist, dürfen wir jetzt die kommende woche im männercamp schlafen in einem wohncontainer für 220 $. was wir selber bezahlen müssen, suuuuperrrr! wir haben denen 100 mal gesagt, dass wir da lieber im van schlafen, anstatt 220 $ zu bezahlen - aber dave ließ sich nicht abbringen, der container ist bereits gebucht für die woche, punkt. na gut, dann haben wir halt pech! damit abgefunden, war da noch das geld problem. wie gesagt, da der job nur für 2 personen vorgesehen war, müssen wir uns das gehalt zu dritt teilen. rumgerechnet, after tax und unterkunft und spritt kosten (die müssen wir auch selber zahlen, was für mich ein unding ist!) blieb halt nicht soooo viel übrig!

also hab ich mich auf die suche nach einem neuen job begeben. dank wayne, dem netten kerl ausm camp, wusste ich das ein bauhaus jemanden sucht. brian von der cateringfirma, bei dem wir ein interview hatten, konnte mir leider nicht weiterhelfen. also habe ich bei dem bauhaus, welches 'mitre 10' heisst, angerufen und für samstag (heute) früh ein interview klar gemacht. heute morgen bin ich hin und nach 2-3 sätzen, zack, da hat die jessy en neuen job an der angel für 4 wochen mit nem guten gehalt, guten schichtplan, nem arbeits t-shirt und einer unterkunft bei den bossen zuhause :) (miete - weiss ich noch nicht! hoffentlich for free) egal, hauptsache wir alle bekommen endlich aktzeptables gehalt, so wie wir uns dass zu anfang vorgestellt haben. auch wenn wir jetzt leider nicht mehr zusammen arbeiten :(

also hat kathi den dave angerufen um ihm dass alles mitzuteilen. leider hat er sich vom containercamp immernoch nicht abbringen lassen, die beiden sollen also jetzt kommende woche da schlafen und müssen die 220 $ bezahlen. und dann hat er noch gemeint, dass die beiden die kommende woche alleine arbeiten und auch wie geplant bezahlt werden, aber ab übernächster woche soll doch wieder eine dritte person eingestellt werden, weil sie ja einen koordinator brauchen. was für ein schwachsinn! und dass nur, weil wir backpacker sind und den job nur 4-5 wochen machen können/wollen! was im endeffekt wieder heißt, dass ab woche nr. 3 die beiden das gehalt doch wieder teilen müssen! wir könnten alle so kotzen! alles war perfekt, ich hab mir extra ne neue stelle gesucht, damit es mit dem gehalt passt und dann sowas!

naja, erstmal müssen wir damit jetzt leben! ich ziehe morgen in meine neue unterkunft und vlt können die mädels ja dort auch einziehen oder im van schlafen, aber küche und bad benutzen! mal schauen was passiert! heute abend rocken wir erstmal das german oktoberfest :)

'Pech ³' oder auch 'master of disaster'

Donnerstag, 06.10.2011

ich wieder :)

nachdem wir also so einen super tag am whitehaven beach hatten, haben wir uns am abend auf den weg nach moranbah gemacht, einem kleinen mienenort 200 km ins landesinnere von mackay entfernt. unser kontaktmann namens terry hatte kathi am telefon mitgeteilt, dass es sich um einen cleaning job handelt und er uns 3 benötige. wir hätten essen und unterkunft für nur 50 $/W und ein sehr gutes gehalt. also haben wir uns voller hoffnung und mit guter laune auf den weg gemacht. kurz vor dem ziel hieß es dann im dunkeln 'verdammt, die batterie spielt verrückt!' das radio fing an zu spinnen und das licht war nicht mehr so hell wie zuvor. da die mädels schon des öfteren probleme mit der batterie hatten, entschieden wir uns, anzuhalten und ein bißchen daran rum zu wackeln - normalerweise half das - normalerweise! an diesem abend natürlich nicht! nein, an diesem abend wollte das auto danach gar nicht mehr anspringen :( also haben wir es mit dem kickstart versucht - 2 gang rein, auto anschieben und los. hat jedoch leider auch nicht so ganz funktioniert :( zum glück haben wir an einer beleuchteten schranke angehalten, welche die mienenarbeiter durchqueren um von- oder zur arbeit zu fahren. also haben dann direkt mal 3 kerle angehalten und das auto wieder zum starten gebracht, puh - glück gehabt :)

kurz darauf waren wir endlich in moranbah - und dann fing das disaster an! terry, unser kontaktmann, hatte mir eine sms geschickt mit dem straßennamen, jedoch konnten wir diese straße einfach nicht finden. auch nicht mit hilfe des internets und google maps. also haben wir einen security mann angehalten. dieser war so super freundlich und hat uns zu der straße gebracht - diese lag ca. 10 km auf dem highway ausserhalb der stadt. also, ab ins outback und da sind wir die straße dann rauf und runter gefahren, jedoch haben wir diese verdammte hausnummer einfach nicht gefunden. der security mann hat uns bestimmt 1 stunde lang bei der suche geholfen, als dann ein truck vorbei fuhr. der security mann fuhr also direkt zum truck und wir hinterher. leider haben wir im dunkeln die einfahrt verpasst, wo die beiden durch gefahren sind um sich auf einem platz zu unterhalten, also wollte pati das auto drehen. und zack, ein bißchen zu weit zurück gesetzt beim wendemanöver, da standen wir rückwärts im graben! wir waren echt fertig mit den nerven und dann auch noch sowas....also iat pati voller wut und schock ausgestiegen und auch noch in den graben gefallen....vor lauter verzwifelung mussten wir einfach nur lachen! kurz verschnauft, hat pati dass auto auch beim zweiten versucht aus dem graben bekommen. puh - glück gehabt! wieder mal :)

aber der hammer kam ja noch! der truck fahrer konnte in der zwischenzeit dem security mann auch sagen, wo wir hin mussten. die beiden hatten gar nichts von unserem disaster mitbekommen :) wir waren so happy endlich irgendwann im bett zu landen, doch dann kam der schock! unsere unterkunft stellte sich als ein camp mit wohncontainer heraus welches ein männercamp war! naaaaaa suuuuuperrrrrrr! die verwalterin, lisa (männercamp?????) war zum glück noch wach, es war ja schon mitternacht. jedoch wusste sie gar nichts von uns! also haben wir da erstmal wieder ne halbe stunde rum gestanden in der eiseskälte in der nacht und rumdiskutiert. lisa hat terry angerufen und wir drei haben überlegt, ob wir dort wirklich die nacht verbringen sollten oder doch lieber im van schlafen sollen! naja, der security mann und lisa haben uns jedoch dazu gedrängt, im camp zu schlafen. also hatten wir 3 container für uns. ganz glücklich waren wir dennoch nicht, also habe ich in meiner vollen wut nachts terry angerufen und wir zwei haben uns dann ziemlich angeschauzt....wie kann es denn sein, dass niemand wusste dass wir kommen? und wie kann er uns in ein männercamp stecken? alles ziemlich verwirrend!

wie auch immer, die nacht haben wir überlebt! :) nachdem wir um ca. 2h endlich in den schlaf gefallen sind und um 7 h schon wieder raus mussten :( denn um 7:30 h haben wir terry 2 kennengelernt, der hat uns dann erstmal alles in klaren worten erklärt! denn terry 1 hat sich für uns als volltrottel herausgestellt der alles falsch gemacht hat, was man falsch machen kann!

also der job ist folgender: moranbah ist eine mienenstadt, also leben hier in dem ort die ganzen mienenarbeiter und geologen. diese leben in häusern, welche ihre firma mieten und diese häuser müssen sauber gemacht werden. soweit so gut! der job war für 2 personen ausgeschrieben, die bosse haben also terry 1 engagiert und er sollte noch eine zweite person anschaffen. daraufhin hat er die internetanzeige von kathi & pati entdeckt und die beiden engagiert. wir haben ihn dann gefragt, ob ich auch noch mit ins boot springen kann und er meinte, kein ding, klappt. also sind wir zu dritt hier angereist. terry 1 (volltrottel!) hat jedoch niemand darüber informiert! also kamen wir hier hin und niemand wusste das wir zu dritt sind! die bosse, dave und cameron, haben kathi (kathi ist die hauptkontaktperson für die alle!) seit montag also zicktausend mal angerufen und zicktausend fragen gestellt! seeeeeehr kompliziert also! das ergebnis: wir alle werden für diese woche, in der wir die ganze woche 11 häuser von oben bis unten gereinigt haben, voll bezahlt. doch da ja eigentlich nur 2 personen und nicht 4 für den job vorgesehen waren, werden wir zu viert nur für zwei bezahlt, also nur die hälfte für jeden! zudem haben die helden es bisher immernoch nicht hinbekommen, eine unterkunft für uns zu besorgen! um zum ende zu kommen - wir müssen uns halt überlegen ob wir und wie wir weiter arbeiten wollen!

also wenn es nach uns ginge, würden wir gerne die 4-5 wochen weiterhin hier arbeiten aber OHNE terry 1! er hat sich nicht nur als volltrottel herausgestellt, sondern auch als faultier! der redet den ganzen tag einen scheiß und nervt uns vollkommen! wir 3 haben die häuser eigentlich immer alleine von oben bis unten gereinigt und er hat sich nur mit wäsche waschen beschäftigt. einmal hat er 3 stunden in einem haus gewartet, während wir zum nächsten gefahren sind, weil er ja auf die wäsche warten musste! nachdem die wäsche für ihn zu langweilig wurde, hat er die küche für sich entdeckt - jetzt reinigt er immer die hängeschränke von oben, also da, wo man nie reinigt! dass macht ihm jetzt am meisten spaß und wir dürfen alles andere machen! naja, mal schauen, die bosse, dave und cameron, wollten sich die tage mal entscheiden wie es weiter gehen soll.

zum thema unterkunft hatten wir bisher immer glück, terry 2 hat uns immer in einem der häuser einquatiert (auch noch in dem schönsten mit pool) und nun können wir sogar das wochenende hier bleiben, voll toll :) am samstag ist sogar noch in einem pub ein 'german oktoberfest' :)

zwischenzeitlich hatten wir am mittwoch auch noch ein interview in einer cateringfirma. wir haben wayne in dem männercamp kennengelernt, dieser hat meine nummer an brian weiter gegeben und er braucht vlt leute. also mal schauen, was sich so ergibt.

ich hoffe ich konnte alles irgendwie verständlich rüber bringen! :) zudem war das nur grob zusammengefasst!  also, wünscht uns glück dass wir noch ein bißchen geld sparen können und das terry 1 verschwindet :)

Trip to Airlie Beach + the Paradise

Mittwoch, 05.10.2011

hallo zusammen,

da bin ich wieder, gut oder? :)

nach townsville sind wir die ostküste richtung süden runter gefahren und haben in jedem kleinen dorf angehalten, welches auf dem weg war. denn pati und kathi brauchen dringend einen job, denn das geld geht ihnen langsam aus! da ich mich noch nicht von den beiden verabschieden möchte und ich meine letzten 3 monate noch genießen möchte, habe ich mich den beiden angeschlossen und wir fahren gemeinsam die küste runter.

der erste stopp hies aye, ein kleines dorf. nach einer runde durch das 'city center' und nachdem die beiden in jedem geschäft, hotel und pub erfolglos nach einem job gefragt haben, sind wir weiter. an dem tag sind wir dann noch bis bowen gefahren und haben dort übernachtet. die nacht war sehr kurz und scheiße! wie immer, haben wir den van am strand geparkt und uns gegen mitternacht auf ohr gehauen. doch gegen 1:30 h hat es dann 'bam' gemacht und da hing dann ein strafzettel an der frontscheibe! ich hab mich so erschrocken, dass ich danach hell wach war. als der gute security mann dann verschwunden war, hab ich den zettel geholt und das war dann erstmal ein schock - 200 $ fürs frei campen! wahnsinn! 200 $ nur weil wir im auto schlafen und nicht aufm campingplatz standen! naja, wie gut das dass auto nicht auf die beiden registriert ist, sondern irgendein hostel in western australia in den papieren steht! das australische system ist echt zu easy! naja, wie auch immer, jeden falls werden wir die strafe halt nicht bezahlen müssen ;) jedoch war die nacht für mich gelaufen! wir haben uns dann dazu entschieden, dass auto nachts um zu parken, also bin ich erst gegen 3h eingeschlafen und dann auch nur für 2-3 stunden weil dann die sonne 'hallo' sagen wollte und es viel zu heiß im auto wurde! naja....nach dem frühstück hieß es dann für die mädels, wieder auf die erfolglose jobsuche zu machen. dann ging es am vormittag zum nächsten stopp - airlie beach.

in airlie beach war ich ja schon, vor fast genau einem monat. dort hatte ich ja den segeltrip auf die whitsunday islands. in airlie hatten die mädels direkt am ersten ta glück und haben einen kellner job ergattert in einem indian restaurant und einem fish & chips laden. also habe ich mich dann dazu entschieden gehabt, alleine weiter zu reisen nach 3 tagen wieder in airlie beach. doch dann kam die wende! ich checkte mein konto und dachte 'mh, en bisschen arbeiten würde auch nicht schaden, dann muss ich mir kein geld aus deutschland rüber überweisen!' und dann kam noch ein interessanter anruf, denn die mädels hatten ein vorstellungsgespräch in einem hotel auf einer der whitsundays inseln. da dachte ich mir, dass wäre doch ziemlich cool :) also hab ich meinen aufenthalt in airlie verlängert und wir hatten zu dritt das interview. generell lief das auch gut, aber die bezahlung stimmte einfach nicht! also haben wir uns für einen anderen job entschieden, denn die beiden hatten tage lang kontakt mit jemandem, der einen cleaning job anbietet. doch dazu erzähle ich in meinem nächsten blogeintrag mehr ;)

zuerst möchte ich euch noch von unserem letzten tag in airlie beach erzählen, denn da sind wir zum whitehaven beach gefahren. wir haben einen tagestrip gemacht mit meinem speedboat was echt cool war. ich hab ja den segeltrip eigentlich schon dahin gehabt, aber wer sich noch erinnern kann, hatte es ja bei meinem glück an dem tag geregnet, also dache ich mir, es würde sich ja anbieten den tagestrip mit zu machen und das ganze nochmal bei schönem wetter zu sehen - und dass war echt ne gute idee :) ich lasse die fotos einfach für sich sprechen, es war wirklich wie im paradis :) das speedboat so verdammt feiner sand, unfassbar, und sooo krass weiss... mit kathi :) spaß mit pati :)

bis bald :)

p.s. wer es noch nicht mitbekommen hat, ich komme übrigens erst am 10. januar 2012 und nicht am 29. okrober 2011 wieder, ich lande um 18:30 h am düsseldorfer flughafen :) .

Townsville & Magnetic Island "die Gourmetwoche"

Samstag, 01.10.2011

Hallo zusammen,

da bin ich wieder :) viel gibt es jedoch gar nicht zu berichten seit meinen letzten blogeinträgen! :-S

angekommen in townsville, habe ich die erste nacht noch mit den mädels im van übernachtet und am nächsten morgen erst in einem hostel eingecheckt. das hostel das ich mir vorher schon im internet ausgepickt hatte, stellte sich als total süßes familienhostel heraus welches echt sauber war und die mitarbeiter total nett und freundlich waren. am ersten tag in townsville hat kathi besuch aus deutschland bekommen. die jungs haben dann auch in meinem hostel eingecheckt und sind zufällig sogar in meinem zimmer gelandet. kathi und pati übernachten ja jede nacht in ihrem van und leisten mir dann jeden tag gesellschaft im hostel :) den ersten abend haben wir also alle zusammen in der hostelküche verbracht, gequatscht und getrunken und aufs oktoberfest angestoßen. da alle aus münchen kommen, mussten wir wenigstens unser eigenes kleines oktoberfest feiern. o'zapft is....

2 tage später ging es dann auch auf die magnetic island welche nur 8 km vom festland entfernt ist. ab auf die fähre und da waren wir nun. die insel besteht eigentlich nur aus schönen stränden, welche wir alle der reihe nach abgeklappert haben. wieder 2 nächte im auto genächtigt hieß es am 3ten tag wieder zurück nach townsville. viel spannendes gibt es wirklich nicht zu erzählen von magnetic island! wir haben wirklich NUR rumgehangen, gechillt, ausführlich mittagsschlaf gehalten, eine kokusnuss geknackt , sind zu den stränden gewalked und seeehr lecker gekocht. am letzten abend haben wir noch auf dem campingplatz 3 australier kennengelernt, ein vater mit seinen zwei söhnen. total nette family mit denen wir dann unseren letzten tag verbracht haben am beach namens radical bay. dort haben wir gegrillt, sind ein paar klippen lang geklettert und haben uns nett mit denen unterhalten.

zurück in townsville habe ich natürlich wieder in dem süßen hostel eingecheckt. und viel spannendes gibt es von townsville auch nicht zu erzählen! wir waren einen tag lang shoppen, waren am beach  und einen abend mal feiern bis 6 h morgens! ich bin zu alt für sowas, denn der nächste tag war wirklich ein hangover tag! ;) ansonsten haben wir wieder nur abgehangen, vorm internet gesessen und seeehr lecker gekocht :) wir köche :) pati & ichdass ist der vorteil wenn man mit mehreren leuten unterwegs ist, dann ist man auch viel motivierter auch mal was anderes als nudeln mit tomatensouce zu kochen. es gab z.b. fischstäbchen mit kartoffeln und spinat, am nächsten tag den rest mit brockolie, dann noch reis mit gemüsepfanne und sahnesouce, schockoladencrepés, erdbeeren mit yoghurt , schnitzel mit gemüsepfanne uvm. ich behalte townsville nun als die 'gourmetwoche' in erinnerung :)

Roadtrip von Darwin nach Townsville

Samstag, 17.09.2011

so, dass ist aber der letzte eintrag für heute ;)

am mittwoch hieß es also früh aufstehen, denn kathi und pati wollten in 3 tagen von darwin nach townsvile, diese strecke umfasst 2.500 km durchs outback, also ein strammer plan! Am ersten tag haben wir noch einen stop eingelegt um auf dem adelaide river mit dem boot zu schippern und krokodile zu füttern. Ich hab ja schon einige im zoo gesehen, aber diese dann live ganz nah am boot zu sehen, war schon ein großer unterschied. Der größte den wir gesehen haben war 5,1 m lang, eine riesenvieh! Die fütterung war echt cool, die krokodile sind richtig aus dem wasser gesprungen und das war ein geräusch wenn die das maul zusammen geschlagen haben, krass! 5.1 m krokodil im hintergrund

Nach 1,5 std gings dann weiter auf den highway. Nach 2 std waren wir dann im 400 km entfernten katherine für einen kleinen stopp. Dann gings weiter, und weiter, und weiter.....outback pur. Wir sind ca. 600 km an dem tag gefahren und waren dann um 7 oder 8 h abends am highway-in, einer tankstelle wo wir dann übernachtet haben. Am nächsten morgen hieß es früh aufstehen. Dann sind wir gefahren, gefahren, gefahren, gefahren...ganze 1.000 km an einem tag. Ich hatte es recht gut, denn ich lag den ganzen tag hinten auf der matratze und habe die fahrt ganz gemütlich erlebt! Der van von den beiden ist nur ein 2 sitzer vorne, also liege ich einfach hinten :) nicht ganz legal, aber die chance erwischt zu werden im outback ist gleich null ;) nach 1.000 km Border erreicht Queensland - I'm back :)kamen wir dann in mt. Isa an, einer recht großen stadt. Dort sind wir schnell zum caravan park, denn wenn man sich den ganzen tag nur von toast mit nutella oder marmelade ernährt, hat man irgendwann die schnauze voll. Ich glaub ich hab mich schon lange nicht mehr so sehr auf nudeln mit tomatensouce gefreut :) auch auf dem caravanpark haben wir ilegal gewohnt! Beim kochen haben wir ein nettes australisches pärchen kennengelernt. Da die toiletten und duschen abgeschlossen waren und man einen schlüssel nur bekommt, wenn man (wie man es eigentlich auch machen sollte) eincheckt und bezahlt, konnten wir diese zunächst nicht nutzen. Aber das australische pärchen war so locker und nett, die haben sich den schlüssel dann einfach mit uns geteilt :) war ja nur eine nacht, und morgens um 7 h waren wir auch schon wieder weg, denn dann gings wieder auf den highway. Und wir sind wieder gefahren, gefahren, gefahren, 1.000 km bis wir an unserem zielort townsville ankamen. Eine runde durch die city, dann haben wir auch einen schlafplatz an der promenade gefunden. Man haben wir uns wieder auf die nudeln mit tomatensouce gefreut :)

so, und demnächst berichte ich euch dann, was ich so in townsville erlebt habe :)

Darwin & Litchfield NationalPark

Freitag, 16.09.2011

und noch ein beitrag hinterher, verrückt oder :)

ja, jetzt zu einem traurigen teil!

Wie ihr ja alle wisst, bin ich nach australien geflogen und armin ist zuhause geblieben. Leider haben die 8 monate trennung große spuren bei mir hinterlassen! Dieser langen trennung konnten wir als paar leider nicht stand halten. Ich hatte große zweifel und angst, als armin hier her geflogen ist, denn ich habe mich hier ziemlich verändert und ich bin in gedanken und mit meinen gefühlen noch nicht in deutschland. Armin ist nach darwin gekommen und natürlich haben wir uns aufeinander gefreut, jedoch schnell festgestellt, dass es nicht mehr das gleiche ist!

Dennoch hatten wir eine tolle zeit gemeinsam in darwin :)

wir haben uns mit einem pärchen, laura & vincent, sowie marie aus der schweiz auf dem weg zum litchfield nationalpark gemacht. Das auto hatten wir für 5 tage (es war ein super günstiges angebot) und sind an tag 2 zum NP gefahren. Der NP war so wunderschön, so viele schöne wasserfälle, aussichtspunkte und walkingtracks. ich & marie chillen in der sonne die camper Wir haben unsere 3 tage total entspannt verbracht, wäre da nicht die gruppe von 25 franzosen gewesen! Am ersten tag im NP haben vincent und laura diese gruppe kennengelernt. Vincent fand es natürlich super, so konnte er in seiner muttersprache sprechen. Also haben sich die beiden kurzerhand dazu entschlossen, ihre tage im NP mit denen zu verbringen! Schade fanden wir, aber jedem das seine! Am ersten campingplatz angekommen, haben wir unsere zelte aufgeschlagen, ein feuer gestartet und angefangen zu kochen. Die franzosengruppe hat sich direkt neben uns einquartiert was wir zu anfang noch ok fanden. Doch leider haben sich ein paar von denen zu viele drogen rein geschmissen so dass sie lust hatten, die ganze nacht mit diesem scheiß didgeridoo zu spielen! Trotz ohropax war an schlaf kaum zu denken! Lustig war die truppe schon, denn jeden den man auf den campingplätzen kennenlernte kannte auch die franzosengruppe, somit hatte man immer was zu lästern ;) Die waren teilweise einfach dauerdicht! Naja, jedem das seine ;) im nationalpark haben wir nicht viel gemacht, wir haben alle wasserfälle begutachtet und waren viel schwimmen. Es ist einfach so tropisch heiß hier im norden, dass könnt ihr euch nicht vorstellen!

Nach 3 entspannten tagen gings wieder zurück richtung darwin mit einem stop zum schwimmen an den berry springs. Zurück in darwin und nachdem wir das auto zurück gebracht haben, wurden wir noch gefragt, ob wir für die autovermietung ein kleines video drehen würden, denn diese wollen einen wettbewerb gewinnen und brauchten dafür viedeos mit kunden. Klar, warum nicht dachten wir, denn armin wollte gerne danach das wohlverdiente bierchen trinken. Also saßen wir da ein stündchen mit den jungs von der autovermietung und haben bier getrunken :) am selben tag begann die rugby weltmeisterschaft, also sind die männer in ein pub weiter gezogen und ich hab mir einen gemütlichen abend im zimmer vorm laptop gemacht.

Unsere tage in darwin waren sehr entspannt, viel gibt es dort leider nicht zu erleben. Wir haben an der lagoone gechillt, andere backpacker kennengelernt, sind durch die stadt spaziert, waren in pubs, haben zimmerpartys gefeiert und einen wunderschönen sonnenuntergang am strand beobachtet. Das wars eigentlich auch schon.

Unsere wege trennten sich dann nach 1,5 wochen gemeinsam in darwin. Wir beide hielten es für besser, nicht gemeinsam 6 wochen durch australiens westküste zu reisen. Somit ist armin nun mit 5 anderen im auto unterwegs von darwin die westküste runter nach perth. Ich hoffe und bin mir sicher, dass er eine menge spaß haben wird :)

ich hingegen habe mich kathi und pati angeschlossen und wir fahren mit ihrem van von darwin nach townsville, also zurück an die ostküste. Denn mein plan ist es nun, zurück nach brisbane zu gehen und zu schauen, ob ich schon früher ein praktikumsplatz im immobilienbereich bekomme! Mal schauen....

Ostküste #5 – Cairns-Scuba Diving Great Barrier Reef

Freitag, 16.09.2011

aaa....da kommt doch glatt der nächste eintrag hinterher, ich hoffe ihr freut euch das es noch mehr zu lesen gibt :)

cairns war der reinste wahnsinn – im positivem sinne :)

nach meiner echt anstrengenden 10 stündigen nachtfahrt mit dem bus von airlie beach nach cairns kam ich um 6h morgens an. An den ganzen küstenstädtchen holen die hostels die backpacker normalerweise an der bushaltestelle ab, ein kostenloser und praktischer service. Doch um 6 h morgens hatte wohl keiner lust! Also hieß es für mich, mit dem schweren backpack – hostel suchen! Ich hatte im nomads gebucht, eine bekannte hostelkette in australien. In cairns gab es 2 nomads und welches hatte mein travelagent für mich gebucht? - natürlich dass hostel, dass sich gefühlte 50 km vom stadtzentrum entfernt befand! Also bin ich, mit meinem scheiß schweren backpack, meinem essensrucksack vorne und meinem kleinen rucksack in der hand ca. 1,5 std vom stadtzentrum zum hostel gelatscht! Ich musste zwischendurch pausen einlegen, denn ich hab geschwitzt wie ein schwein! Das war was, frühsport – das liebe ich ja! Am hostel angekommen, musste ich mich erstmal hinsetzen! Nachdem ich eingecheckt hatte und nach einer ausführlichen dusche gings mir direkt wieder besser. Es war 11h und ich wollte mich nicht direkt wieder zum schlafen hinlegen! Also dachte ich mir, fahre ich mit dem shuttlebus vom hostel in die stadt zurück und schaue mal was da so los ist. Aber pustekuchen – natürlich um die uhrzeit als ich fahren wollte, fuhr der bus nicht weil er kaputt war! Ja danke! Also konnte ich die ganze strecke wieder latschen! Ohne backpack war es natürlich wesentlich angenehmer und einfacher ;) in der city angekommen, bin ich zum tauchshop um mich für den am nachfolgenen tag beginnenen trip anzumelden. Dort wurde mir mitgeteilt, dass ich um 6h morgens abgeholt werde. Cool dachte ich...gehste früh schlafen ist 6h ja kein problem. Aber falsch gedacht! Denn dann hab ich im woolworth malte aus meinem hostel kennengelernt. Lustiger kerl der in köln sport studiert hat. Praktischerweise war er mit dem auto bei woolworth, also hatte ich wenigstens einen lift zurück zum hostel ;) nun war es mittag und ich war hundemüde, also haben wir uns zum dinner in der hostelküche verabredet. Zurück im zimmer wollte ich einen film aufm laptop anschauen, bin jedoch nach 15 min total eingeschlafen! Den mittagsschlaf brauchte ich auch, denn der abend ging ja länger als geplant ;) malte hat zusammen mit seiner mitreisenden mekki gekocht, ich hingegen war zu faul und hab mir ein steak von der hostelbar gegönnt. Während des dinners haben mich die beiden zum feiern gehen überredet, naja, schwer war es nicht mich zu überreden ;) also gings ab ins pub woraus im laufe des abends ein club wurde. Dort hab ich noch en paar irländer und deutsche kennengelernt und es wurde bis 2h getanzt! Um halb 3 lag ich dann wieder im bett und um 5 klingelte der wecker...juhuuuu ;-S

tauchen stand auf dem programm und darauf hab ich mich echt gefreut :)

um 6 h kam mein 'taxi' und nach einsammeln von den anderen passagieren gings kurz zum shop und dann auch schon zum boot wo das frühstück auf uns wartete. Alles sehr professionel und gut organisiert. Nach dem frühstück gings auch schon richtung reef, die 3 stündige fahrt war wirklich nichts für schwache mägen! Zum glück ist nur 1 person, von ca. 25 passagieren, seekrank geworden. Ich war es zum glück nicht ;) nach einer einweisung in unsere zimmer und den regeln auf dem boot und dem papierkram hieß es, ausruhen. Natürlich waren wieder viele deutsche auf dem boot, was ich ziemlich gut fand, denn mein letzter tauchausflug war vor ca. 2 jahren, deshalb musste ich auch erstmal wieder schauen, wie das alles nochmal war mit der ausrüstung usw. und ich hab meine 2 super tauchbuddys kennengelernt. Dennis und tom aus düsseldorf. Die beiden waren für 6 wochen urlaub in australien und hatten kurz vor dem urlaub den tauchschein gemacht, also frischlinge die mir nochmal alles zeigen konnten ;) aber davon mal abgesehen waren wir 3 ein super team :) unter und über wasser. Wir haben viel rumgeblödelt unter wasser und es war toll, das wir dass, was wir dort gesehen und erlebt haben miteinander teilen konnten. am ersten tag standen 4 tauchgänge an in einer zeit von gerade mal ca. 7 std! Das war echt anstrengend! Bei unserem ersten tauchgang war ich zuerst voll auf mich konzentriert, die koordination habe ich ganz den jungs überlassen. Nach ca. 7-8 min unter wasser und 18 m tiefe habe ich kurzzeitig ein bißchen panik verspürt! Das atmen von der luft und der atemrythmus hat mir ein bißchen probleme gemacht. Aber ich war 18 m tief und konnte ja nicht mal eben an die oberfläche um mich zu beruhigen! Also hab ich mir eingeredet 'stell dich nicht so an' und dann ging es auch wieder. Seit dem hatte ich gar keine probleme mehr, ich musste mich einfach nur wieder daran gewöhnen. Leider haben wir 3 es nicht so ganz drauf gehabt mit der koordination unter wasser ;) unser instruktor auf dem boot hat uns vor jedem tauchtrip die route und die dazugehörigen koordinaten erklärt, dennoch waren wir ein bissl zu doof dafür! Als unsere luft ausging und wir auftauchen mussten, mussten wir die ersten male immer ein ganz schönes stück zum boot schwimmen. Aber zum ende hin hatten wir es dann auch drauf und waren immer passend am boot als die luft auch ausging ;) ja, und nun zum reef – was soll ich sagen – atemberaubend! Wunderschön! Unbeschreiblich! Colorfull! Keine ahnung.....einfach der wahnsinn! Wir haben so viele bunte fische gesehen, so ein wunderschönes buntes reef einfach der wahnsinn! Am ersten tag waren unsere highlights der clownfisch und die rochen sowie der nachttauchgang. Am zweiten tag hieß es um 7h aufstehen und es standen wieder 4 tauchgänge an, aber dadurch das wir den ganzen tag zeit hatten, war es wesentlich entspannter. Unser größtes highlight an dem tag war, dass wir einen wal unter wasser gesehen haben :D die anderen gruppen waren schon im wasser, als wir dann ins wasser sind hat die crew gerufen das wir uns beeilen sollen, weil da delphine sind. Also sind wir schnell runter und was wir dann sahen, sah nicht aus wie ein delphin! Naja dachte ich mir....müssen wir die crew später nochmal fragen. Es ging zwar blitzschnell und der wal war mind. 10 meter entfernt, aber es war grandios einen wal unter wasser zu sehen! Die crew bestätigte dann auch unsere vermutung, es war ein minky wal. Wir waren auch die einzigen von allen tauchern die ihn sahen, also ziemliches glück gehabt :) das nächste highlight an dem tag war, dass wir den white reef shark sahen. Und das nicht nur einmal :) vor dem nachttauchgang tummelten sich bestimmt 100 fische und 3-4 reef sharks vor dem boot rum, denn franzi, unsere köchin, hat im meer gespült und die fische haben die essensreste gefuttert :) dennis und tom waren so verrückt auf den nachttauchgang, das wir 3 als erste gruppe ins wasser sind. Und das war auch gut so...wir haben uns nicht von den sharks abschrecken lassen und dennis ist, trotz einer kleinen blutwunde am fuß (verrückt der kerl!) als erster ins wasser. Passiert ist natürlich nichts, aber es war einfach der wahnsinn wie diese vielen fische und die sharks so um einen herum kreisten ;) das war alles soooo krass beeindruckend! Müde vom tag war ich dann um 10 oder 11 h im bett. Am dritten und letzten tag hieß es wieder früh raus, um 05:45 uhr. Juhuuuu....was ne scheiß uhrzeit! Aber innerhalb von 5 std standen wieder 3 tauchgänge an, also mussten wir uns ranhalten. Es lief alles echt stressig ab....umziehen, tauchen, umziehen, essen, umziehen, tauchen usw. akkordarbeit! Leider habe ich in der letzten nacht ziemliche ohrenschmerzen bekommen. Ich hab in meinem leben noch nie probleme mit den ohren gehabt, aber gerade dann, wenn ich tauchen gehe!!! naja, den ersten tauchgang am morgen habe ich mit bauchschmerzen begonnen, ich hatte angst, das es schlimmer wird. Aber zum glück hatte ich beim druckausgleich überhaupt keine probleme und konnte wie immer die 18 m tief gehen. Den zweiten tauchgang wollte ich eigentlich aussetzten, um mein ohr nicht komplett auszureizen. Aber die jungs haben mich so lange überredet, bis ich doch mit bin. Und danke jungs, zum glück habt ihr mich überredet, denn das war der highlight tauchgang an dem tag :) unser instruktor hat seit dem ersten tauchgang immer gesagt, dass wir bestimmt eine schildkröte sehen werden. Aber wir 3 hatten einfach nie glück! Bis auf den letzten tag, beim zweiten tauchgang war einfach alles dabei – es war ein riesengroßes wunderschönes riff, wir haben wieder ein reef shark gesehen, ein paar rochen und endlich ein riesen turtle. Der gute war bestimmt 1 m lang...einfach huge! :D ich war so froh am ende das ich mit getaucht bin, ich hätte mich so zu tode geärgert wenn ich auf dem boot geblieben wäre und die jungs mir dann davon erzählt hätten! Der dritte tauchgang bestand hauptsächlich aus rumblödeln! ;) waren das nicht grandiose 3 tage auf dem reef jungs?? :D Isabelle, Tom, Dennis, Ich und Jan Reef Shark wir drei :) Riesen Turtle

auf dem rückweg zum festland kam noch ein highlight dazu. Das boot schaukelte natürlich wieder heftig durch die gegend und das wetter war schön sonnig, also haben sich so gut wie alle passagiere auf dem deck gesammelt und die sonne genossen. Irgendwann haben wir dann von weitem wale gesehen wie die schwanzflosse aus dem wasser kam. Als der skipper gemerkt hat, warum wir alle rum schrien und uns auf einer seite des boots tumelten, hat er direkt mal eingelenkt in die richtung der wale. In der nähe angekommen, der oberknaller – ein wal ist mit dem ganzen oberkörper komplett aus dem wasser gesprungen, so wie man es im fernsehen schon mal gesehen hat. Und wir haben es alle live gesehen...einfach der wahnsinn.... :D

zurück auf dem festland bin ich die folgenden 3 tage noch geschwankt! Also wenn man 3 tage auf einem boot verbringt dann hinterlässt das echt noch große spuren! Am ersten abend hieß es erstmal 'after dive party´ und es war ein SUPER abend :) die crew war dabei, die nebenbei auf dem boot schon ziemlich cool drauf war. Wir haben sehr viel getrunken und getanzt, einfach super! Ich war um 5h morgens im bett, ich alte backpackerin ;) das war echt en 24 std tag, aber einfach nur super :)

leider trennten sich unsere wege sehr schnell wieder. Dennis und tom hatten nur noch 2 wochen zeit um von cairns nach sydney zu reisen um ihren rückflug zu bekommen. Den beiden hat cairns so gut gefallen, dass sie da in ihrem 6 wochen urlaub 13 tage oder so geblieben sind! Ich wäre dort auch gerne noch länger geblieben, aber ich musste ja weiter fliegen nach darwin....

Ostküste #4 – Stanich Bay Camping & Whitsunday Island

Freitag, 16.09.2011

nach langer zeit wollte ich mich mal wieder melden und berichten, was ich so getrieben habe :)

nach meinem interessanten rodeo abend in rockhampton habe ich noch einen gemütlichen tag in emu beach verbracht. Das hostel war wirklich ein traum, eigentlich dürfte ich es gar nicht hoStel nennen, sondern eher hotel :) ich hatte in dem 4 bett zimmer ein großes eigenes bett (also kein hochbett), wir hatten einen fernseher, ein traum von einem 'eigenen bad' und ein super blick auf die poolanlage. Echt klasse :) an dem rodeoabend habe ich martin aus hamburg kennengelernt, mit ihm habe ich mich dann zusammen getan und wir sind eine runde durch das örtchen spaziert, am strand entlang, auf ein paar klippen geklettert und haben zusammen gekocht. Ein sehr enspannter tag :)

am nächten tag hieß es früh aufstehen, denn ich war zur lunch time mit leif in rockhampton city verabredet. Eigentlich war mein plan, nach airlie beach zu fahren, aber da sich leif in der stadt befand und mit arbeitskollegen zum campen an einem ganz abgelegenen strand verabredet war, habe ich mich der männertruppe doch glatt mal angeschlossen :) in rockhampton habe ich dann im botanischen garten gewartet. Ich finde botanische gärten ja echt toll, da gibt es so viele verschiedene und verrückte bäume, echt interessant! Das wiedersehen war auch echt toll, wir haben einen entspannten tag in rockhampton verbracht. Zuerst sind wir zu einem aussichtspunkt auf einem berg gefahren, von dort hatte man einen super blick auf die stadt. Am abend hieß es trinken! Wir haben uns mit liam getroffen, der ebenfalls zur camping gruppe gehörte. Am nächten tag gings ca. 2 std mit 3 autos richtung strand und die 2 std anfahrt haben sich richtig gelohnt. Ein sehr verlassener strand, wunderschönes türkises wasser, sehr schöne klippen und ein berg, von dem man eine atemberaubene sicht auf alles hatte. Ich lasse die bilder einfach für sich sprechen ;) ein teil der truppevom campen selber gibt’s nichts spannendes zu erzählen – wir haben getrunken, sind spazieren gegangen um den strand zu erkunden, haben geangelt  und gegrillt. Alles ziemlich entspannt und lustig.

Nach dem campen gings dann nach airlie beach um mein segeltripp zu den whitesunday island zu starten. Und es war ziemlich cool. Also ich war ja noch nie segeln und bin froh, dass ich es nun mal ausprobiert habe. Also wir passagiere mussten der crew, die aus 3 personen bestand, beim spannen der segel helfen, indem 8 mann an hebeln drehen mussten. Und als die segel gespannt waren, gings richtig los – das boot hatte komplette schieflage und alle mussten auf der seite des bootes sitzen, die aus dem wasser raus ragte. Leider war es am ersten tag sehr sehr windig, bewölkt und ein bißchen niesselig, aber das hat meiner begeisterung fürs segeln nichts angetan. Zum glück wurde auch niemand seekrank, denn das boot schaukelte richtig hin und her! Unser erster stopp war auf einer insel, auf der wir einen kleinen bush walk gemacht haben. Relativ unspektakulär! Die nacht haben wir in einer bucht angeleg. Das essen während des trips war im übrigen 1A, richtig viel und richtig lecker. zum glück hatte ich auch keine probleme, bei dem geschauckel zu schlafen. Unter deck war zwar alles eng und klein, aber ausreichend. Am zweiten tag gings dann zum berühmten whitehaven beach, diesen sieht man auch auf jeder postkarte. Leider hatten wir natürlich wieder das glück, dass es bewölkt war und es nießelte – war ja klar! Dennoch – der strand war der wahnsinn, der sand – ich hab noch nie so weißen sand gesehen -unfassbar! Auf den fotos kommt es natürlich nicht so rüber, klar, es war ja auch bewölkt, aber es war richtig, richtig, richtig weißer sand ;) nach 2 std rumlaufen und besichtigen gings wieder zurück zum boot und ab zu einer anderen ecke der inseln. Dort hieß es – wer will – schnorcheln. Ich war jedoch nicht so motiviert, weil mein nächster stopp ja cairns-tauchen im great barrier reef hieß. Zudem wollte ich lieber die paar sonnenstrahlen genießen die wir hatten. Also hieß es für mich – relaxen :) doch am dritten und letzten tag hieß es morgens wieder – wer will – schnorcheln. Da hab ich mich dann doch anstecken lassen...und es war schon nicht schlecht. So viele bunte fische und das bunte reef habe ich vorher noch nie gesehen. Echt toll :) nach dem schnorcheln gings wieder zurück richtung festland. Und nochmal, dass segeln macht echt spaß :) ohne winddichter regenjacke wäre ich zwar erfroren, aber mit jacke war alles super :) die leute auf dem boot waren im übrigen auch alle ziemlich lustig. Es herrschte natürlich ein frauenüberschuss, was dem skipper gefiel, denn viele backpacker mädels haben glaube ich gar kein kälteempfinden und laufen immer in kurzen hosen rum! Nach dem segeltrip hieß es am abend 'after sailing party' :) zuerst im pub und dann im club. Lustig sag ich nur :)

am nächsten tag hieß es auschecken und irgendwie den tag rum kriegen! Mein bus nach cairns fuhr nämlich leider erst um 8h abends!

so....soviel fürs erste :)

Ostküste #3 - Noosa & Australia Zoo & Frasier Island Safari & Rodeo

Samstag, 20.08.2011

Hello everybody,

da bin ich wieder :) seitdem ich brisbane verlassen habe sind schon wieder 10 tage rum, also hier meine zusammenfassung:

von brisbane ging es nach noosa, wo ich 4 entspannte tage verbracht habe. Ich habe dort eine engländerin kennengelernt und mit ihr meine zeit verbracht. Es war echt en nettes mädel, aber auch en bisschen crazy :) da ich meine kompletten trip bis cairns ja als paket bezahlt habe, habe ich für mich entschieden, nicht mehr so viel kohle auszugeben. Also als ich abends mit der engländerin im pub saß, hab ich ihr auch direkt klar gemacht, dass ich kein geld habe um viel zu trinken. Aber sie meinte nur: 'kein problem, meine mutter hat mir geld überwiesen!' also hat sie mir den ganzen abend bezahlt! Verrückt oder? Für mich natürlich gut, denn gut getrunken habe ich auf jeden fall :) also mama, wo bleibt denn geld für mich???? :) nach einem hangover tag habe ich dann noch zwei irische mädels kennengelernt und bin mit denen zum australia zoo gefahren. Da ich vom greyhound noch einen gutschein hatte, musste ich nicht den überteuerten eintritt von 50 $ bezahlen. Im australia zoo wars echt nicht schlecht, am besten hat mir die tiger show gefallen, das hatte ich zuvor noch nie so gesehen! Natürlich konnte man im australia zoo auch wieder die kangaruhs streicheln und füttern, was für mich jetzt nichts mehr neues war, nachdem ich hunderte im outback tod und lebendig gesehen habe! Aber die mädels waren ganz begeistert :) zudem gabs noch ne coole crockodil show. Der ganze park erinnert an den verstorbenen steve irwine, der hier eine echte legende ist!ich will auch so viel schlafen!! ;)

Nach noosa ging es dann nach rainbow beach für einen tag. Der tag wurde dann mit einer 1,5 stündigen einweisung für den fraser island trip verplant sowie einem walk zu einer sanddüne mit sonnenuntergang. Ich habe in meinem leben vorher noch nie so viel sand auf einer so großen fläche gesehen! Und der sonnenuntergang war auch schön :) Am nächsten tag gings los zur fraser island safari. Es war en richtig cooler trip :) wir waren 4 autos und pro auto waren es ca. 6-8 personen. Mein auto bestand aus 8 personen, 3 mädels aus london, 1 mädel aus holland, 1 mädel aus spanien und 2 jungs aus der schweiz, deutscher teil. Von uns 8 leuten sind jedoch nur 5 mädels gefahren und zum glück haben wir keine kratzer am auto verursacht, das wäre nämlich teuer geworden! Aber ich fange mal von anfangan an: am ersten tag hieß es früh aufstehen und rucksack packen, um 07:30 h begann das meeting für alle. Jede gruppe hat ihr camping equipment bekommen sowie die essensrationen für den trip. Dann wurde das auto im voraus kontrolliert und alles eingeladen. Um ca. 10h gings dann endlich auf nach fraser island. warten auf die fähreMit der fähre rüber und ab dann war die straße der strand. Und das im wahrsten sinne des wortes, auf fraser island kann man nur mit einem 4WD fahren und am strand. Das ist echt ein cooles feeling :) nach einem frühen lunch gings zum lake mc kenzie. Diese strecke bin ich gefahren und im nach hinein war es auch die coolste strecke des ganzen trips :) es ging einen berg hoch hügelig und holprig, sandig und rutschig. Ich musste immer zwischen dem ersten und dritten gang hin und her schalten, aber es machte ne menge spaß! Am lake mc kenzie hieß es sonnen, schwimmen und relaxen. Nach dem lake gings auf zu einem rainforest walk, eine kleine aber nette runde im wald. Das wars dann auch vom ersten tag, denn dann gings ab ins camp. Ich habe mir mein zelt mit der spanierin geteilt- hätte ich mir mal lieber jemand anderes ausgesucht! Denn die süße kleine nette spanierin hat nachts gesägt wie en rasenmäher!!! zum glück nicht durchgehend, aber immer mal wieder! Da es mir eh schwer gefallen ist auf dem harten boden im lauten camp einzuschlafen, war das schnarchen echt noch die höhe! Naja, zum glück gibt’s ja ohropax ;) der erste abend verlief ansonsten ruhig in unserer gruppe, alle waren sehr müde und geschafft von dem tag. Zum glück war die nacht im camp auch nicht kalt! Doch die zweite dafür umso mehr! Aber von vorne: tag 2 begann um 07:30 h mit einem gemütlichen campfrühstück. Unser erster stopp war an einem schiffswrack, leider habe ich die geschichte des wracks vom tourguide nicht mitbekommen :( aber es war dennoch interessant zu sehen :) danach gings zum ila creek dessen wasser total klar und trinkbar ist. Danach gings zu einem riesen berg namens indian heads von dem man aus die wahle sehen konnte, dass war echt ne schöne sicht. Fotos gelingen einem jedoch dabei leider nicht, denn die wahle waren dafür zu weit weg. Man hat nur die schwanzflossen gesehen wenn die wahle das wasser aufgewühlt haben oder wenn sie geatmet haben, dann schoss das wasser immer in die luft! Von dort aus gings dann am strand entlang zu den champagner pools, die waren sehr unspektakulär. Nach 1 std sonnen war der tag auch schon wieder rum. Am camp angekommen sind wir mit 10 mann noch zu einer sanddüne gegangen um den sonnenuntergang zu sehen. Wieder sehr schön und romantisch :) der zweite abend war für uns etwas länger :) nach dem kochen haben wir getrunken, gequatscht und karten gespielt. Leider war diese nacht auch viel kälter :-( tag 3 begann mit sachen paken, denn es ging ja wieder zurück aufs festland. Nach einem 1 stündigen walk zu einer sanddüne und von da zu einem wunderschönen see gings dann nach 1 std sonnen und relaxen wieder zurück zu den autos und zurück aufs festland. Sanddünenjump mit den mädels :)der seeGruppenfotoUnd was passiert natürlich?? klar, die jessy bleibt als einzige der ganzen gruppen im sand stecken! Peinlich peinlich, die lacher hatte ich an dem tag für mich gewonnen :) als wir von der fähre am festland angekommen waren, ist der guide mit seinem auto zuerst auf die rechte spur gefahren und wir alle hinterher, aber in australien herrscht ja linksverkehr, also hat er mal eben die spur gewechselt. Soweit alles ganz normal. Das zweite auto hatte auch keine probleme, die haben einfach die gleiche spur wie der guide genommen. Aber ich, so verpeilt wie ich manchmal bin, habs zu spät gecheckt und war im zweiten gang, also musste ich runter schalten, war aber etwas zu lahm und hab auch nicht die gleiche spur wie die anderen erwischt. Und zack, da standen wir! Nachdem ich dann die gänge rauf und runter bin und lenkte wie ne verrückte, ließ sich das auto aber nicht vom pfleck weg bewegen! Auch nicht als ich den den LOW gang wechselte! (beim 4WD gibt es noch ne zweite gangschaltung für high, normal und low) Der guide kam dann von 200 metern angerannt und dann hieß es, alle aussteigen und anschieben! 'sorry guys' konnte ich dann nur sagen! Als alle angeschoben haben hat das auto auch wieder kontakt bekommen und dann gings weiter. Naja, passiert halt, bei 1 m tiefem sand ;) schlimmer waren vielmehr 2 mädels aus unserer gruppe! Für alle (ausser mir) war es ja das erste mal, auf sand zu fahren und dazu ein 4WD zu fahren. Die beiden mädels haben manchmal die gänge nicht auf die reihe gekriegt. Da wurde anstatt vom 2ten in den 3ten in den 1sten geschaltet, oder anstatt in den 4ten in den rückwärtsgang! Naja...im endeffekt ist ja alles gut gegangen! :) zurück in rainbow beach musste ich dann traurigerweise feststellen, dass es auch asoziale backpacker gibt! Denn jemand hat sich den spaß gegönnt und mein komplettes essen geklaut! Da ich meinen kleinen rucksack für die tour brauchte, habe ich alles im kühlschrank gelagert. Jetzt darf ich mir alles neu kaufen, salz&pfeffer, butter, bratöl, brot, nudeln, tupperdosen usw. naja, shit happens! Am letzten tag bevor es weiter ging nach emu beach hatte ich noch eine 1,5 stündige surf lesson. Ich sag euch, surfen macht echt spaß :) 1,5 stunden waren auch genug, danach war ich richtig geschafft! Wir waren nur 3 leute, somit konnten wir seeeehr viele wellen zum surfen nutzen. Echt cool :)

nun bin ich in emu beach und gestern abend habe ich mit 13 anderen ein rodeo in rockhampton besucht. Ich fands sehr zwiespältig! Einerseits ziemlich cool, andererseits haben mir die kühe und pferde nur leid getan, denn schließlich sind es normalerweise so friedliche und ruhige tiere! Naja, aber so ist halt ein rodeo! Ich denke, ich werde nochmal eins im outback besuchen :)

soviel von mir..... :)

Again Brissie

Dienstag, 09.08.2011

Hallo deutschland,

nun bin ich schon wieder seit fast 1 woche in brisbane und inzwischen habe ich mich auch wieder eingelebt in das stadtleben :) Nach dem ich mich schweren herzens von pinnacle und roma verabschiedet habe, heißt es nun für mich – voraus schauen. Und das reisen beginnt schon morgen! Ich habe einen voll gepackten plan :)

am mittwoch geht’s für 4 tage nach noosa, dort werde ich mich voll enspannen. Dann geht’s für 4 tage nach rainbow beach, wobei ich 3 tage davon auf fraser island bei einer 4 WD safari verbringen werde. Und ich habe sogar eine 1,5 stündige surf lesson :) Im anschluss daran geht’s für 2 tage nach rockhampton bzw. emu beach, dort gibt’s dann ein rodeo training oder safari (so genau weiss ich auch noch nicht was auf mich zukommt!!). Nach rockhampton geht’s nach airlie beach für 5 tage, doch 3 davon verbringe ich auf einem segelschiff zu den whitsunday island :) und dann geht’s zur letzten station, 6 tage cairns mit einem 3 tägigen tauchausflug mit dem boot zum great barrier reef :D

ich sag euch, ich freu mich :)

und dann ist es schon september und dann kommt schon armin :) die zeit geht so schnell rum :) apropo zeit...jetzt muss ich den einen oder anderen leider schockieren, denn ich habe meine pläne geändert! Mein ursprünglicher plan war es ja, in australien ein praktikum in einem immobilienbüro zu absolvieren. Bisher war ich aber zu schissig (weil das bussines englisch ja doch ganz anders ist) und ich hatte keine zeit (ich war ja zu sehr mit reisen und farmarbeit beschäftigt :)) also habe ich mir überlegt, meine komplette zeit die mir das visum ermöglicht, zu nutzen. Also werde ich noch 2 monate länger in australien bleiben und versuchen, ein praktikumsplatz zu bekommen. Zudem schreckt mich das kalte wetter in deutschland im november und dezember viel zu sehr ab...da bleib ich doch lieber im heißen süden :) und habe einen etwas kürzeren deutschen winter der erst mitte januar beginnt :) soviel dazu.

Morgen geht’s los, also bis bald :)

Pinnacle #4

Samstag, 30.07.2011

hallo deutschland,

i'm back :) endlich mal wieder ein bißchen internet. Aus diesem grund werde ich euch direkt mal auf dem neuesten stand bringen...

die letzten wochen waren meine anstrengensten und aufregensten wochen hier auf pinnacle! Neben meiner nicht weggehenden erkältung, die ganze 5 wochen angehalten hat, waren das die arbeitsreichsten wochen überhaupt!

Zu meiner erkältung: ich glaube, ich hatte in meinem leben noch nie so einen krassen und starken husten, der aus halsschmerzen und keiner bestehenden stimme bestand! Hinzu kam ein nicht weggehender schnupfen und alle paar tage mal gliederschmerzen! Nach 3 wochen habe ich mir dann das erlebnis gegönnt und bin zum arzt gegangen. Natürlich hat der mir nur antibiotika verschrieben. Nach weiteren 2 wochen kann ich nun so langsam sagen, das die erkältung so gut wie weg ist. Na gott sei dank!

Und nun zum rest...der umzug von joanne zu neville und kelli, paul & kids zu pinnacle verlief reibungslos. Natürlich nicht ohne stress, denn das komplett haus musste ja leer geräumt werden. den ganzen tag haben wir mit tüten und pakete packen verbracht. Zurück auf pinnacle, hieß es dann anhänger ausladen. Diese tolle aufgabe habe ich alleine übernommen, denn kelli und paul haben lieber cattlearbeit betrieben.

Nun zur cattlearbeit...auf dem plan stand mustering, dass heisst, dass wir alle raus aufs feld sind und alle cattles des einen feldes (paddic) zusammen getrieben und ins yard getrieben haben. Mustering, treiben der Cattles zum Yard Das ganze hat natürlich wieder viel zeit in anspruch genommen, denn die felder liegen ja nicht um die ecke und bis man alle cattles zusammen hat und diese dann im schritttempo zum yard getrieben hat, dass dauert ein paar stunden! ich hab jetzt auch übrigens reiten gelernt :) also haben wir alle das mustering mit den pferden betrieben und ich muss sagen, reiten macht einfach super viel spaß :) ich mit Rabi, er ist 25 jahre alt und ein very lazy boy, perfekt für mich als anfänger :)doch ich bevorzugte dann doch Maluka, er ist 12 und en bißchen sportlicher :) Nach dem lunch, hieß es dann immer yard arbeit. z.b. wurden die mutter+kind cattles von der herde getrennt, meine aufgabe war dann, dass tor zu überwachen, so dass die mutter+kind cattles nicht zurück zur herde rennen oder ein cattle von der herde zu der mutter+kind herde rennt. Die tage waren immer ziemlich ähnlich, morgens mustering und nachmittags yardwork. In einer nacht wurde im yard ein baby geboren, dass wir dann direkt mal alle gestreichelt haben :) 1 tag alt es wurde leider von der mutter abgestoßen, deshalb lebt es nun in einem eingezäunten bereich am haus und wir bringen der kleinen jeden morgen und abend die milch. Die ist sooo süß :).  ausserdem waren die aufgaben noch jede kuh durchs yard zu treiben zu dem käfig, in dem es gewogen wurde und die daten im computer gespeichert wurden. Zudem hatte paul die ehrenvolle aufgabe, seinen arm in den kuhhintern zu stecken um zu fühlen, ob die kuh schwanger ist. Denn die schwangeren wurde von den nicht schwangeren kühen getrennt. Ich habe mir das vergnügen nicht nehmen wollen und habe es auch mal ausprobiert. Interessante sache sag ich euch! Neben dem ekligen teil habe ich doch tatsächlich das baby gefühlt. Ich kann weder sagen das es vollkommen eklig war, noch dass es vollkommen toll war – es war einfach interessant! ;) neben der cattlearbeit hieß es dann immer bis abends, irgendwelche kartons und tüten auszupacken und weg zu räumen. vor 8 h abends endeten meine tage nie! Da war die zeit bei und mit joanne viel viel entspannter :) aber die cattlearbeit macht wirklich spaß! Was haben wir noch gemacht....lass mich überlegen...jaaa, genau: branding. Dass heißt, dass die kindercattles in die mangel genommen wurden, die armen dinger! Neben der kastration der boys bekamen alle den hintern verbrannt mit dem pinnicle zeichen und ein ohrpiercing mit einem elektronischen datenship und einem größeren zettel mit einer nummer. Zu guter letzt wurden noch die hörner (falls vorhanden) abgeschnitten. Da haben die armen dinger natürlich ziemlich rumgeschrien. Das war was, dass blut spritzte im anschluss dann richtig wie eine fontäne raus. die hörnerJa, im großen und ganzen waren dass immer die aufgaben, mutter und kleinkind von der herde trennen, größere kinder von der mutter trennen, cattles wiegen, kontrollieren ob sie schwanger sind, branding, hörner abtrennen, kastrieren, makieren. Ach, da fällt mir ein, an einem tag kam auch der LKW um die dann zum saleyard zu bringen. Die armen dinger wurden in den engen LKW getrieben! Das gute war, dass es die kindercattles waren, also wurden sie nicht zum saleyard gebracht um sie dann an den metzger zu verkaufen, sondern um sie an einen anderen farmer zu verkaufen wo sie dann leben. Das wissen und die vorstellung gefällt mir bessert als der metzger :) ach und einmal hatte ich die tolle aufgabe, einen wasserbrunnen zu reinigen, also schön den matsch aus dem boten rausscheppen damit die kühe saubereres wasser haben.

Ich im Yard mit den kühen und meinem tollen cowboyhut :)treiben der cattles in den käfig zum wiegen etc.

zu meinen restlichen aufgaben muss ich ja nichts sagen, immer das gleiche: wohnbereich aufräumen, wäsche waschen, hühner füttern, hunde fütterndie süßen puppy's , carf füttern. Aber neben dem ganzen hatte ich auch immer mal ein paar tage frei. Die habe ich dann immer mit leif, dave, sally und katie verbracht. Die tage habe ich sehr entspannt verbracht. einmal gings mit leif zum legendären 'dingo club'. Diesmal war dort mehr los, weil ein beliebtes football spiel auf dem programm stand. Zusammen mit seiner schwester petra, seinem bruder dave, dessen freundin sally und einer bekannten aus roma, katie, habe ich einen lustigen abend verbracht. Zudem habe ich seeeehr viele DVD's geguckt. Einmal habe ich eine dvd nach langer zeit auf deutsch geguckt und ich muss sagen, die deutsche synchronisation ist echt gewöhnungsbedürftig! Wenn man die filme alle im originalen englischen guckt dann ist man das irgendwann so gewöhnt, da passt die synchronisation nicht zu der lippenbewegung der schauspieler! Ansonsten waren wir noch ein paar mal im kino und in pubs um footballspiele zu gucken. Ich denke, ich hab hier ein paar neue freunde dazu gewonnen :)

ja, und nun zu meinen kommenden plänen. Meine zeit hier in roma ist nun fast zuende. Ich war hier ganze 11 wochen. gerade bin ich bei katie und am mittwoch geht’s zurück nach brisbane zu meiner gastfamilie und dann reise ich die küste hoch nach cairns. Auf dem plan steht das great barrier reef zu bereisen. Meine zeit in roma war einfach toll (mal vom putzen abgesehen). Die cattlearbeit macht riesen spaß, ich habe hier so viele tolle menschen kennengelernt, die ich auf jeden fall wieder sehen möchte. Also wer will, kann gerne ende nächsten jahres (wenn in australien sommer ist) mit mir hier hin fliegen und ein bißchen farmarbeit betreiben :) denn ich komme definitiv zurück :)

Pinnacle #3

Montag, 27.06.2011

hallo zuhause,

da bin ich wieder. Nach langer zeit habe ich heute mal kurz internet und kann euch endlich wieder auf dem laufendem halten :) ich weiss, ich weiss, ihr seit ganz wissbegierig, deshalb starte ich mal direkt ;)

zuerst möchte ich euch von meinen ganzen mitbewohnern berichten, da gibt es zum einen die kleinen mäuse. Wie die meisten von euch wissen, liebe ich ja mäuse bzw. ratten, aber dennoch mag ich keine wildlebenden mäuse in meinem zimmer . Dann gibt es noch die kleinen grünen glitschigen freunde namens frosch.... die überraschen mich dann manchmal bei der morgendlichen toilette. Dann haben wir noch ein paar katzen  und die lieben hunde . Leider hausen die hunde in käfigen und da ich das leid nicht so gerne sehe, hole ich die so oft es geht raus und fahre mit denen mit dem quad raus damit die ein bisschen rennen können. Ein paar tage lang hatten wir hier 11 hunde auf die ich achten musste, dass ist mal anstrengend sage ich euch! Und jeder will seine streicheleinheit bekommen ;)

neben dem ganzen putzen, füttern der hühner  und gassi gehen hatte ich in den letzten wochen ziemlich viel frei :) ziemlich cool :) also ein wochenende habe ich alleine mit 4 kerlen verbracht. Joanne war ein wochenende weg und darren war dabei einen bulldoser zu reparieren und dabei haben ihm ein freund (adam), dessen vater und der nachbar (leif) geholfen. (nachbar heißt, 3-4 km von pinnacle enfernt) Eigentlich sollte ich für alle dass dinner zubereiten, aber 4 männer auf einem haufen wollen doch den abend nicht langweilig zuhause verbringen....also sind wir zum 'dingo club' gefahren. Da hier auf den straßen (naja, feldwegen! Aber es sind öffentliche offizielle straßen!)  niemand fährt, bzw man so gut wie nie gegenverkehr hat, haben alle ein bißchen vor, im und nach dem besuch des dingo clubs getrunken. Also, waren wir alle gut gelaunt :) nicht dass ihr jetzt denkt, dass ist en riesen laden gewesen, da waren wir 5 und vlt noch 10 andere nur zum trinken und quatschen. Ganz unbewusst habe ich sogar den bürgermeister kennengelernt ;) nachts um 12 oder 1 h lag ich dann auch wieder im bett. Am nächsten tag hieß es früh aufstehen...eigentlich sollte ich für die männerherde frühstück machen, aber keiner wollte, also war das frühe aufstehen umsonst...naja, nicht ganz...denn ich hatte nach 3 wochen meinen ersten freien tag :) leif hat mich morgens abgeholt und dann gings zu einer farm auflösung. Der farmer hat alles versteigert was er besitzt, und leif's vater war an einem traktor interessiert. Danach gings zurück richtung outback und wir sind mit seinem crossbike durchs outback gedriftet und leif hat mir en paar coole und schöne stellen gezeigt, z.b.  Ein ziemlich cooler tag :)

nach einer normalen putzwoche hatte ich sogar ein ganzen wochenende frei....kaum zu glauben :) joanne war mit neville golfen und an dem montag war ein feiertag, die queen hatte geburtstag, dass muss natürlich gefeiert werden! Bekloppt, oder? ;) das wochenende habe ich mit meinem einzigen mate hier in roma verbracht, also mit leif ;) Wir waren im lonesome nationalpark rock climben. Ich, so naiv wie ich manchmal bin, dachte das es da einen normalen walking track gäbe, also hatte ich meine 'guten klamotten' an und nicht meine 'arbeits klamotten' die ich am ende meiner arbeitszeit hier verbrennen werde. Ne ne...kein walking track...denn es war nicht ganz legal was wir taten :) also gings durchs grass zum großen felsen. von der straße aus.... Oben angekommen, gabs einen unglaublich schönen blick aufs land...nicht zu beschreiben...unfassbar schön...ein bißchen wie bei den blue mountins. Unglaublich weitläufig und schön... auf dem weg zurück zum auto am nächsten tag hieß es, früh aufstehen. Zusammen mit seiner family konnte ich ein bißchen bei der cattlearbeit zusehen. Auf dem plan stand, das kindcattlet von der mutter zu trennen, also sind wir mit den quads raus und haben die kühe zusammen in ein yard getrieben. Danach wurden die kinder getrennt und zu einem anderen feld gebracht. Langwierige arbeit, aber für mich dennoch interessant zu sehen. Nach dem lunch haben wir noch heu zu den kindern gebracht, denn die sollen ja schnell dick und fett und groß werden, da gibt’s dann extra futter. Auch wieder langwierig. Und dann war auch schon das wochenende vorbei!

Zum thema putzen, klamotten packen, kartons & möbel transportieren, müllverbrennungsanlage und kochen brauche ich ja nichts zu erzählen :) die letzten tage waren zu dem thema ziemlich stressig und anstrengend! Am samstag hieß es joanne und neville helfen beim möbel transportieren ins auto und sachen packen. Dann hatte ich 1 std pause und dann kamen kelli & paul und die ganze prozedur wurde nochmal durchgeführt, nur umgekehrt! Das war ein 10 std tag für mich!! aber von dem 10 std tag abgesehen hatte ich die letzte zeit auch ein paar lange mittagspausen die ich dann draußen in der sonne verbracht habe :) meine bräune der letzten monate ist nämlich komplett weg :(

ach ja, ich habe noch bei einer katzen op assistiert, interssant war das sag ich euch :)

Und ob ihr es glaubt oder nicht, auch im sonnigen australien kann man eine erkältung bekommen! Meine dauert schon fast 1 woche und ist ziemlich nervig! Es fing an einem schönen tag an, an dem wir zur abwechslung ein bißchen cattlearbeit betrieben haben.  Gerade an dem tag bekomme ich natürlich gliederschmerzen vom feinsten! Nach der cattlearbeit wollten wir eigentlich nach roma city fahren. Ich hatte mich schon so auf meinen freien abend im bett mit laptop und internet gefreut. aber dann, was passier? Natürlich- der reifen ist geplatzt!  Eigentlich stehe ich ja für frauenpower, denn es ist ja nun wirklich nicht schwer und kompliziert einen reifen zu wechseln, aber an dem tag hatte ich einfach keine power! Zudem wollte der blöde ersatzreifen einfach nicht unterm auto hervorkommen! Also haben wir ewig rum telefoniert bis wir jemanden erreicht haben der zur hilfe kommen konnte. Paul kam dann aus roma, doch der brauchte halt ca. 40 min. bis er da war. Gegenverkehrt fragt ihr euch? Gegenverkehr?? hier gibt es kein gegenverkehr, wir waren im outback!!! ;)  das ganze hat uns ca. 2 std. zeit geklaut, also lohnte es sich für joanne nicht mehr nach roma zu fahren, für ihr vorhaben waren wir dann doch zu spät. Also gings wieder zurück nach pinnacle und für mich schnurstraks ins bett! Leider ist auch 1 woche später mein husten und schnupfen nicht weg, meine stimme hört sich seit tagen an wie ein rasenmäher!!! kommendes wochenende habe ich samstag und sonntag wieder frei, da muss die erkältung dann auskuriert werden :) abwarten und tee trinken :)

und apropo tee, danke an meine lieben zuhause – vicy, olga, steve & mutti. ihr glaubt gar nicht wie überrascht ich war und wie sehr ich mich über das paket gefreut habe :) mitten im packstress kam joanne mit dem paket :) ich hab natürlich sofort angefangen ein paar freudentränen zu vergießen und zu lachen-und das mit meiner rasenmäherstimme :) ich vermisse euch auch :-***

Pinnacle #2

Dienstag, 31.05.2011

Hallo zuhause,

ja, lang ist es her, so ca. 2 wochen, als ich euch das letzte mal auf dem laufendem gehalten habe!

Nun bin ich über 2 wochen schon in roma, bzw auf pinnacle und neben dem putzen und kartons packen ist schon en bissl was passiert.

Doch bevor ich euch erzähle, was ich so erlebt habe, möchte ich euch noch ein paar lustige fakten erzählen:

also, wo fange ich an? Also, ich habe ja schon erwähnt, dass die stadt, naja – eher das dorf – roma inmitten von nichts liegt! Drum herum nur land und wiesen. Roma hat etwas mehr als 5.000 einwohner. Wobei man dazu sagen muss, dass vlt 2.000 nur im dorf wohnen und der rest auf ihren farmen auf zigtausend hektar verteilt. Apropo hektar, habe ich schon erwähnt das pinnacle 10.000 hektar groß ist? Ja, richtig geselen, 10.000 hektar, eine 1 mit 4 nullen :) und es gibt 'nachbargrundstücke' die sind noch größer! Naja, aber zurück zum thema – worauf ich hinaus wollte: roma hat eine schule, die liegt hier im outback und soll ich mal sagen, wieviele schüler die haben? - ganze 14 stück...krkr....witzig oder? 14 schüler. Trotzdem haben die en sportplatz und ein haus extra für die lehrer. Is ja klar, die lehrer wohnen auf dem grundstück der schule und die schüler müssen jeden tag wer weiss wie viele std von ihrer farm zur schule mit dem bus fahren! wusstet ihr eigentlich, dass die kinder hier in der schule deutsch lernen? Cool oder :) und das übungsbuch von denen heißt 'ja klar' . Ich fands so witzig, weil tori mich etwas gefragt hat auf deutsch und ich dann gesagt habe, sowas in der art wie 'ja, habe ich. Und du?' (also schön das grammatikalisch richtige) und sie meinte dann nur: 'ja klar!' find ich cool, dass die nicht nur so stupides langweiliges deutsch lernen, denn 'ja klar' ist ja mehr so ne art slang :)

Inzwischen habe ich auch herausgefunden, warum ich so viel putzen und packen muss – und zwar, weil joanne zu ihrem freund neuville zieht und kelli & paul & kids von roma city nach pinnacle ziehen. Dass heißt in zukunft auch für tori und taylor 1 std jeden tag mit dem bus zur schule fahren. Die beiden gehen aber nicht in die outback schule, sondern weiterhin in die city. Kelli und paul haben übrigens neben ihrem wochenendjob auf der farm noch ein unternehmen in roma city. Also ganz schöne buissines leute die beiden. Joanne lebt seit über 23 jahren hier im outback auf pinnacle und joanne, darren und leon haben sogar einen flugschein und auf pinnacle gibt es eine landebahn für die flugzeuge, aber natürlich auch für die flying doctors falls mal was passieren sollte, hier kann ja kein krankenwagen hinfahren!

Und nun zu mir, was habe ich so getrieben: also meine aufgaben der letzten 2 wochen waren: abwasch, wäsche waschen, auf-& abhängen und falten, saugen, kehren, putzen, staubwischen, kühlschränke aussortiert und gesäubert (also bei den australiern ist es normal, dass man mind. 2 kühlschränke oder mehr hat. Pinnacle hat ganze 4 und eine riesen eistruhe!) betten beziehen, müllverbrennungsanlage , vorratsschrank aussortiert und gereinigt (3 große müllsäcke mit abgelaufenen lebensmitteln voll gemacht!), spielzimmer der kiddys aufgeräumt, kartons gepackt, bügeln, wände und decken von 2 räumen geputzt vorhernachher, regal aufgebaut, turtels aquarium gesäubert vorhernachher und ich bin in ein neues zimmer gezogen . Das waren die unangenehmen aufgaben. Nun zu meinen positiven erlebnissen :) letztes wochenende war ein sohn von joanne, darren, übers wochenende auf pinnacle zusammen mit seiner neuen freundin und deren eltern. Deshalb hatte ich das wochenende eher frei :). Wir haben abends gemütlich zusammen gesessen, gegessen, getrunken und gequatscht. Einen tag saß ich dann auch kurz auf nem pferd  . Leider konnte mir aber bisher niemand das reiten beibringen, paul und kelli sind mit packen beschäftigt sowie joanne und ich. Also – keine zeit. Die farm arbeit liegt derzeit auch still. Naja, neben meinem kleinen erlebnis auf dem pferd, sind wir dann noch ca. 2 std durch pinnacle gefahren. Darren hat uns allen das land ein bißchen gezeigt. Das, was wir in den 2 std gesehen haben, war jedoch nur 1/3 des ganzen landes! Echt wunderschön kann ich nur sagen. Natürlich haben wir wieder viele kängurus gesehen  , viele cattles  und das wunderschöne land  . Sehr weitläufig und grün, echt atemberaubend. An einem tag hat joanne die hunde was laufen lassen, die haben sich dann einen spaß erlaubt :-S das sind echt so super liebe hunde, aber an dem tag dachten die sich: ach, wir haben langeweile, lass uns mal die pferde jagen! Also sind 2 von den 5 hunden hinter den pferden hergerannt und da joanne und ich nur kurz auf pinnacle waren um ein paar sachen zu holen und die hunde einzuladen weil wir bei neuvielle geschlafen haben, hatten wir das tor der einfahrt offen gelassen. Und was passierte natürlich? - klar, die pferde sind natürlich raus gerannt! Also hieß es am nächsten tag, als wir von neuvielle zurück gefahren sind: pferde suchen. Naja, aus dem pferde suchen wurde dann wieder eine 2-3 std fahrt über pinnacle. Wir haben dann die brunnen kontrolliert, also die trinkstätten für die cattles. Und joanne hat die cattles en bißchen begutachtet. Wie gut genährt die kindercattles aussehen und die zitzen der mütter, ob sie krank sind oder so. alles gesichert vom auto aus natürlich. Wir haben dann sogar ein rotes känguru gesehen  joanne war ganz aus dem häußchen, denn sie sagte, dass letzte rote känguru das sie gesehen hat war vor 5 jahren. Also ein echtes highlight :) Als wir dann am haus ankamen, waren die pferde auch wieder da. Also: alles gut gegangen :)

jetzt noch was trauriges: ich habe es getan...ich bin ein schlechter mensch!! naja, eher joanne, denn sie ist gefahren, aber wir haben doch tatsächlich letztens 2 kängurus überfahren!!!! es war so schlimm!!!! nachts kommt es immer vor, dass die vors auto hüpfen, aber vorher sind sie zum glück immer schnell weiter gehüpft. Nur an dem einen abend nicht....da haben wir gleich 2 stück innerhalb von 30 min übern haufen gefahren! Oh mann....das witzige an der sache ist, ist dass man nur ein 'pock' gehört hat und das wars. Der wagen hat es uns noch nicht mal spüren lassen, dass man über einen hubbel (känguru) fährt. Tja, 4WD auto sag ich nur! So, und nun zu meinem letzten erlebnis: joanne und ich sind zu ihrer schwester deb gefahren und was hat deb's family, also ihre söhne und ehemann gemacht? Die haben fürs abendbrot mal eben ne kuh geschlachtet auf der wiese! Das war was! Is ja nicht so, dass ich sowas noch nie gesehen habe, aber noch nie live - nur im fernsehen! Als joanne und ich ankamen, waren die hufen und der kopf schon abgetrennt. Die kuh lag auf dem rücken und einer der söhne hat den brustkorb mit einer axt aufgehauhen. Irgendwie muss man ja die knochen durchtrennen ne :) ich hab dann mal gefragt, warum die das machen, die antwort war: der eine sohn macht ne ausbildung zum metzger, also als übung. (da hab ich erstmal doof geguckt!) aber ein anderer grund war noch, dass die kuh ne entzündung am auge hatte. Es hätte krebs sein können oder etwas ansteckendes was dann auf die anderen kühe übergehen könnte. zum anderen bekommen die dann beim verkauf der kuh nicht so viel geld, also haben sie sich gedacht, dann schlachten wir sie selbst zum eigenverzehr! Nicht schlecht, oder? :) an der stelle, als sie dann den mageninhalt leeren wollten, bin ich aber dann doch gegangen! ;)

heute morgen war ich noch mit joanne bei einer offenen versteigerung in roma der cattles die die farmer zum verkauf anbieten. das war en erlebnis! einerseits haben mir die tiere so leid getan, weil die alle so eng eingezäunt waren und man denen die angst aus den augen lesen konnte, denn die ganzen farmer und metzger haben ja die tiere begutachtet. aber andererseits esse ich ja schließlich auch fleisch und für die käufer sind die tiere halt 'nur' produkte und keine lebenden tiere! tja...so ist das geschäft ne!versteigerung der cattles

Übrigens, an alle mädels zuhause: ihr müsst unbedingt mal australian foodball gucken ;) echt en paar nette kerlchen dabei sag ich euch mit schön enganliegenden uniformen ;) hier war vor kurzem ein großes spiel im stadion in brisbane, dass war so als ob deutschland gegen england fußball spielt. Also- ein muss zu gucken! Es haben queensland gegen new south wales gespielt und queensland hat natürlich gewonnen :) sehr schön. Das spiel war am nächsten tag nr 1 thema in den nachtichten. Foodball ist hier halt so populär wie fußball in deutschland :) (für diejenigen die sich jetzt wundern: foodball ist nicht fußball! Unser fußball heißt hier 'soccer' und nicht foodball!)

so, ich finde, ich hab nun genug geschrieben :)

p.s. An alle auslandstelefonierer zuhause: bevor ihr mit eurem festnetztelefon ins ausland anruft, ladet lieber euer skype konto auf und ruft damit ins ausland an. Armin hat das gemacht und er hat mich für ganze 1,9 CENT/min angerufen. Wir haben 80 min telefoniert und das hat gerade mal 1,50 euro gekostet. :)

tschööööö

Pinnacle #1

Dienstag, 17.05.2011

hi mates,

how are ya? ;)

also, nun sind 5 tage vergangen seitdem ich in roma angekommen bin. ich berichte:

als ich am freitag ankam, haben mich kelli und die kids taylor und tori herzlich empfangen. angekommen in ihrem haus in roma haben wir einen tee getrunken und ein bißchen gequatscht. die kids sind auch total offen und nett. irgendwann kam dann noch joanne, die oma auf einen tee vorbei. dann kam noch paul, der mann von kelli. taylor und tori haben mir dann noch die kleinen poppys gezeigt, so heißen hier die hunde- & katzenbabys....seeehr süß die kleinen poppys :) gegen abend sind wir dann zur farm gefahren die 'pinnacle' heißt. diese befindet sich ca. 60 km / 1 std von roma entfernt. man fährt die komplette zeit ausschließlich auf feldwegen. ohne einem 4 WD auto geht da gar nichts, man wird im auto ziemlich durchgeschüttelt! da es dunkel war, konnte man auch nichts sehen, ausser die ganzen kangaruhs die ständig vors auto gesprungen sind :) angekommen, wurden wir von ca. 15 pferden begrüßt die dort vor der tür rumliefen. danach bin ich zügig ins bett gegangen, denn es war ein langer tag mit 5 h aufstehen und 8 std busfahrt!

samstag hieß es ebenfalls früh aufstehen! 6 h! dann ging es ab zur farm von joanne und ihrem lebensgefährten neville. da hieß es auch erstmal 30-40 min autofahrt über die feldwege. da konnte ich dann auch endlich die umgebung sehen. das outback hier ist nicht voll von rotem sand, sondern sehr grün mit vielen bäumen. dennoch sieht man nur eine unentliche weite - wunderschön! angekommen an der farm, haben sich kelli, paul und die kids ihre pferde geschnappt und ich bin den 4 WD mit dem pferdeanhänger mit tempo 10 weitergefahren, denn das grundstück war ziemlich hügelig. die anderen haben dann vor mir die ganzen kühe eingekreist zusammen mit ganz vielen hunden. dass sah aus wie in einem kinofilm - die reiter und die hunde umkreisen das vieh! - toll, einfach nur toll :) nachdem dann alles vieh in einem eingezäunten bereich waren, haben sie die viehkinder+mutter von der herde getrennt. auch wieder mit den pferden. das war eine lange prozedur und hat ca. 3-4 std in anspruch genommen. dann hieß es 'lunch'. nach dem lunch haben die reiter die restliche herde wieder in einen anderen eingezäunten bereich getrieben und ich und joanne sind mit den autos hinterher. in dem anderen eingezäunten bereich wurden die einzelnen vieharten voneinander getrennt. es gab 3 arten, aber fragt mich nicht, wie die nochmal hießen! diesmal konnte ich dann auch produktiv mithelfen - und zwar bestand meine aufgabe darin, auf einem podest zu stehen und mit 3 stäben die einzelnen tore auf und zu zu machen in die die 3 vieharten hineingetrieben wurden. denn alle bekamen eine impfung die natürlich auf einer liste festgehalten wurde. zudem war später dann noch meine aufgabe das vieh in eine box zu treiben damit es geimpft werden konnte. ziemlich komische aufgabe für mich das alles, aber super interessant. abends um 6 h ungefähr hieß es dann, ab richtung haus von joanne und neville (wieder 30 min autofahrt). dort haben wir alle ein gemeinsames dinner gehabt und genächtigt.

seit sonntag ist dann nichts mehr spannendes passiert für mich :-( ich habe die tage mit abwaschen, staubsaugen, kehren, putzen, putzen und putzen verbracht! am sonntag gings zurück zur pinnacle farm und dort war ich dann die ganzen tage allein mit joanne und wir haben 3 räume von oben bis untern (und wenn ich sagen, von oben bis unten, dann meine ich das auch so!) geputzt. pinnacle besteht aus 2 häußern und ca. 15 zimmern - und ihr wollt nicht wissen, wie es da aussieht! normalerweise hat man ja eine grundreinigung im haus, ausser die ecken hinter den schränken oder wo man keine lust hat sich zu bücken oder wie auch immer! aber da - da ist alles dreckig + staubig! ich verstehe das nicht! naja, aber so ist das halt! ist halt ne farm....die family ist nur am WE dort und während der woche in roma city! da haben die wohl keine lust auf sauber machen - deshalb haben sie ja auch mich eingestellt :) tja, was solls....das is nunmal derzeit mein job! aber kelli sagte schon, dass ich bestimmt auch noch lerne, ein pferd richtig zu reiten, denn das kann ich ja nicht!

mal von dem ganzen putzen und staub abgesehen, fühle ich mich echt wohl :) ausser der kälte...ja ihr habt richtig gelesen...KÄLTE! ihr glaubt nicht, wie scheiße kalt es ist, sobald die sonne weg ist! ich schlafe nachts mit meinem inlett, dem schlafsack und 2 dicken decken und meiner bench jacke! heute habe ich mir noch 2 pullis und eine lange hose gekauft. es ist verdammt kalt! und die haben ja keine normalen heizungen wie wir sie kennen, nein, nur kleine elektroheizstrahler! naja, einen habe ich mir dann nach der ersten nacht geklaut und der wird dann immer 1 std bevor ich schlafen gehe angemacht, damit es beim einschlafen wenigstens warm ist :)

zudem habe ich leider dort auch weder handy- noch internetempfang! heute habe ich es nur, weil joanne und ich nach roma city zu kelli und paul gefahren sind. aber morgen vormittag gehts zurück nach pinnacle ins outback :)

tja, dass wars also erstmal von mir :) mal gucken, wann ich das nächste mal internet habe :)

see ya

PoppysView von PinnacleSicht aus meinem Fenster - man beachte die Pferde :)

ab zur Farm

Donnerstag, 12.05.2011

hallo ihr lieben zuhause,

jaaaa.....ich habe einen job :) kaum zu glauben, nach 3 wochen suche. aber brisbane bringt mir wohl glück :)

morgen gehts los, ich werde nach Roma fahren und dort bei einer family auf einer cattle & horse farm arbeiten. aber ich glaube verstanden zu haben, dass ich auch viel im haushalt helfen soll. egal was ich machen muss, ich freu mich jetzt schon drauf :) und der verdienst ist auch super.

meine tage in brisbane enden also morgen wieder, aber nach der farm komme ich nochmal zurück.

ich weiss nicht genau wie es da mit internet aussieht, also nicht wundern wenn der nächste eintrag wieder auf sich warten lässt :)

liebe grüße

Back Home - Brisbane

Samstag, 07.05.2011

Jaaa....da folgt doch glatt der nächste Blogeintrag :)

nach Byron Bay habe ich mich von juli und anja getrennt, denn ich muss ja mal langsam in die pötte kommen und en job finden! nach etlichen telefonaten und e-mail kontakten habe ich aber kein glück gehabt.

also am donnerstag bin ich dann mit dem bus zurück in meine zweite heimat (nach good old sindorf) nach brisbane gefahren. war das komisch sag ich euch, aber schön :) ich hab für 2 nächte in einem hostel mitten in der city eingecheckt und manu und vicky kennengelernt. manu ist, so wie ich, seit 4 monaten in australien und ebenfalls am donnerstag in brisbane angekommen. vicky hatte gerade ihren flug von deutschland nach australien hinter sich und war en bissl neben der spur ;) aber das hat sie nicht davon abgehalten, am donnerstag abend direkt mit feiern zu gehen :) ich hab mich direkt mit delphine verabredet und das wiedersehen hat mich riesig gefreut. wir sind dann mit vielen leuten auf der sprachschule feiern gegangen :) leider sind die leute aus meiner zeit alle inzwischen abgereist, deshalb kannte ich so gut wie niemanden. aber das ist ja kein hinderniss, die leute mit denen delphine wohnt und studiert waren alle super offen und lustig drauf. mit vicky und manu

nun bin ich seit 3 tagen back in brissie und ich wohne seit heute wieder bei meiner lieben gastfamilie sarah, mick, else und minni :) ich fühl mich pudelwohl und freu mich wieder hier zu sein :) sarah hat mir direkt angeboten, wieder hier wohnen zu können wenn ich in brisbane bin. einfach genial.

und gestern abend hat sich dann auch (hoffentlich) meine jobsuche beendet! also wenn alles klappt, dann arbeite ich ab nächstem wochenende auf eine cattle & horse farm in roma (outback) und werde dort en mix aus farmarbeit und housekeeping machen bei einer family :) also drückt mir die daumen :)

brisbane ist einfach toll :)

Ostküste #2 - Coffs Harbour & Byron Bay

Samstag, 07.05.2011

Hallo zusammen,

jetzt sind schon ein paar tage vergangen, seit meinem letzten blogeintrag ;) ich hatte viel zu tun ;)

also, dann fange ich mal bei port macquarie an, wo ich beim letzten beitrag aufgehört hatte. zu port macquarie gibts nicht viel zu erzählen! ich habe meine tage dort mit sonnenbaden, soduko und jobsuche verbracht. ziemlich öde also! neue backpacker habe ich kaum kennengelernt, nur einen chilener und noch ein deutsches pärchen. nachdem ostern und meine zeit dort ENDLICH vorbei war, hieß es weiter nach coffs harbour. aber port macquarie wollte mich wohl nicht los werden - denn ich musste über 4 std auf den bus warten! toll ne! zum glück war ich nicht die einzige, ich hab meine zeit dann mit ein paar engländern verbracht und wir haben karten gespielt. aber 4 std warten - ist ja schlimmer wie bei der bahn! ;)

nach ankunft in coffs harbour und einer 10 minuten langen suche nach meinem zimmer, hab ich dort direkt zwei super mädels kennengelernt, juli und anja aus münchen. wir haben uns zusammen getan und haben dort unsere zeit gemeinsam verbracht. viel spannendes haben wir nicht getan, da es die meiste zeit regnete!gammeln im hostel am ersten tag sind wir zur 'big banana' gegangen, für diejenigen die nicht wissen was damit gemeint ist, hier ein link zum nachlesen: http://en.wikipedia.org/wiki/Australia%27s_big_things unser highlight in den 5 tagen coffs harbour war natürlich the big wedding in england :) wir saßen ab nachmittags ganze 6 std vorm tv und haben die royal wedding verfolgt :) mit süßes und alkohol....und es war so schön :)

die nächste station hieß für 4 nächte byron bay. ein richtiges partyörtchen, dort kann man echt viel kohle fürs feiern gehen los werden! wir waren aber nur 1 mal weg, in der monkey bar wo alle auf den tischen tanzen, war en cooler abend :) unsere vollgestempelten armeansonsten sind wir noch zum östlichsten punkt australiens gegangenauf dem weg.... und wollten eigentlich noch zum lighthouse, aber anja hat sich leider ihren fuß aufgeschürft, so das wir nach dem östlichsten punkt wieder zurück zum hostel sind. ansonsten haben wir ganz viel am beach gelegen und die sonne genossen :)dem sind wir auch noch begegnet

also, wie ihr seht, so viel hab ich die letzten wochen gar nicht gemacht ;) sonnenbaden und jobsuche nebenher. und es ist leider echt nicht so einfach was zu finden! ich bin halt typisch deutsch und sehr wählerisch :-S

Ostküste #1 - Newcastle & Port Macquarie

Mittwoch, 20.04.2011

hallo zuhause,

also, nachdem elke und ich einen schönen und traurigen letzten abend zusammen hatten und diesem zum essen gehen nutzten, hieß es am nächsten morgen früh aufstehen für mich!

um 7 h fuhr mein bus von sydney los. mein stopp hieß newcastle. in newcastle habe ich auch wieder eine couch zum übernachten gefunden, bei einer deutschen studentin die seit einem jahr in newcastle lebt. meine 3 tage in newcastle habe ich ganz gemütlich verbracht, ich lag faul am strand, habe eine 6 km lange walking tour gemacht, für meine gastgeber gekocht und ich war im blackbutt reserve. also ziemlich unspektakulär.

am dritten tag hieß es, weiter mit dem bus nach port macquarie. auf dem weg zum hostel, was eigentlich kein hostel ist sondern ein campingplatz der auch betten für backpacker hat, habe ich jana und angie kennengelernt. leider regnete es am ersten tag, also haben wir nur einen coles aufgesucht und gekocht. am nächsten tag hieß es mal wieder walken, wir haben eine kleine walkingtour am kooloonburg creek gemacht und im anschluss daran haben wir das koala hospital besucht. dort fand dann auch ein kleiner rundgang statt und man hat ein bißchen mehr über koalas erfahren. auf dem weg zurück zum campingplatz haben wir dann noch ein kleines fotoshooting an einer klippe gemacht, war seeehr lustig :) am nächsten tag hieß es wieder abschied nehmen, denn die beiden haben einen vollgepackten plan für ihren 4 wochen urlaub. ich wollte eigentlich auch nur noch eine nacht hier bleiben, aber nun bleibe ich bis montag. warum fragt ihr euch? dank ostern sage ich.... eigentlich wollte ich weiter nach coffs harbour, aber leider sind dank ostern alle hostels ausgebucht! da der campingplatz nicht gerade von backpackern überlaufen ist, hab ich mich halt hier einquartiert da hier noch alles frei war.

dazu gibt’s noch was positives und was negatives zu erzählen. das negative: ich habe meine wäsche gewaschen- soweit ja noch ganz normal. aber leider war irgendwas in der waschmaschine, wodurch meine schöne schwarz-weiße bench jacke ganz viele nicht identivizierbare pflecken bekommen hat. auch nach 3 mal waschen, venish oxi-action und gallseife gehen die pflecken leider nicht raus :-( das positive: durch den vorfall habe ich die nächte hier zum normalen preis bekommen, denn eigentlich haben die die preise über die ostertage erhöht. naja, trotzdem bleibt meine jacke noch dreckig!!! mal gucken, ich hoffe mal, die bieten mir noch mehr an als die 15 dollar die ich für die übernachtungen spare!

so, dass wars erstmal von mir, denn wirklich viel und spannendes gibt es hier in port macquarie nicht! :-( falls jemand doch was spannendes weiss, bitte ich um info :)

Sydney

Dienstag, 12.04.2011

9 tage sydney sind rum, und morgen geht’s endlich weiter :)

also, was wir natürlich gemacht haben war, dass opera house und die harbour bridge besichtigt. das ist natürlich ein to do in dieser stadt :)

am ersten tag haben wir dann auch das auto für unsere blue mountains tour gebucht. aber dazu muss ich ja nichts mehr erzählen, da ich dem trip ja einen extra blog eintrag gewitmet habe. das war ein abendteuer :)

als wir am donnerstag aus den blue mountains wieder kamen, hieß es am freitag ab in die luft. ich bin aus 14.000 feet aus dem himmel gesprungen und wer es bei facebook noch nicht geselen hat, hier nochmal mein resümee: ES WAR DER HAMMER, ES WAR DER WAHNSINN, ES WAR TOLL, ICH WERDS WIEDER TUN :-) wie kann ein mensch so krank sein, und aus einem fliegendem flugzeug springen??? aber es war echt der wahnsinn.... :) wir wurden in sydney mit dem bus abgeholt und waren insgesamt 6 leute an dem tag, die dieses abenteuer gebucht hatten. am flugplatz angekommen, wurden wir unserem tandempartner zugewiesen und der hat einem dann die ausrüstung angelegt und alles erklärt. da wurde mir dann schon ein bißchen mulmig. bevor ich dran war, war eine andere gruppe dran mit springen. also stand ich mit elke und noch ein paar anderen am flugplatz auf der wiese und haben das flugzeug in der luft beobachtet. das war ein echt komisches gefühl, als man dann diese kleinen punkte aus dem flugzeug springen sah und irgendwann der himmel voll war mit fallschirmen. als alle gelandet sind und das flugzeug wieder da war, hieß es für mich und die anderen einsteigen. da wurde mir dann seeeeehr mulmig! mein tandempartner, mick, war echt en cooler typ. er sagte, er ist schon über 11.000 mal gesprungen, an guten tagen springt er nämlich 10 mal am tag, so leppern sich diese vielen sprünge. im flugzeug wurde mir dann schon anders. Mick hat versucht mich abzulenken, aber ich hab die ganze zeit nur gedacht: 'thats so crazy! Why am i doing this? Thats so crazy! Oh my gosh!' nach 15 min in der luft ging alles ganz schnell - das tor wurde hoch geschoben, es war sehr laut im flieger, wir waren die letzten die sprangen. vor mir flogen sie alle samt aus der tür und dann waren wir dran.....oh gott, dass war der wahnsinn. auf einmal waren wir in der luft und sind mit 250 km/h auf die erde zu gerast! ich hab als erstes vor lauter schreck geschrien, ich glaub, so laut hab ich noch nie geschrien. nach ein paar sek hab ich dann aus lauter freude geschrien :) nach ca. 45 – 50 sek freiem fall ging der fallschirm auf. dass war auch krass, dieser druck auf einem als man durch den fallschirm so gebremst wurde- wahnsinn! dann hatten wir noch 5 min fallschirmflug vor uns. Mick hat mich den fallschirm auch lenken lassen. diese sicht auf das land, den strand, die blue mountains ....wahnsinn...einfach wahnsinn.... als wir gelandet sind, war ich so happy, ich hab mick erstmal in den arm genommen und mich tausend mal bedankt. mit einem breiten grinsen bin ich dann zu elke. der tag verlief danach wie im traum, in gedanken war ich die ganze zeit in der luft. diese sekunden als mick uns aus dem flugzeug zusammen raus geschubst hat und man dann im freien fall auf die erde zu rast...einfach unfassbar!!

nach diesen erlebnissen (blue mountains und sky dive) brauchten wir mal ein bißchen pause, also haben wir 2 tage am beach verbracht, ganz gemütlich mit einem buch, dem rauschendem meer und dem mp3 player - das tat sehr gut. den montag haben wir zu anfang damit verbracht, unsere nächsten trips zu buchen, denn leider trennen sich am mittwoch (morgen) elke's und meine wege :-( echt traurig...es war so eine tolle zeit mit ihr :-( ich fahre morgen mit dem bus nach newcastle für 3 nächte, und ich werde wieder couchsurfen bei einer deutschen studentin :) elke hat ihr rückflugticket nach deutschland gebucht, am 16.5. geht’s zurück in die heimat. Nach einem jahr und 8 monaten wird’s auch langsam mal zeit :) vorher reist sie noch nach adelaide, alice springs, ayers rock, darwin und perth. nach der ganzen bucherei sind wir nur ein bißchen durch chinatown gebummelt und wieder am opera house gelandet und haben es dann mal im dunkeln auf uns wirken lassen. ich finde das opera house ziemlich beeindruckend, warum, kann ich aber nicht sagen. es hat irgendwas!

So, das wars erstmal von mir....bis bald

Blue Mountains

Freitag, 08.04.2011

eigentlich wollte ich der tour keinen extra eintrag witmen, aber es war ein abenteuer, deshalb muss ich euch einfach davon erzählen :)

also am montag haben elke und ich uns ein auto gemietet für mittwoch und donnerstag um die blue mountains zu erkunden.

als erstes haben wir eine walking tour von ca 10 km gemacht und sind echt am rand von so nem riesen berg entlang gegangen. das war wirklich der hammer. im anschluss daran sind wir zu dem bekanntesten, den three sisters gefahren. leider fing es dann so doll an zu regnen und es war extrem nebelig, dass man keine 5 meter weit gucken konnte. also haben wir im auto ein bisschen gewartet an dem lookout, in der hoffnung das dass wetter aufklart. aber dann wurde es auch dunkel und die wolken gingen zwar ein bißchen weg, aber man konnte nicht mehr in die weite gucken. also so gegen halb 7 h abends wars stock duster. wir haben dann noch 2 deutsche mädels getroffen und sind erst gegen 7 h richtung stadt.

wir wollten in jenolan caves schlafen, weil da eine sehr bekannte tropfsteinhöhle ist, die viktor uns auch empfohlen hat. also dachten wir, schlafen wir da im auto in dem ort damit wir es am nächsten tag nicht weit haben. also sind wir los, 75 km (wussten wir vorher nicht, dass der ort so weit weg war!) durch die tiefste dunkelheit. das war echt wie in einem schlechtem horrorfilm. kein auto kam uns entgegen, so die letzten 30 km. es ging am berg entlang, hoch und runter, es hat geregnet, es war nebelig, es war scheiße dunkel und ein fuchs auf der straße. also wirklich, wie en scheiß schlechter horrorfilm...die straße war manchmal schlecht asphaltiert und nur einspurig und verdammt kurvig! der radioempfang ging dann auch irgendwann weg, also ein zeichen dafür, dass die nächste stadt SEEEHR weit weg ist. irgendwann kam dann aus dem nichts eine riesige beleuchtete höhle....einfach so...aus dem nichts!!!! dann dachten wir 'scheiße, ne sackgasse, wir müssen den ganzen weg zurück!' aber wir hatten glück, wir sind in die höhle rein und da konnte man durchfahren und am ende war dann ein kleines 'dorf' das nur aus einem hotel bestand. aber egal, da war eine schulklasse und alles beleuchtet. unsere erleichtung kann man gar nicht in worte fassen!!! dann haben wir eine ecke zum parken gesucht und haben geschlafen. die nacht war nur en bisschen zu kalt, aber ok.

am nächsten morgen, was passiert? natürlich.... dass auto sprang nicht an! ich hatte den schlüssel im schloss stecken lassen. aber nicht jetzt was ihr denkt, ich hatte nicht die zündung an gelassen, aber die uhr lief die ganze nacht. da war die batterie leer. wir dachten nur, scheiße, auch das noch!!! also wollten dann einen kickstart machen. also anschieben und 2 gang reinhauen während des schiebens und gasgeben. aber zum glück kam dann jemand und hat uns angeschlossen. dann funktionierte alles. nach 10 min autofahren dachten wir, dass würde reichen. aber pustekuchen, dass auto sprang beim nächsten mal wieder nicht an. also haben wir dann den kickstart gemacht und es hat funktioniert :)

in jenolan caves haben wir dann ne super tolle höhlen / tropfsteinhöhlen tour gemacht. so etwas hab ich vorher noch nie gesehen, echt toll.panoramafoto. ich hoffe man kann einigermaßen was erkennen :) und dann sind wir gegen 2 h mittags wieder zurück richtung sydney. wir haben nochmal kurz bei den three sisters angehalten, damit wir nun ein vernümpftiges foto machen konnten und dann sind wir schnell weiter. wir mussten um 5 h das auto abgeben aber ich steckte natürlich in sydney city fest. um punkt 5:30 h als die vermietung zu machte, war ich vor dem verschlossenen tor. aber dann hat mich zum glück noch einer gesehen und ich konnte das auto abgeben.

glück gehabt :)

Canberra

Sonntag, 03.04.2011

hallo deutschland,

wie schon oft erwähnt, bin ich ja noch mit elke unterwegs und es läuft nach wie vor super :) wir haben uns bei couchsurfing angemeldet, um die 4 nächte umsonst in canberra schlafen zu können. und der plan ging auf, wir konnten bei einem sehr netten australischen pärchen, beide 24 jahre alt, übernachten. wir hatten unser eigenes schlafzimmer und badezimmer, also luxus pur :)

am ankunftstag hat uns lori am busbahnhof abgeholt und wir sind zu ihrem haus gefahren. sie hat für uns gekocht und anschließend sind wir auf einen berg gefahren von dem man eine super aussicht auf ganz canberra im dunkeln hatte. canberra (die australier sagen jedoch 'känbra') ist echt nicht so klein wie wir zuvor dachten. natürlich ist es nicht so groß wie melbourne oder sydney, aber auch nicht ZU klein. schönes beschauliches städtchen.

wir haben auch gelernt, dass canberra eigentlich nur entstanden ist, weil sich damals melbourne und sydney um den platz als hauptstadt von australien gestritten haben, also hat man kurzerhand entschlossen, eine hautpstadt zu errichten. uns da ist sie, die hautpstadt canberra die sogar ein eigener staat ist (australian capital territory). bekloppt oder? Nun ja, da in canberra die australische politik stattfindet, haben wir natürlich das 'parliament' besichtigt. The Queen Victoria Writing TableSitzungsraum 1Sitzungsraum 2zudem besteht die stadt auch nur aus museen, also sind wir ins 'national museum of australia' gegangen und ins 'national gallary museum of australia'. eigentlich wollten wir noch ins 'war memorial', aber als wir dorthin wollten, hatte es leider schon zu. da nirgendwo eintritt verlangt wird, kann man sich so viel kultur ja mal antun. Zudem waren es ja nur 3 volle tage in der hauptstadt die wir sehr gemütlich angegangen sind. ausser noch der walking tour aus dem lonely planet, haben wir auch viel unsere ruhe genossen. Wir haben bei lori und justin im wohnzimmer dvd's geschaut und wii gespielt und morgens lange geschlafen.

Tja, mehr gibt’s eigentlich auch nicht zu erzählen, als nächstes folgt sydney, unsere letzte station zu zweit, denn danach trennen sich unsere wege ;-(

bis bald

City CentreFun

Formel 1

Montag, 28.03.2011

am wochenende war ja das erste formel 1 rennen der saison in melbourne und wie ich ja schon des öfteren erwähnt habe, war ich live dabei.

das war mein erster formel 1 besuch und ich muss sagen, es hat mir SEHR SEHR gut gefallen :)

am donnerstag um halb 11 habe ich mich mit viktor getroffen um unser 4-tages ticket zu holen und die strecke zu erkunden. leider fuhr am donnerstag gar kein formel 1 auto, was wir vorher gar nicht wussten, aber es gab dennoch viel zu sehen. jetzt weiss ich auch, warum es im fernsehen immer 'formel 1 zirkus' heißt, denn es ist wirklich ein wildes treiben rund um die strecke und jeder der kann, der stellt sich zur schau! nachdem wir ungefähr die halbe strecke abgelaufen sind, haben wir gehört, dass die F1 fahrer autogramme vergeben. also sind wir dann dort hin gegangen - dachten wir - denn später haben wir gemerkt, dass wir einfach nur dort gelandet sind, wo die fahrer ankommen um zur boxengasse zu gehen. egal, wir haben Massa, Coulthard, Button, Webber und Hamilton von ganz nah gesehen. ein autogramm wollte ich gar nicht, aber ein foto. hat nur leider nicht wirklich geklappt, dafür standen wir wiederum zu weit weg. es ist immer wieder komisch, bekannte leute die man aus dem fernsehen kennt dann live zu sehen. die fahrer waren alle so klein und dünn! irgendwie komisch! aber trotzdem interessant :) leider fing es am donnerstag so stark an zu regnen, so das wir nach ca. 3 std wieder nach hause gefahren sind.

am freitag war das wetter besser, es hat nur ab und zu mal getröpfelt, aber nicht so schlimm geregnet wie am donnerstag. am freitag fuhren dann auch endlich die F1 autos, und ich muss sagen, die dinger sind einfach nur scheiße laut! unfassbar laut! ohne ohropax geht gar nichts! ich hab zu anfang gedacht, ich warte erstmal ab und hör mir en paar autos an, aber nach 4 F1 autos die an mir vorbei gerast sind, musste ich einfach ohropax in die ohren stofen. unfassbar laut – und natürlich schnell! ein richtiges foto ist fast unmöglich, aber mir ist mit meiner super tollen neuen kamera dann doch eins von vettel gelungen :) *stolz ist* ansonsten habe ich nur gaaaanz viele von weiter weg gemacht. aber das foto von vettel ist super :) joa, nachdem wir dann den rest der strecke erkundet haben und ganz viele shows und viele andere autos (V8, Oldtimer, Formel 5000 uvm) begutachtet haben und das zweite freie training gesehen haben hat es dann für den tag auch gereicht.

am samstag hieß es früh aufstehen (so wie die tage vorher eigentlich auch!) aber diesmal mit einer mission: eintragen in eine liste von vodafone um das qualifying von einer tribüne an der start-zielgeraden zu sehen. Und es hat sich gelohnt - wir waren zeitig genug da und haben das qualifying gemütlich in hängestühlen sehen können :) naja, sehen ist übertrieben, die f1 autos sind einfach mal mit 300 km/h an uns vorbei gerast, wirklich viel hat man eigentlich nicht gesehen – trotzdem super :) nach vettel's qualifying sieg sind wir dann zufrieden nach hause gegangen.

am sonntag war ich dann um 11 h an der strecke, wir haben dass rennen nämlich dann von der ersten kurvenausfahrt gesehen, auf einem hügel auf der wiese. nachdem die letzten tage das wetter ja eher bescheiden war, kam passend zum rennen die sonne raus. und natürlich waren so viele massen an menschen da, so dass wir leider nicht den perfektesten platz hatten und da ich ja auch nicht die größte bin, waren zu viele köpfe im weg. aber wir hatten dort eine leinwand, also konnte ich dennoch alles verfolgen und die strecke bzw die kurve konnte ich auch komplett sehen. also schon ziemlich perfekt. und ich kann es nur immer wieder sagen, ich fands super :)

Vettel hat ein super rennen hingelegt, wie ihr bestimmt auch schon gehört habt :) nachdem das letzte F1 auto an der zielgeraden vorbei gefahren ist, wurden die tore zur strecke geöffnet und alle sind wie bekloppt richtung boxengasse/start-zielgerade gerannt. Viktor und ich natürlich mittendrin ;) somit konnte ich die siegerehrung perfekt sehen, ich stand nämlich direkt in erster reihe am gitter zur boxengasse in fast direkter front von der siegerehrung/tribüne. perfekte sicht also :) und wieder ein paar tolle fotos bekommen :) nachdem die siegerehrung vorbei war, sind wir noch ein bisschen auf der strecke rumgelaufen, dort lagen echt viele reifengummireste rum.

Also zusammengefasst: es war ein super erlebnis und vettels sieg hat das ganze auch noch abgerundet :) zufrieden ging der sonntag, dann noch zusammen mit einem sonnenbrand im gesicht, zuende :)

so und am mittwoch geht’s dann nach canberra, australiens hauptstadt. dann berichte ich wieder :)

Kalt am Freitagmein SUPER FOTO von Vettel im F1 Auto :-)die Start-Zielgerade und BoxengassenausfahrtSo chillig hab ich das Qualifying geguckt :)der strahlende Sieger :)

Melbourne

Dienstag, 22.03.2011

Hallo ihr lieben zuhause,

ich bin nun schon über 1 woche in melbourne und diese stadt ist sehr interessant! :)

nachdem wir hier angekommen sind, hat sich roman von elke und mir verabschiedet, denn er ist direkt weiter nach sydney gereist. da elke und ich ein super team sind, haben wir beschlossen unsere zeit in melbourne zusammen zu verbringen. ich kann nur sagen, wir verstehen uns echt super und es ist eine richtig tolle zeit mit ihr hier. wir haben sehr viel gelacht, sie ist eine grandiose köchin und eine tolle sängerin und gitarrenspielerin :)

unser melbourneurlaub fing damit an, dass unser hostel zwar eine bruchbude ist, wir aber hier für richtig wenig geld in einem 4-bett zimmer alleine wohnen. ausserdem - man gewöhnt sich an alles - inzwischen mögen wir das hostel sogar :)

die letzten tage haben wir sehr viel gemacht, zu viel um alles haarklein zu erzählen, aber ich will euch natürlich einen groben überblick verschaffen:

hier war das 'moomba' festival, deshalb gabs in der city eine parade und abends auf der kirmes ein großes feuerwerk. wir haben eine bootstour über dem yarra river gemacht, sind im botanischen garten rumspaziert, waren im aquarium, sind mit der tram / city circle rum gefahren (denn diese ist umsonst und dient als sightseeing tour). wir waren auf dem queen victoria market, auf dem eureka tower bei tag und nacht und an elkes geburtstag haben wir ein 4-gänge menü im colonial tramcar restaurant verspeist. zudem haben wir lena, mit der ich nach australien geflogen bin, wieder getroffen, sowie viktor. mit ihm waren wir dann auch letztes wochenende feiern, ein feucht fröhlicher abend mit vodka kann ich nur sagen ;)

also, wie ihr merkt, mir geht’s super :)

es ist auch sehr interessant, was für leute in melbourne rumlaufen und was es hier für viele verschiedene geschäfte und restaurants gibt. die stadt wird auch die 'city of culture and restaurants' genannt. man findet hier einfach jede art von 'typ' und klamottenstil - das kann man nicht beschreiben, dass muss man einfach sehen! ich finde melbourne zwar echt interessant, aber leben würde ich hier nicht wollen, denn dafür ist mir die stadt dann doch zu groß!

habe ich eigentlich schon erzählt, dass meine tolle digitalkamera, die mich die letzten 4 jahre tapfer durch mein leben begleitet hat und immer ohne probleme funktioniert hat, auf der great ocean road tour den geist aufgegeben hat? ich musste mir hier nun eine neue kaufen :-( ich hab 1 woche gebraucht, um das zu aktzeptieren, dass meine cam nun kaputt ist und ich nun für eine neue blechen kann! aber ich hab eine tolle cam gefunden und bin jetzt sehr zufrieden. die hat nur so viele funktionen die man einstellen kann....damit bin ich noch en bisschen überfordert!

elke ist heute morgen für 1 woche nach tasmanien geflogen und macht dort eine tour. also bin ich nun für 1 woche alleine - aber nicht wirklich, denn mit viktor bin ich ja für das formel 1 wochenende verabredet. Wir haben uns ein 4-tages stehticket geholt, also werde ich jeden tag an der strecke irgendwo rumlaufen. Ich bin mal gespannt wie das wird, ich war ja noch nie bei einem F1 rennen live dabei! vom eureka tower konnte ich die strecke schon sehen, die ist im albert park um dem kompletten see herum. also müsst ihr nun 1 und 1 zusammen zählen …. und .... ja richtig erraten .... mein nächster eintrag wird dann nach der F1 folgen und ich werde berichten wie ich alles erlebt habe :)

bis dahin sage ich tschöööö....und bis nächste woche

Feuerwerk mit Skylinevoll konzentriert mit meiner neuen cam ;)Bootfahrt auf dem Yarra Rivermit Lena & Elkeim Aquariumim Aquarium, der hässlichste fisch den ich je gesehen habe, armer kerl!!!im Aquariumim Aquariumder Eureka TowerMelbourne City CentreFormel 1 Strecke um den See im Albert ParkMelbourne by nightTram RestaurantTram Restaurant

Great Ocean Road

Sonntag, 13.03.2011

Hallo zuhause,

da bin ich wieder und berichte euch mal wie meine letzten tage so waren....

also am montag gings ja endlich raus aus adelaide. Dort war ich ja nun auch lange genug. Ich habe euch ja erzählt wie ich meine mitreisenden kennengelernt habe. Doch der deutsche, der auf kangaroo island war ist nicht mit mir und elke gereist, dafür hat sich roman aus dem tiefstem bayern gemeldet, somit waren wir dann ein deutsches trio :)

sonntagabend haben wir uns dann noch getroffen und beim chinesen gegessen um uns kennenzulernen und über die tour zu reden. Wir alle waren uns einig, dass es spontan wird und wir noch nichts richtig planen wollen.

Am montag gings also los, um 12 h hatten wir dann das auto, ein mitsubishi crx oder so! Auf jeden fall en cooles auto. Der kofferraum war mit unseren riesen rucksäcken schon fast zu klein. War schon gut das wir nur zu dritt waren, denn der freie platz auf der rücksitzbank wurde auch mit krimskrams belagert! An dem tag war unser erster stop nur 25 km von adelaide entfernt, in hahndorf, die älteste deutsche stadt in australien. Wir hatten eigentlich gedacht, dass wir uns dort heimisch fühlen, jedoch war es nicht der fall! Natürlich gabs dort einen 'birkenstock' laden, ein souvenier geschäft mit kuckucksuhren, bierkrügen und so (aber eher bayrisch gehalten) und dann gabs noch ne kneipe und en laden mit ein paar deutschen lebensmitteln. Aber das wars auch schon, nicht so spannend wie erhofft! Danach hieß es erstmal nur auto fahren....500 km insgesamt. Angekommen in mount gambier haben wir dann im auto genächtigt da es in dem ort keine backpacker hostels gab. Wir haben dann am 'blue lake' geschlafen, der see war im wahrsten sinne des wortes very blue! (siehe foto) nach einer für mich guten nacht (ich hab die rücksitzbank für mich bezogen) gings dann weiter am dienstag.

Jedoch war das wetter am dienstag nicht auf unserer seite! Es hat angefangen zu regnen so das wir uns in portland nur kurz umgesehen haben und in cape bridgewater nur kurz am strand waren. Jedoch war da nicht der regen das problem, sondern die massen von mücken! Weiter gings dann nach warrnambool wo wir dann in einem ziemlich coolen hostel geschlafen haben. Elke hat für alle gekocht und nach einem schlechtem krokodilfilm der im gemeinschaftsraum lief, über den wir uns lustig gemacht haben, sind wir dann ins bett.

Der mittwoch begann mit einem spaziergang am strand von warrnambool. Dort sind wir dann auf einen hügel um aufs meer hinaus zu gucken. An dem tag gings dann endlich auf die great ocean road. Dort haben wir jeden scenic view mitgenommen der kam: bay of islands, the grotto, london bridge und the arch. Leider fing es dann ab nachmittag so stark an zu regnen, dass wir dann schnell nach port campbell gefahren sind und ins hostel eingecheckt haben. Der abend verlief ruhig, weil wir so platt waren von den ganzen eindrücken und dem vielen laufen – wobei das ja noch gar nix war....

tag 4 war voll von laufen und treppen stufen!!! von port campbell ging weiter über die great ocean road inkl. Weiterer scenic views: loch art, gypsen staps und natürlich dem bekanntesten, den 12 aposteln. Alles wirklich seeehr beeindruckend. Aber auch so beeindruckend, dass es schon zu viel war!! nach den ganzen felsen, buchten und steinformationen gings in den great otway national park und dort haben wir ne menge walking tours gemacht: 3 km zum 'gulli', 1,3 km 'otway fly', 2,5 km 'tripple falls', 3,5 km 'beach forest falls' und 1 km zu den 'hopetown falls', also jede menge schöner fasserfälle und jede menge regenwalt, pflanzen und pflanzen.... dann gings nach cape otway zum ältesten leuchtturm australiens. Dort haben wir dann einen campingplatz entdeckt in dem es auch backpacker betten gab. Dort hatten wir dann ein kleines häußchen für uns. Sehr gemütlich. Zudem haben wir auch jede menge wildlebende koalas gesehen die auf den bäumen rumkletterten und ein paar kangaroos auch. Ziemlich cool. Und die koalas...einfach nur süß :)

tag 5 und ich hatte natürlich muskelkater! Das waren einfach zu viele berauf-berab und treppenstufen! Es ging dann nochmal in den national park, doch wir waren alle so fertig von den ganzen eindrücken der letzten tage, dass wir nur 3 walkingtouren zu wasserfällen gemacht haben. Danach sind wir gemütlich richtung geelong gefahren mit einer pause in lorne mit picknick und ein bischen am beach rumlaufen. In geelong gabs leider auch kein backpacker hostel, also hieß es wieder im auto schlafen. Diesmal hatte ich den unbequemstem platz, auf dem fahrersitz! Unseren letzten abend haben wir dann ganz gemütlich verbracht. Roman und ich haben ein bier getrunken und elke hat uns mit gitarre und gesang unterhalen, echt sehr schön.

Und sowieso, wir 3 waren schon ein lustiges trio :) wir haben viel gelacht, tränen gelacht, und waren immer gut gelaunt und alle super unkompliziert. Echt toll :)

am samstag sind wir dann nur von geelong nach melbourne. Dort hat sich roman von uns verabschiedet und ich habe mit elke im hostel für 1 woche eingecheckt und dazu en schnäppchen gemacht. Der typ war irgendwie en bissl verplant...egal, geld gesparrt :)

so, und wie ich meine tage in melbourne verbringe und wie ich die stadt finde...das folgt dann bald.... :)

Blue Lake12 Apostel12 Apostel12 ApostelNational ParkGruppenfotoletzter abend...

Raus aus Adelaide...

Sonntag, 06.03.2011

mein aufenthalt in adelaide neigt sich endlich dem ende zu, morgen muss ich auschecken.

da ich ja noch 2 wochen zeit habe bis ich in melbourne sein muss um viktor zu treffen und um die formel 1 zu sehen, habe ich mir überlegt ein paar tage damit zu verbringen, die great ocean road richtung melbourne zu fahren.

leider fährt der greyhound bus da nicht lang, deshalb habe ich im internet nach einer mitfahrgelegenheit gesucht. jedoch leider keine gefunden! also habe ich selber ne anzeige aufgegeben und gesagt, dass man ja ein auto mieten könnte. und promt meldeten sich 2 männliche interessenten. ein schotte und ein deutscher. doch alleine mit männern? neee...geht gar nicht! also habe ich noch gewartet und promt meldete sich heute elke, eine deutsche. seeeehr gut :) mit ihr habe ich mich dann direkt mal getroffen und in der stadt ein auto reserviert. der schotte hat inzwischen jedoch geäußer, dass er nicht weis ob er mitkommt und der deutsche ist heute und morgen auf kangaroo island und hat derzeit keinen handyempfang. wenn sich die beiden bis morgen früh nicht melden, fahren elke und ich alleine. denn wir wollen 100 %ig morgen fahren :)

also, nun wisst ihr lieben zuhause bescheid, die nächsten 5 tage bin ich dann mal auf der great ocean road richtung melbourne :)

The Ghan + Alice Springs + Uluru * Kata Tjuta

Freitag, 04.03.2011

hallo nach hause,

jetzt ist fast 1 woche vergangen seit meinem letzten blogeintrag und das hat auch seine gründe :-)

am sonntag gings nämlich endlich los mit dem zug (the ghan) nach alice springs. Also in adelaide gibt es 2 bahnhöfe und ich war so schlau, und hab mich vorher nicht wirklich informiert von welchem bahnhof der ghan abfährt. Ich bin dann also zielsicher zum falschen bahnhof gegangen. War ja klar!!! 30 min gehweg mit 20 kilo aufm rücken bei strahlendem sonnenschein waren dann völlig umsonst...herrlich! Also ab ins taxi und zum richtige bahnhof, der war nämlich auf der komplett anderen seite der stadt. Naja, zum glück ist die stadt nicht groß, also war das taxi auch nicht teuer.

Am bahnhof angekommen, 2 std zu früh (ich hatte hummeln im hintern) saß ich dann da und bewunderte den zug. Also er hat ca. 20 wagons und sieht einfach nur ultra interessant aus. Nachdem ich im hostel so gut wie keine kommunikation mit anderen hostelbewohnern hatte, habe ich am bahnhof direkt mal zwei mädels angequatscht. Nadine und janina aus lübeck, medizin studentinnen und mein alter. Wir saßen auch im gleichen wagen, in dem im übrigen mindestens 50 % deutsch waren. Unfassbar wie viele hier sind! Im zug hab ich dann noch jemanden wieder getroffen, der im gleichen bus wie ich saß, bei der tour zu den kangaroo islands. Und dann hab ich noch 3 deutsche kennengelernt, nadja, franzi und marten. Die beiden mädels haben vorher 6 monate au pair in sydney gemacht und reisen nun noch 10 wochen. Und marten aus hamburg, der so wie ich, seinen job zuhause hingeschmissen hat und seit 8 monaten reist, jedoch nicht nur in australien. er war in nord-& südamerika, neuseeland und nach australien geht’s zum asiatischen kontinent und dort reist er dann auch noch ein paar monate. Neben mir im zug saß ein amerikaner aus philadelphia, ende 30 würd ich tippen, der in neuseeland arbeitet und nun für 3 monate reist. Er ist mit dem zug nach darwin durchgefahren und von da aus fliegt er nach indonesien. Alles ziemlich interssant :-)

während der fahrt habe ich mich nadine und janina angeschlossen, da die beiden ihren trip zum uluru selbst organisieren wollten und keine typische touri tour machen wollten. Dass fand ich super und deshalb haben wir uns zusammen getan.

Die reise mit dem ghan war im übrigen ne interessante sache! Also er fuhr ca. 25 std von adelaide nach alice springs. Kein wunder das er so lange braucht, da er gefühlte 100 stops macht (wo jedoch keine ein-oder ausstieg möglichkeiten bestanden, ne einfach so hält er mal an!) und weil er nicht schneller als durchschnittlich 90 km/h fährt, unfassbar! Wenn man die deutschen züge so gewohnt ist, macht einen das schon en bissl verrückt!! aber davon mal abgesehen, die landschaft: der WAHNSINN! Nichts, aber auch rein gar nichts ausser outback, bäume/sträucher, berge und der horizont ist zu sehen. Dass sieht so aus, als wenn man aufs meer hinausguckt, nur das da kein wasser ist, sondern das outback, einfach nur landschaft pur. Und irgendwann kommt dann alice springt inmitten von nichts! Das gefühl, zu wissen, dass rund herum, tausende kilometer um die stadt rum kein anderer ort existiert, ist ziemlich strange!

Alice springs selber war ne riesen negative überraschung!! die ureinwohner, die aboriginis, lungern in der ganzen stadt herum wie obdachlose! Sie stinken, sehen dementsprechend ungepflegt aus, sind unfreundlich und trinken zu viel alkohol. Das war dann doch ein schock! Man hatte mich zwar schon vorgewarnt, aber das dann live zu sehen war dann doch etwas anderes.

Als wir ankamen, was ist passiert? Natürlich...wir 3 mädels mit unseren ultraschweren rucksäcken haben uns natürlich auf dem weg zum hostel, dass im übrigen nur 300 meter vom bahnhof entfernt war, verlaufen! Wir sind in die richtige richtung gegangen, bis uns eine frau falsch geführt hat...ja danke!!! also man stelle sich vor, man ist in der mitte eines landes, in dem es immer sommer ist, heiß, 34 grad, kein meer in der nähe, mit 20 kilo aufm rücken, keine frische brise, im zug recht wenig geschlafen und sucht dieses blöde hostel! Für 300 meter haben wir dann bestimmt 30 min gebraucht. Wunderbar!!!

als wir dann ankamen, haben wir direkt rumtelefoniert um ein günstiges auto zu mieten. Hat auch prima geklappt. Am dienstag hieß es also, früh aufstehen. Wir hatten das auto für 8 h reserviert. Also fuhren wir mit dem taxi zur autovermietung um festzustellen, dass diese erst um 10 h öffnet! Geschockt, genervt und verunsichert standen wir dann da 30 min bis dann jemand kam. Der stellte dann fest, dass wir bei dieser autovermietung gar keine reservierung haben. SCHOCK...denn am telefon mussten wir nämlich meine kreditkartennummer durchgeben. 'Ach du scheiße' dachte ich nur, wer weiss wo wir da angerufen haben und was die mit meiner KKnr gemacht haben!!!!! aber der schock war zum glück von kurzer dauer, denn wir haben dann festgestellt, dass wir am vortag bei einer zentralen autovermietungsnr angerufen haben und wir bei einer anderen firma ein auto reserviert haben. Man, wir sind aber auch verpeilt!!!! die leute waren dann so nett, und haben uns zu der richtigen autovermietung gefahren, somit mussten wir nicht nochmal fürs taxi blechen. Der ganze spaß hat uns dann 45 min gekostet. Naja, was solls....ab da an hat ja alles prima geklappt :-)

wir hatten ein super auto, einen mitsubishi lancer - also kein mini auto. Nachdem wir dann alles im auto verstaut hatten, lagen 450 km autofahrt vor uns. Wir waren ja zu dritt, also haben wir uns immer abgewechselt. Also es ist schon krass durchs outback zu fahren. Es sah genauso aus wie im zug - rundherum NICHTS....nur bäume und der horizont. Ich muss es nochmal sagen, einfach der WAHNSINN! Nach ein paar kleineren pause und 5 std autofahrt waren wir endlich da. Da stand er, der ULURU. Und nochmal: der WAHNSINN! Im nichts auf einmal dieser riesen berg.... natürlich war nicht alles perfekt, denn was passiert ausgerechnet uns? Von 364 tagen im jahr regnet es vlt 10 tage am uluru (geschätzt), und wir erwischen natürlich einen regentag, wie sollte es auch anders sein!!! egal....es war trotzdem der WAHNSINN! Nach einer kleinen walking tour waren es auch schon 17 h und wir haben uns dann auf die suche nach einem campingplatz gemacht. Im auto übernachtet, hieß es am nächsten morgen wieder früh aufstehen, denn wir wollten den sonnenaufgang sehen. Zeitlich waren wir auch pünktlich da, jedoch war es natürlich zu bewölkt um einen richtigen sonnenaufgang zu sehen. Das glück lag auf unserer seite! Egal...zumindestens hats an dem tag nicht geregnet, sondern die sonne kam auch mal raus :-) an diesem tag haben wir dann eine größere walking tour gemacht. Und ich sag es gerne nochmal: der WAHNSINN! Auf den fotos kommt es leider nicht so rüber, aber einfach der WAHNSINN dieser berg ;) das einzige negative waren echt diese massen an fliegen. Man war leider nur damit beschäftigt, diese aus dem gesicht zu jagen, die sind einfach überall hingeflogen. Das war echt nervenaufreibend und ecklig!

Nach dem ULURU gings zu den Kata Tjuta, auch Olgas genannt. Diese berggruppe besteht aus 36 bergen und der größte heißt olga. Auch der WAHNSINN! Leider hatten wir nicht so viel zeit, jedoch reichte es natürlich für eine kleine walking tour in mitten von 2 riesen bergen. Einfach der WAHNSINN. Und nochmal: dieses wissen, dass tausende von km weit nix und niemand ist, ist echt strange! Um 14 h haben wir uns dann wieder auf den rückweg nach alice springs gemacht, denn es lagen wieder 5 std autofahrt vor uns.

Am abend haben wir dann noch gemütlich zusammen gesessen, gegessen und gequatscht. Es war echt ne coole tour mit den beiden mädels, wir haben uns echt gut verstanden :-)

am nächsten morgen (donnerstag) konnte ich dann zur abwechslung mal ausschlafen, was so viel heißt wie 8h aufstehen. Rucksack gepackt, ausgecheckt, mit janina und nadine zum bahnhof gefahren um unsere rucksäcke schonmal dort ab zu stellen, auto zurück zur autovermietung gebracht und da saßen wir am bf. Wieder 2 std zu früh, aber die zeit ging schnell rum. Wir haben dort eine 75 jährige dame kennengelernt, die insg 5 wochen alleine durch australien reist. Respekt! Natürlich hat sie die einzelnen touren vorher von zuhause aus gebucht, aber das ganze alleine zu machen hat uns schon beeindruckt.

Zum rückweg gibt’s nicht viel zu erzählen, denn es lag ja die gleiche strecke vor mir wie auf dem hinweg. Also nur das outback drumherum. Diesmal hatte ich 2 sitze für mich, luxus pur, denn somit konnte ich mich recht gut zum schlafen hinlegen....dachte ich!!! die nacht verlief für mich unruhig und unbequem, ich hab einfach keine bequeme stellung zum schlafen hinbekommen!

Also kam ich dann unausgeschlafen in adelaide an. Am bf hab ich dann en mädel mit ihrem vater kennengelernt die zum gleichen hostel wie ich mussten, somit konnten wir uns das taxi zu dritt teilen. Am hostel angekommen musste ich feststellen, dass hier das internet ausgefallen ist bis mindestens montag! Ja supaaaa....ich hab mich so aufs internet gefreut! Mein tag verlief dann heute dementsprechend bescheiden! Der mann an der rezeption sagte, ich könne zur libary gehen, dort hat man free internet. Aber hat natürlich nicht funktioniert. Danach bin ich zu mc'es gegangen. Dort habe ich mir auch extra was zu essen bestellt, damit es nicht so doof aussieht das ich da mit dem laptop sitze. Aber nein, mein laptop hat es nicht geschafft, sich mit dem internet zu verbinden, war ja klar. Also gings weiter, bis ich irgendwann am YHA hostel ankam, dort hatte ich dann für 1 std internet. Ich wollte und musste heute unbedingt ins internet, da ich in adelaide lediglich 3 nächte habe und für danach einfach nocht NICHTS geplant habe. Auf arbeiten habe ich nämlich doch keine lust im moment!!!! auf dem rückweg vom YHA bin ich dann richtung city, weil ich mir nun einen internet stick angeschafft habe. Aber wie gesagt, dass glück lag nicht auf meiner seite! Im shop angekommen, wurde mir mitgeteilt, dass der computer abgestürzt ist und wenn er bis 21 h nicht mehr geht, kann ich morgen erst diesen internetstick holen. Ja supa...(wir hatten übrigens 18:30 h, also im schlimmsten fall 2:30 std in der stadt rumlaufen und abwarten und hoffen!) naja, nach na halben std die ich durch die einkaufspassage gegangen bin kam am ende wieder ein shop, also versuchte ich da mein glück und siehe da, jetzt habe ich den internet stick :)

was für en tag. Jetzt bin ich im hostel und werde gleich einfach nur schlafen gehen....

so, hier eine kleine auswahl von über 300 fotos :)

grenze zwischen south australia und northern territoryoutback hinwegsonnenuntergang im outbackankunft in ASlos gehts....der hinwegkleines päuschenso sehen die LKW's im outback aus, mit vielen anhängern!regen auf dem hinweg :-(en bissl betrübt :-Sein paar fliegen Tag 2 - besseres wetterdie kata tjutas (olgas)zwischen diesen RIESEN bergen ging unsere kleine walking tourweg zurück nach alice springs bei schönem blauem himmertoller himmel ein paar 100 km weiter ;)ab zurück nach adelaide

Walking Tour & Kangaroo Island

Freitag, 25.02.2011

jetzt seit ihr bestimmt ganz gespannt was ich zu berichten habe :-)

tja, aber eigentlich nicht viel!!!

also am mittwoch habe ich eine walking tour durch adelaide gemacht. im lonely planet gibts so empfohlene touren für jede größere stadt. die tour hat mir echt gut gefallen, adelaide hat echt en paar schöne ecken. ich bin an dem tag ca. 6 km durch die gegend gegangen, danach war ich ziemlich platt und meine füße haben gebrannt!

am donnerstag war ja meine lang ersehnte tour zu der kangaroo insel. ich, die normalerweise immer pünktlich und durchorganisiert ist, hat natürlich voll verschlafen!!! ich bin um 06:10 h aufgewacht und um 06:25 h kam der bus. naja, zum glück hatte ich mir schon die klamotten raus gelegt und meinen rucksack am abend vorher gepackt, deshalb hieß es, nur schnell zähne putzen, anziehen und raus...trockenes brötchen zum frühstücken eingepackt und fertig. ging ja zum glück noch alles gut. da ich mich vorher nicht wirklich schlau gemacht hatte, wo die kangaroo insel eigentlich liegt, dachte ich: och, so nach 45-60 min fahrt sind wir bestimmt da, deshalb schlaf ich besser nicht im bus ein! aber pustekuchen, die fahrt dauerte 2 std plus 1 std mit der fähre. um 10 h waren wir dann endlich da. die tour an sich....mh...ging so...also die insel besteht eigentlich nur aus na schönen landschaft, schönen klippen und viel national park. aber so richtig umgehauen hat mich das ganze nicht! wir waren zuerst an einem strandabschnitt an dem robben ihren tag verbringen. natur halt. da fand ich es schon krass, dass die normalerweise dort eintritt verlangen. danach ging es zum mittagessen, dass echt ganz gut war. dann gabs ne vogel flug show. auch sehr unspektakulär, denn sowas ähnliches hatte ich ja schon im koala park in brisbane gesehen. danach gings zu so steinen. die waren schon sehr interessant, riesige steine an einer klippe! danach gings zu einem aussichtspunkt an dem man die klippen sehen konnte. joa...schön halt. der nationalpark war sehr ausgetrocknet, weil es vor ein paar jahren dort gebrannt hat. als letzte station ging es zu den kangaroos und koalas. das waren wildlebende tiere die deshalb auch direkt weg gehoppelt sind wenn man zu nah kam. zudem war es für mich auch unspektakulär, da ich die im koala park in brisbane ja schon von gaaaaanz nahem gesehen habe :-) tja, und eigentlich wars das auch schon....der bus fuhr quer über die insel und alles war nur voll mit feld und outback halt. keine wohngebiete oder so. nachdem wir 2 std auf der insel zur fähre gebraucht haben, dann 1 std fähre, dann 2 std zurück nach adelaide, war ich dann um 10:30 h wieder im hostel und bin nur müde ins bett gefallen.

heute ist irgendwie nicht mein tag!!! ich saß mit dem laptop am vormittag im hof bis der akku irgendwann leer war. also bin ich ins zimmer, um das akku laden zu lassen, als aus irgendeinem grund kein strom floss! da meine kleinen ratten damals ein bisschen das kabel angeknabbern haben, war mein erster gedanke: na toll, jetz is es kaputt!!! also bin ich zum elekroladen und hab mir en universal kabel geholt, zack 50 dollar weg! als ich zurück im hostel ankam hab ich erstmal gecheckt, dass hier en stromausfall war! jaaaaaaaaaaaa supaaaaaaaaaaaaaaa.........ganze aktion umsonst, das kabel funktioniert nämlich! also darf ich nachher zurück latschen. man, wäre ich bloß etwas geduldiger dann hätte ich das vlt vorher gecheckt!!! wobei noch ein rätsel damit nicht geklärt ist, der gute man im elektroladen hat daskabel nämlich auch bei sich eingesteckt, und da funktionierte es auch nicht!!!! seehr geheimnisvoll!!!!

heute mache ich nichts mehr spannendes. morgen fahr ich vlt zum beach oder ich schau mal, was greyhound so für tages touren anbietet ;)

also....bis bald....

Walking tour adelaidedie jungs vom fensterputzdienst sind ziemlich gut gesichert finde ich!!! :-Skriegsgedenkstättefluss durch adelaideblick in richtung adelaide cityBotanic Park - so en baumstamm hab ich auch noch nie gesehendas wars von der walking tourkangaroo island vom festland überfahrt mit der fähredie tourweg zu den seelöwenda bin ichaussichtspunkt....den weg den man da sieht, den sind wir lang gefahrenremarkable rocksmitten im nichts diese steine...schon irgendwie krass!!!regeneration area nach dem brand vor ein paar jahrenzwei inseln vor der kangaroo islandganz lazy

Adelaide

Dienstag, 22.02.2011

Überraschung....

da bin ich schon wieder :-)

zu meinem großen glück habe ich in meinem tollen hostel free w-lan also möchte ich euch doch direkt mal erzählen, wie mein tag so war.

Also...um 4 h bin ich aufgestanden (viel zu früh, bin ich ja nicht mehr gewohnt so ne uhrzeit) und dann hab ich meinen rucksack zuende gepackt und mein zimmer aufgeräumt. Ich habe ja gestern eine tüte zu meiner orga gebracht mit kram, den ich erstmal nicht brauche. Ich dachte eigentlich, dass jetzt mehr platz in meinem rucksack ist, aber pustekuchen, der ist bis zum rand voll! Ich versteh das nicht....naja, Sarah hats dann doch nicht geschafft, so früh aufzustehen. Eigentlich wollte sie, nachdem sie mich zum flughafen gebracht hat, zum gym gehen, aber die müdigkeit hat dann doch überwogen :) kann ich verstehen :-) deshalb hat mick mich gefahren. Pünktlich um 5:30 h war ich dann am schalter. Sehr kurios...der wollte noch nichtmal meinen reisepass sehen, eigentlich niemand. Weder beim check-in schalter, noch bei den taschenkontrollen und auch nicht, als es ins flugzeut ging. Also in deutschland muss man ja überall den reisepass/perso zeigen und das ticket. Theoretisch hätte ich auch einfach durch die taschenkontrolle gehen können ohne ticket und im duty free bereich einkaufen gehen können ;) die aussis! die haben auch keine angst vor anschlägen, denn niemand musste seine mitgebrachten flüßigkeiten in ein plastiktütchen tun oder seine getränkeflasche wegschmeißen. Zudem sieht das ticket hier aus wie en kassenbon. Halt alles umgekehrt hier, nicht nur das lenkrad auf der falschen seite, auch die denke! (eurpopa panik – hier lazy)

der flug verlief dann, nachdem wir ca 45 min verspätung hatten (ich glaube verstanden zu haben, dass der pilot krank geworden ist und der ersatzmann so lange gebraucht hat) ansonsten sehr reibungslos. War eine billigairline, deshalb gabs auch nichts zu essen oder zu trinken. Aber wie gut, dass man das ja selber mitbringen konnte :-) in adelaide angekommen, nochwas kurioses! In deutschland oder eigentlich überall wo ich bisher hingeflogen bin, ist es doch so, dass man die koffer im bereich der angereisten passagiere bekommt und dann mit koffer raus geht wo dann immer die verwandschaft wartet oder der Chauffeur der einen dann nach hause fährt. Aber hier...hier bekommt man seine koffer in dem bereich, wo alle hinkönnen!!! also erst raus aus dem anreisebereich und dann gibt’s die koffer! Alles kurios! Naja, zumindestens verstehe ich hier das bussystem besser als in brisbane ;) und ich habe auch direkt ohne probleme die bushaltestelle gefunden und direkt en deutsches mädel kennengelernt. Wir mussten an der gleichen bushaltestelle in der stadt aussteigen und auch in die gleiche straße, jedoch ist sie in einem anderen hostel.

Nach der ankunft im hostel, wohne ich nun in einem 10 bett gemischtem zimmer. Schon en krasser unterschied, vorher hatte ich mein zimmerchen für mich alleine und jetzt...tja, dass war halt günstiger als die anderen zimmer :-S aber bin ja ab jetz auch en travellnder backpacker, da muss ich mich nun dran gewöhnen. Hauptsache es ist sauber und das ist es auch. Wir haben sogar en fernseher im zimmer. Also ich fühle mich recht wohl.

Was hier auch komplett anders ist, ist das klima. Es ist sooo toll, es ist zwar warm-heiß draußen, aber adelaide liegt näher am meer und somit weht hier immer ne schöne frische brise. Echt toll.

Meinen tag habe ich dann recht entspannt verbracht. Nachdem ich eingecheckt habe, bin ich en bissl richtung stadt gelaufen und habe dann auch coles gefunden (coles und aldi sind die günstigsten supermärkte) coles ist in einer riesen markt halle mit ganz vielen obst-, fisch-, fleisch-, käseständen...einfach alles. und ganz viele andere geschäfte, zb klamottenläden, ramschläden etc. Ein riesen komplex...ich bin da bestimmt ne halbe bis dreiviertelstunde drin rumgelaufen nur um zu gucken, was da so alles drin ist. Echt interessant. Nach dem coles einkauf gings zurück zum hostel und dann nach kurzer zeit wieder in die stadt. Ich habe nämlich nun meinen trip zur kangaroo islands gebucht :-) war zwar teuer für einen tag, aber die holen mich sogar direkt am hostel ab und am donnerstag bin ich dann von 6:25 am bis 10:40 pm unterwegs. Also den kompletten tag...ich bin mal gespannt :-)

so, und nun sitze ich gemütlich im bett, denn meine füße brennen ein wenig vom vielen rumlaufen und en bissl kalt ist mir, weil ich müde bin. 4 h war einfach zu früh!

so...bis bald

wie en profi ;)das flugticket = kassenbonbrisbane weintüber der wolkendecke siehts en bissl besser ausmein hostelpost office adelaidekann das jemand aussprechen??

Countdown läuft... Teil 2

Montag, 21.02.2011

hallo alle zuhause im kalten deutschland...

eigentlich hatte ich gar nicht vor, nochmal was zu schreiben bevor meine reise beginnt, aber nach 4 tage ist wieder en bissl was passiert :-)

also, zum einen sind mir noch ein paar kulturelle eigenschaften eingefallen, z.b. dass die australier dem busfahrer danken wenn sie aus dem bus aussteigen. jaaaa, jeder ruft dann immer 'thanks' quer durch den bus. sehr vorbildlich...und ich habe gelernt, dass man hier seinen mitmenschen keinen 'guten apetit' oder 'guten hunger' wünscht wenn man das mittag- oder abendessen zusammen verspeist. nö, man fängt einfach an zu essen... man könnte zwar sagen 'enjoy your lunch/dinner' aber das macht irgendwie keiner! viele werbesports die hier im tv laufen sind auch ziemlich ähnlich wie die, die in deutschland laufen. zb die von carglass, bei uns kommt ja, wenn man en kleines loch in der scheibe hat und über ein schlagloch fährt, könnte aus dem loch schnell ein riss in der schiebe werden. hier ist genau die gleiche werbung nur nicht mit dem schlagloch, sondern wenn man die klimaanlage anmacht :) nur hier gibt es nicht carglas, sondern ne andere firma! oder die head and shoulders werbung mit der frau, die beim date sitzt und dann urplötzlich die kopfhaut juckt...komplett der gleiche spot. zudem ist es in australien normal, dass man von donnerstag ab abends weg geht und die clubs machen teilweise um 3 h zu. ziemlich bekloppt! wieso fangen die donnerstags an? freitag muss man doch arbeiten!!! und wieso um 3 h schon zu machen???

am samstag abend war ich wieder in chinatown aka brisvegas unterwegs. habe mich abens mit delphine und na menge anderer leute getroffen. es war en ziemlicher crazy abend. aber nicht jetzt was ihr denkt, von wegen zu viel alkohol oder so....nenenene....es fing ziemlich cool an, mit essen beim chinesen und anschließendem quatschen und trinken in einer bar. wir waren zwischenzeitlich 8 leute oder so. aber ab dem zeitpunkt, an dem wir in einen club gehen wollten (1h) wurde es ziemlich kompliziert! am ende waren wir auf jeden fall nur noch zu viert und waren in keinem club, weil wir entweder nicht die richtigen klamotten an hatten, die schlange zu lang war, der eintrtitt zu teuer war, die musik scheiße war oder weil der perso als ausweis nicht gereicht hat. die wollen teilweise den reisepass sehen, was totaler schwachsinn ist, weil mein perso genau den gleichen inhalt enthält und aussieht, wie der im reisepass! naja...auf jeden fall war ich dann um 4 h zuhause. aber es war trotzedem en schöner abend :-) und nach dem deutschen imbiss habe ich nun auch ne deutsche bäckerei gefunden. da es aber mitten in der nacht war, hatte diese jedoch zu.

am we ist ein neuer student eingezogen, ein australier. dass ist ein neffe von einem freund von sarah oder so. naja, en netter kerl, 19 jahre alt und kommt vom land und ist hier weil es jetzt anfängt zu studieren. also sein englisch ist echt schwer zu verstehen...queensland slang halt :)

heute (montag) hab ich dann nochmal spontan für meine family gekocht. es gab muttis kartoffelsalat mit würstchen (soviel zu den vorurteilen ;) ) dafür das ich zum ersten mal kartoffelsalat gemacht hab, ist mir dieser super gelungen :-) wieder pluspunkte bei der family :-) zudem hab ich en abschiedsgeschenk bekommen, zwei hefte über queensland und australien mit einer persönlichen witmung. echt super süß :-) und morgen früh fährt sarah mich um 5 h zum flughafen. echt super von ihr.

sooo...fürs erste wars dann von mir. morgen früh fliege ich und deshalb sage ich, bis bald, ich weiss nämlich nicht wann ich das nächste mal internet habe :-)

tschööööö

letzter schultagKing of Cakes - deutsche Bäckereiletzter abend in brisbaneletzter abend in brisbaneletzter abend in brisbaneletzter abend in brisbaneletzter abend in brisbaneletzter abend in brisbaneletzter abend in brisbaneder gute kartoffelsalat :-)

Countdown läuft...

Donnerstag, 17.02.2011

soooo....ich habe noch 1 mal schule und dann muss ich noch 4 mal schlafen, dann beginnt meine travel-expedition.

die letzten tage habe ich mit organisieren und buchen, also geld ausgeben verbracht. wer mich kennt, müsste wissen, dass ich ja doch eher ein mensch bin der alles plant. also habe ich meinen kompletten nächsten monat schon geplant ;) (so leicht fällt mir das dann doch nicht mit dem 'einfach mal drauf los travelln!') nächste woche gehts nach adelaide da bin ich 5 nächte. dann gehts mit dem zug nach alice springs, da bin ich dann 3 nächte und gucke mir den uluru an *freu*. dann gehts zurück nach adelaide. dann habe ich 15 tage zeit bis ich in melbourne sein muss, in den 15 tagen möchte ich gerne fruit picking auf na farm machen. ich muss nur noch ne farm finden! nach 15 tagen fruit picking gehts 3 tage auf die great ocean road richtung melbourne und in melbourne bin ich dann 7 nächte. dort ist dann zu der zeit die formel 1 und ich werd viktor wieder treffen und wir werden dann zusammen am samstag, an dem quali ist, live dabei sein.
war ne ziemliche organisiererei die letzten tage! ich habe die ganzen hostels für adelaide, alice springs und melbourne gebucht, das km ticket vom greyhound bus und den zug. jetzt muss ich noch die great ocean road tour buchen und en fruit picking job finden. dann ist alles super :) in adelaide werde ich wahrscheinlich einen ausflug zu den kangaroo islands machen. denn adelaide soll ziemlich langweilig sein, da sind 5 tage zu viel. deshalb der ausflug. aber das buche ich dann vor ort.

gestern habe ich für die family gekocht und es hat alles super geklappt. eigentlich wollte ich klöße mit rotkohl und schweinebraten machen, aber klöße habe ich in keinem supermarkt gefunden, also gabs kartoffeln. und den rotkohl den ich aus deutschland kenne (aus dem glas oder tiefgefroren) gibts hier irgendwie auch nicht! also hat sarah einen rotkohl geholt, diesen geschnitten und in der pfanne mit knoblauch, salz und pfeffer und wein angebraten. aber es hat allen geschmeckt :-) mein schweinebraten und die soße ist super gelungen. ich hatte weder soßenbinder noch en mixer, aber es hat geklappt :-)

ansonsten gibts nichts neues. schule ist nach wie vor anstrengend. aber wie gesagt, ich muss ja nur noch morgen dahin und dann - FERTIG :-) letzten freitag war ich nach der schule mit ein paar leuten vom GV auf dem mt. coot-tha mountin. ziemich tolle aussicht auf brisbane :-) das we habe ich ruhig verbracht. das wetter letzte und diese woche war en bissl bescheidener. viel regen bei gerade mal 25 grad ;P trage seit 2 wochen überwiegend jeans ;) also in der ganzen zeit habe ich so einiges über die verschiedenen länder und ihre bewohnern gelernt :-) in korea, japan und china wird nicht die gleiche sprache gesprochen und jeden mittag nach dem lunch putzen sich die leute aus den ländern immer schön die zähne ;) sehr vorbildlich. zudem denken alle, wir deutschen ernähren uns ausschließlich von sausageses und beer. unfassbar! heute habe ich mit ju gequatscht, sie ist aus korea und sie war völlig aus dem häußchen, als ich erzählt habe, dass wir sogar reis essen :) zum kaputtlachen ;) ausserdem laufen alle in australien immer barfuß. egal wo...ob auf der straße, in der schule, im hostel oder im supermarkt, einen sieht man immer der barfuß ist.

so, zum abschluss gibts noch en paar bildchen von brisbane

wann und ob ich in adelaide, alice springs und melbourne internet habe, kann ich jetzt noch nicht sagen. also kann es evtl sein, dass mein nächster eintrag auf sich warten lassen muss...aber es gibt ja mc'donalds zur not :-)

also...bis bald

künstlerisches chaoswährend der arbeitbrutzel, brutzelsieht doch gar nicht mal so schlecht aus :-)einkaufspassageeinkaufspassagegerman imbissMt. Coot-Tha Mountin

Happy Birthday Mutti

Samstag, 12.02.2011

happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday dear muttiiiiii, happy birthday toooooo yoooooouuuuuu :-)

hab en schönen tag :-*

 

NACHTRAG:

ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.........

..ich bin noch am ganzen körper am zittern!!!!!

ich sitz hier gemütlich im bett und auf einmal krabbelt was dickes neben mir im bett..........
und dann hab ich mich so krass erschrocken wie noch nie!!!!
ich hab den laptop, der auf meinem schoß saß, durch die luft geschmissen, dass haus wach geschrieben und bin aufgesprungen!!!!
EINE RIESEN SCHWARZE SPINNE!!!!
boa, so erschrocken hab ich mich noch nie!!!
wir habens hier gerade 11 uhr und ich hab alle wach geschrien!!!!
sarah und laura kamen grad zu mir und sarah hat die spinne für mich getötet!!!!
unglaublich....so sehr hab ich mich noch nie erschrocken!!!

Auf dieser Seite werden lediglich die 50 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.